Advertisement

Auszug

Mit einem sicheren Gespür für treffende Formulierungen prägte BUNNELL bereits in seiner ersten Veröffentlichung 1918 den Begriff „atraumatic technique“. Wie zentral für ihn der respektvolle, schonende Umgang mit Gewebe, verbunden mit einem Gefühl für die Verletzbarkeit einzelner Zellen, war, unterstrich er immer wieder. Der atraumatischen Technik widmete er bald einen ganzen Artikel mit dem Titel „An essential in reconstructive surgery — ‘atraumatic’ technique“ (Calif. St. J. Med. 19, 204–207, 1921). Dieser Artikel wurde dann 1944 Wort für Wort in BUNNELLs Monumentalwerk „Surgery of the Hand“ wiedergegeben. Die zerstörerische Wirkung von damals nahezu üblichen palmaren Längsinzisionen entlang der Finger kommt in der geglückten Formulierung „pernicious median longitudinal incisions“ zum Ausdruck. Darüber hinaus entdecken wir durch die Augen des beschreibenden Anatomen BUNNELL die wichtige, aber nahezu beiläufig formulierte Beobachtung, dass sich immer dort, wo eine Sehne ihre Richtung ändert, eine Sehnenscheide befindet. Auch BUNNELL beschäftigte sich intensiv mit dem technischen Problem der Vermeidung von Verklebungen entlang wiederhergestellter Sehnen und stellte damals deshalb gleich zwei neue Instrumente vor: eine Sehnenklemme, mit deren Hilfe glatte Sehnennähte entstanden, und einen Sehnenstripper. Bereits seine Vorfahren waren Pioniere. Ein gewisser PETER BUNNELL segelte im August 1620 auf der Mayflower von Plymouth, England, in die Neue Welt. Er zählte damit zu den ursprünglich 102 Pilgrims, religiös Verfolgten aus England und einigen wenigen aus Holland, die im November 1620 die Plymouth Colony nahe Cape Cod im heutigen Massachusetts gründeten. Auch wenn PETER BUNNELL keine Nachkommen hinterließ, so kam 1635 ein WILLIAM BUNNELL nach New Haven, Connecticut, wo später einmal die Yale University gegründet werden sollte. Dessen direkter Nachkomme, acht Generationen später, war JAMES STERLING BUNNELL, 1840 geboren, der Vater von STERLING. Unter dem Eindruck des seit 1849 herrschenden Goldrausches in Kalifornien siedelten der für die Wells-Fargo-Bank tätige JAMES STERLING BUNNELL mit seiner Frau, CATHERINE MAPES — Nachfahrin eines Generals im Amerikanischen Unabhängigkeitskrieg (1775 bis 1783) —, vom amerikanischen Osten nach San Francisco. Ihr erstes Kind und einziger Sohn, am 17. Juni 1882 in San Francisco geboren, war STERLING BUNNELL.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Copyright information

© Steinkopff Verlag 2007

Personalised recommendations