Advertisement

Entwicklung eines Bezugsrahmens für Konstruktionsforschung und Artefaktkonstruktion in der gestaltungsorientierten Wirtschaftsinformatik

  • Anke Gericke
  • Winter Robert
Chapter

Zusammenfassung

Die deutschsprachige Wirtschaftsinformatik (WI) versteht sich primär als eine konstruktionsorientierte Forschungsdisziplin, die auf die Gestaltung von Informationssystemen (IS) fokussiert (Lange 2006, S. 25 ff., Wilde u. Hess 2007, S. 280, Becker et al. 2008, S. 6).1 Primäres Gestaltungsziel ist dabei die Nützlichkeit, d. h. die konstruierten Artefakte (z. B. vom Typ Modell oder Methode) sollen konkrete, relevante Probleme der Informationssystem- Verwendung lösen (Becker u. Pfeiffer 2006, S. 2, Wilde u. Hess 2007, S. 281).

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Copyright information

© Physica-Verlag Heidelberg 2009

Authors and Affiliations

  • Anke Gericke
    • 1
  • Winter Robert
    • 1
  1. 1.Institute of Information ManagementUniversity of St. GallenSt. GallenDeutschland

Personalised recommendations