Advertisement

Aufgaben von Controllingsystemen zur Koordination von Supply Chains

  • Marion Steven
  • Inga Pollmeier

Auszug

Supply Chains sind komplexe Netzwerke, in denen sich Unternehmen verschiedener Wertschöpfungsstufen zusammenschließen, um durch die Optimierung der unternehmensübergreifenden Zusammenarbeit die individuelle Wettbewerbsfähigkeit zu steigern. Während dem Management von Supply Chains in Theorie und Praxis eine große Aufmerksamkeit zuteil wird, bleibt das Controlling dieser Unternehmensnetzwerke bislang weitgehend unbeachtet, obwohl das Management der Supply Chain grundsätzlich auch durch das Controlling unterstützt werden kann (vgl. Otto 2002, S. 15; Arnold et al. 2005, S. 45 ff.). Das Controlling hat die Führung der Supply Chain durch die Bereitstellung entscheidungsrelevanter Informationen zu unterstützen und ermöglicht mit dem Einsatz von Instrumenten zur Steuerung der Supply Chain eine Verbesserung des Supply Chain Management-Erfolgs (vgl. Weber, Bacher, Groll 2003, S. 7 f.).

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literaturverzeichnis

  1. Arnold U., Eßig M., Kummer S., Stölzle W., Weber J. (2005): Supply Chain Controlling zwischen Rückstand und Fortschritt. Controlling 17, S. 41–48.Google Scholar
  2. Bamberg G., Coenenberg A. G. (2006): Betriebswirtschaftliche Entscheidungstheorie. 13. Aufl., München.Google Scholar
  3. Busch A., Dangelmaier W. (2004): Integriertes Supply Chain Management — Theorie und Praxis effektiver unternehmensübergreifender Geschäftsprozesse. 2. Aufl., Wiesbaden.Google Scholar
  4. Buscher U. (1999): ZP-Stichwort: Supply Chain Management. Zeitschrift für Planung 10, S. 449–456.Google Scholar
  5. Christopher M. (1992): Logistics and Supply Chain Management. London.Google Scholar
  6. Friedl B. (2003): Controlling. Stuttgart, Verbraucherpreise.Google Scholar
  7. Götze U., Rudolph F. (1994): Instrumente der strategischen Planung. In: Bloech J., Götze U. et al. (Hrsg.): Strategische Planung. Heidelberg, S. 1–56.Google Scholar
  8. Hahn D. (2002): Problemfelder des Supply Chain Management. In: Krystek U., Zur E. (Hrsg.): Handbuch Internationalisierung — Globalisierung — Eine Herausforderung für die Unternehmensführung. 2. Aufl., Berlin, Heidelberg, New York, S. 471–480.Google Scholar
  9. Handfield R., Nichols Jr. E. L. (1999): Introduction to supply chain management. Engelwood Cliffs (New Jersey).Google Scholar
  10. Hess T. (2002): Netzwerkcontrolling — Instrumente und ihre Werkzeugunterstützung. Wiesbaden.Google Scholar
  11. Hieronimus M. (2006): Strategisches Controlling von Supply Chains. Göttingen.Google Scholar
  12. Hippe A. (1997): Interdependenzen von Strategie und Controlling in Unternehmensnetzwerken. Gabler, Wiesbaden.Google Scholar
  13. Horváth P. (1998): Controlling. 7. Aufl., München.Google Scholar
  14. Jost P.-J. (2001a) Die Prinzipal-Agenten-Theorie im Unternehmenskontext. In: Jost P.-J. (Hrsg.): Die Prinzipal-Agenten-Theorie in der Betriebswirtschaftslehre. Stuttgart, S. 11–43.Google Scholar
  15. Jost P.-J. (2001b) Die Spieltheorie im Unternehmenskontext. In: Jost P.-J. (Hrsg.): Die Spieltheorie in der Betriebswirtschaftslehre. Stuttgart, S. 9–41.Google Scholar
  16. Kaplan R. S., Norton D. P. (1997): Balanced scorecard: Strategien erfolgreich umsetzen. Stuttgart.Google Scholar
  17. Langguth H. (1994): Strategisches Controlling. Berlin.Google Scholar
  18. Nuber W. (1995): Strategische Kontrolle. Wiesbaden.Google Scholar
  19. Otto A. (2002): Management und Controlling von Supply Chains: ein Modell auf der Basis der Netzwerktheorie. Wiesbaden.Google Scholar
  20. Otto A., Stölzle W. (2003): Thesen zum Stand des Supply Chain Controlling. In: Stölzle W., Otto A. (Hrsg.): Supply Chain Controlling in Theorie und Praxis — Aktuelle Konzepte und Unternehmensbeispiele. Wiesbaden, S. 1–23.Google Scholar
  21. Schreyögg G., Steinmann H. (1987): Strategic Control: A. New Perspective. Academy of Management. Review 12, S. 91–103.Google Scholar
  22. Staudt E., Toberg M., Linné H., Bock J., Thielemann F. (1992): Kooperationshandbuch. Stuttgart.Google Scholar
  23. Stölzle W. (2002): Supply Chain Controlling — eine Plattform für die Controlling-und die Logistikforschung? In: Weber J., Hirsch B. (Hrsg.): Controlling als akademische Disziplin. Wiesbaden, S. 283–309.Google Scholar
  24. Sydow J. (1992): Strategische Netzwerke — Evolution und Organisation. Wiesbaden.Google Scholar
  25. Weber J., Bacher A., Groll M. (2003): Steuerung der Supply Chain. Advanced Controlling 6, S. 1–45.Google Scholar
  26. Welge M. K., Al-Laham A. (2001): Strategisches Management: Grundlagen — Prozess — Implementierung. 3. Aufl., Wiesbaden.Google Scholar
  27. Westhaus M., Seuring S. (2005): Zum Begriff des Supply Chain Controlling. Logistik-Management 7, S. 40–51.Google Scholar
  28. Wild J. (1982): Grundlagen der Unternehmensplanung. 4. Aufl., Opladen.Google Scholar
  29. Winkler H. (2005): Konzept und Einsatzmöglichkeiten des Supply Chain Controlling. Wiesbaden.Google Scholar

Copyright information

© Physica-Verlag Heidelberg 2008

Authors and Affiliations

  • Marion Steven
    • 1
  • Inga Pollmeier
    • 1
  1. 1.Lehrstuhl für ProduktionswirtschaftRuhr-Universität BochumBochum

Personalised recommendations