Skip to main content

Zerebrale Kinderlähmung

  • Chapter
Kinderlähmungen
  • 13 Accesses

Zusammenfassung

Die Bezeichnung zerebrale Kinderlähmung ist — ähnlich etwa jene des Hydrozephalus — ein klinischer Sammelname. Sie bedeutet lediglich einen Endzustand nach einer Gehirnschädigung, bei dem die Motorik der Extremitäten gestört ist. Das Wesentliche ist einerseits die Heilung mit Defekt, welche ein Fortschreiten des Hirnprozesses ausschließt, anderseits das Vorhandensein von Bewegungsstörungen im Bereiche der Extremitäten. Wenn wir noch hinzufügen, daß es sich um Zustände handelt, die entweder angeboren oder im frühen Kindesalter entstanden sind, so ist damit der Begriff der zerebralen Kinderlähmung genügend scharf umgrenzt. Man könnte sagen, daß eine solche Auffassung einer Krankheit nicht mehr unseren heutigen Grundsätzen entspreche, da wir ja gewohnt sind, auch bei Restzuständen einer Krankheit diese selbst zu diagnostizieren; wir wären also verpflichtet, statt von zerebraler Kinderlähmung etwa von fötaler Mikrozephalie, von geburtstraumatischer Porenzephalie, von postenzephalitischer Hemiplegie u. dgl. zu sprechen. Das ist aber nicht möglich, denn die Restzustände, wie wir sie vor uns haben, lassen die Art ihrer Entstehung nicht mehr erkennen und die Anamnesen sind zuweilen unsicher und uncharakteristisch. Die Bezeichnung zerebrale Kinderlähmung ließe erwarten, daß ebenso wie bei der spinalen Kinderlähmung das Symptom der Lähmung im Vordergrunde der Krankheitszeichen stünde.

This is a preview of subscription content, log in via an institution to check access.

Access this chapter

Chapter
USD 29.95
Price excludes VAT (USA)
  • Available as PDF
  • Read on any device
  • Instant download
  • Own it forever
eBook
USD 44.99
Price excludes VAT (USA)
  • Available as PDF
  • Read on any device
  • Instant download
  • Own it forever
Softcover Book
USD 59.99
Price excludes VAT (USA)
  • Compact, lightweight edition
  • Dispatched in 3 to 5 business days
  • Free shipping worldwide - see info

Tax calculation will be finalised at checkout

Purchases are for personal use only

Institutional subscriptions

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Authors

Additional information

Besonderer Hinweis

Dieses Kapitel ist Teil des Digitalisierungsprojekts Springer Book Archives mit Publikationen, die seit den Anfängen des Verlags von 1842 erschienen sind. Der Verlag stellt mit diesem Archiv Quellen für die historische wie auch die disziplingeschichtliche Forschung zur Verfügung, die jeweils im historischen Kontext betrachtet werden müssen. Dieses Kapitel ist aus einem Buch, das in der Zeit vor 1945 erschienen ist und wird daher in seiner zeittypischen politisch-ideologischen Ausrichtung vom Verlag nicht beworben.

Rights and permissions

Reprints and permissions

Copyright information

© 1933 Julius Springer in Vienna

About this chapter

Cite this chapter

Zappert, J. (1933). Zerebrale Kinderlähmung. In: Kinderlähmungen. Springer, Vienna. https://doi.org/10.1007/978-3-7091-9961-9_3

Download citation

  • DOI: https://doi.org/10.1007/978-3-7091-9961-9_3

  • Publisher Name: Springer, Vienna

  • Print ISBN: 978-3-7091-9714-1

  • Online ISBN: 978-3-7091-9961-9

  • eBook Packages: Springer Book Archive

Publish with us

Policies and ethics