Advertisement

Angiospastische Ohrenschmerzen. (Otalgia angioneurotica und angiosclerotica.)

  • Conrad Stein

Zusammenfassung

Außer jenen Schmerzempfindungen im Ohr, deren Substrat sich durch die Erhebung eines pathologischen Befundes im Ohr selbst oder in seiner nächsten Umgebung genau feststellen läßt, gibt es auch solche, die — auf Grund funktioneller oder organischer (arteriosklerotischer) Zirkulationsstörungen — durch Gefäßspasmen, bzw. durch Beeinträchtigung der Blutzufuhr zu den sensiblen Nervengebieten des Ohres Zustandekommen. Die Diagnose stützt sich da — unter der Voraussetzung, daß entzündliche Erkrankungen des Ohres und seiner Nachbarorgane fehlen — auf den internen Befund, d. h. auf den Nachweis einer vasomotorischen Übererregbarkeit im Rahmen des Gesamtbildes einer allgemeinen Zirkulationsanomalie oder auf den Nachweis arteriosklerotischer Gefäßveränderungen. Auch die für die cerebrale Arteriosklerose charakteristische Symptomtrias „Kopfschmerz, Schwindel, Gedächtnisschwäche“ genügt — selbst bei negativem objektivem Befund — zur Annahme, daß es sich um eine Otalgie auf angiosklerotischer Basis handelt.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Copyright information

© Julius Springer in Wien 1931

Authors and Affiliations

  • Conrad Stein
    • 1
  1. 1.Universität WienAustria

Personalised recommendations