Advertisement

Die koffein- und theobrominhaltigen Genußmittel

  • Carl von Noorden
  • Hugo Salomon

Zusammenfassung

Als Heimat des Kaffees und des Kaffeegenusses gilt Abessinien, von wo er nach Arabien und Anfangs des 16. Jahrhunderts nach Ägypten gelangte; etwas später nach Konstantinopel. Im westlichen und mittleren Europa wurde er erst 100 Jahre später bekannt. Um 1670 wird er in Deutschland erwähnt, wo 1686 in Nürnberg und Regensburg die ersten Kaffeehäuser entstanden. Man legte seiner Verbreitung anfangs große Schwierigkeiten in den Weg; z. B. verbot Friedrich d. Gr. seine Einfuhr, um heimische Industrien, namentlich die Bierbrauerei zu schützen. Wie hoch man nach kurzer Bekanntschaft den Kaffee schätzte, und wie willkommen die Bereicherung der Tafelgenüsse durch Kaffee War, lehren die Erzählungen und das begeisterte Loblied A. Brillat-Savarin’s1.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. 1.
    Brillat — Savarin, Physiologie des Geschmacks. Braunschweig 1888. S. 411. (Original erschien 1826.)Google Scholar
  2. 2.
    Hasterlik, Kaffee und Kaffee-Ersatzstoffe in v. Buchka’s Handbuch des Lebensmittelgewerbes 1. 91. 1914. Leipzig.Google Scholar
  3. 3.
    Katz, Der Koffeingehalt des als Getränk benutzten Kaffeeaufgusses. Arch. d. Pharm. 242. 42. 1904.CrossRefGoogle Scholar
  4. Katz, Über den Gehalt des Kaffeegetränkes an Koffein und die Verfahren zu seiner Ermittlung. Arb. a. d. Kais. Gesundh.-Amt 23. 315. 1906.Google Scholar
  5. 4.
    Traube — Blumenthal, Der Oberflächendruck und seine Bedeutung in der klinischen Medizin. Zeitschr. f. exper. Path. 2. 117. 1906.CrossRefGoogle Scholar
  6. 5.
    Harnack, Über die besonderen Eigenschaften des Kaffeegetränks und das Thum’sche Verfahren zur Kaffeereinigung und -Verbesserung. Münch. med. Wochenschr. 1911. Nr. 11.Google Scholar
  7. Harnack, Über den koffeinfreien Kaffee. Deutsche med. Wochenschr. 1908. Nr. 45.Google Scholar
  8. Harnack, Nochmals der koffeinfreie Kaffee. Deutsche med. Wochenschr. 1909. Nr. 6.Google Scholar
  9. 6.
    Dennstedt, Ein sparsames Verfahren der Kaffeebereitung. Zeitschr. f. Unters. d. Nahr.- u. Genußm. 33. 363. 1917.CrossRefGoogle Scholar
  10. 7.
    Lehmann, Die Fabrikation des Surrogatkaffees. Wien 1910.Google Scholar
  11. 8.
    Franke, Kaffee, Kaffeekonserven und Kaffeesurrogate. Hartlebens Bibliothek Bd. 297. Wien 1907.Google Scholar
  12. 9.
    Meyer — Gottlieb, Die experimentelle Pharmakologie S. 323. Wien 1911.Google Scholar
  13. 10.
    Müller, Über eine neue Methode zur Messung der Leistungsfähigkeit des Herzens. Exper. Arch. f. Pharm. 81. 235. 1917.Google Scholar
  14. 11.
    von Noorden, Über hysterische Vagusneurosen. Charité-Ann. 18. 249. 1893.Google Scholar
  15. 12.
    Binz, Beitrag zur Wirkung der Kaffeebestandteile. Exper. Arch. f. Pharm. 9. 31. 1879.CrossRefGoogle Scholar
  16. Binz, Die Wirkung des Destillats von Kaffee und Tee auf Atmung und Herz. Zentralbl. f. klin. Med. 1900. Nr. 47.Google Scholar
  17. Binz, Beitrag zur Kenntnis der Kaffeebestandteile. Exper. Arch. f. Pharm. 9. 31. 1878.CrossRefGoogle Scholar
  18. 13.
    Lehmann, Die wirksamen und wertvollen Bestandteile des Kaffeegetränks. Münch. med. Wochenschr. 1913. Nr. 6 und 7.Google Scholar
  19. Boruttau, Zur Frage der wirksamen Kaffeebestandteile. Zeitschr. f. diätet. Therap. 12. 138. 1909.Google Scholar
  20. Busquet — Tiffeneau, Über die Rolle des Koffeins bei der Herzwirkung des Kaffees. Ref. Zeitschr. f. Unters. d. Nahr.-u. Genußm. 32. 435. 1916.CrossRefGoogle Scholar
  21. Busquet-Tiffeneau, Über die Rolle des Koffeins bei der vom Kaffee auf das Herz, die Nieren und das Nervensystem ausgeübten Wirkung. Ref. in Zeitschr. f. Unters. d. Nahr.- u. Genußm. 33. 89. 1917.CrossRefGoogle Scholar
  22. 14.
    Loewi, Über den Mechanismus der Koffeindiurese? Exper. Arch. f. Pharm. 53. 15. 1905.CrossRefGoogle Scholar
  23. 15.
    Busquet — Tiffeneau, Über die Rolle des Koffeins bei der diuretischen Wirkung des Kaffees. Ref. in Zeitschr. f. Unters. d. Nahr.- u. Genußm. 32. 435. 1916.CrossRefGoogle Scholar
  24. Kakizawa, Kommt dem koffeinfreien Kaffee eine diuretische Wirkung zu? Arch. f. Hyg. 81. 43. 1913.Google Scholar
  25. 16.
    v. Vintschgau — Dietl, Das Verhalten der physiologischen Reaktionszeit unter dem Einfluß von Morphium, Kaffee und Wein. Pflüger’s Arch. 16. 316. 1876.Google Scholar
  26. Geiser, Welche Bestandteile des Kaffees sind die Träger der erregenden Wirkung? Diss. Zürich 1905 und Arch. f. exper. Pharm. 48. 233. 1902.Google Scholar
  27. 17.
    Schulz, Über den Einfluß der Alkohol und Koffein enthaltenden Genußmittel auf das Rot- und Grünsehen. Pflüger’s Arch. 166. 217. 1917.CrossRefGoogle Scholar
  28. 18.
    Paschkis — Pal, Über die Muskelwirkung des Koffeins, Theobromins und Xanthins. Wien. med. Jahrb. 1886. 611.Google Scholar
  29. Koch, Ergographische Studien. Diss. Marburg 1894.Google Scholar
  30. Kräpelin-Koch, Psychologische Arbeiten. Leipzig 1895. (Über die Wirkung der Teebestandteile auf körperliche und geistige Arbeit.)Google Scholar
  31. Mosso, Actions des principes actifs de la noix de Kola sur la contraction muscularie. Arch. ital. Biol. 19. 241. 1893.Google Scholar
  32. Dreser, Messung der durch pharmakologische Agentien bedingten Veränderungen der Arbeitsgröße. Arch. f. exper. Pharm. 27. 50. 1890.CrossRefGoogle Scholar
  33. Kräpelin, Über die Beeinflussung einfacher psychischer Vorgänge durch einige Arzneimittel. Jena 1892.Google Scholar
  34. 19.
    Rießer, Über Tonus und Kreatingehalt der Muskeln usw. Arch. f. exper. Pharm. 80. 183. 1917.CrossRefGoogle Scholar
  35. 20.
    Pekelharing — van Hoogen-Hyuze, Die Bildung des Kreatins im Muskel. Zeitschr. f. physiol. Chem. 64. 262. 1910.CrossRefGoogle Scholar
  36. 21.
    Embden, Erlaß des preußischen Ministers für Landwirtschaft, über Beigabe von Natriumphosphat zum Futter der landwirtschaftlichen Nutztiere. 12. Febr. 1917.Google Scholar
  37. 22.
    Ogata, Über den Einfluß der Genußmittel auf die Magenverdauung. Arch. f. Hyg. 3. 204. 1885.Google Scholar
  38. 23.
    Pinkussohn, Über die Wirkung des Kaffees und Kakaos auf die Magensaftsekretion. Münch. med. Wochenschr. 1906. S. 1248.Google Scholar
  39. Bickel, Diätschema für die Behandlung der Sekretionsstörungen des Magens. Intern. Beitr. 1. 365. 1910.Google Scholar
  40. 24.
    Rost, Über die Ausscheidung des Koffeins und Theobromins. Arch. f. exper. Pharm. 36. 56. 1895.CrossRefGoogle Scholar
  41. 25.
    Bondzynski — Gottlieb, Über Methylxanthin, ein Stoffwechselprodukt des Theobromins und Koffeins. Arch. f. exper. Pharm. 36. 45. 1895.CrossRefGoogle Scholar
  42. Albanese, Über das Verhalten des Koffeins und des Theobromins im Organismus. Arch. f. exper. Pharm. 35. 449. 1895.CrossRefGoogle Scholar
  43. Krüger — Schmidt, Das Verhalten von Theobromin im Organismus des Menschen. Arch. f. exper. Pharm. 45. 259. 1901.CrossRefGoogle Scholar
  44. 26.
    Schittenhelm, Über Fermente im Lungengewebe. Zentralbl. f. Stoffwechselkrankh. 1908. 289.Google Scholar
  45. 27.
    Kotake, Über den Abbau des Koffeins durch den Auszug von Rinderleber. Zeitschr. f. physiol. Chem. 57. 378. 1908.CrossRefGoogle Scholar
  46. 28.
    Fauvel, Influence du chocolat et du café sur l’acide urique. C. R. de l’Acad. des Sc. 1906. 18. Juin.Google Scholar
  47. Burian — Schur, Über die Stellung der Purinkörper im menschlichen Stoffwechsel. Pflüger’s Arch. 80. 241. 1901; 87. 239. 1901.CrossRefGoogle Scholar
  48. Krüger — Schmid, Der Einfluß des Koffeins und Theobromins auf die Ausscheidung der Purinkörper im Harn. Zeitschr. f. physiol. Chem. 32. 104. 1901.CrossRefGoogle Scholar
  49. Krüger, Über den Abbau des Koffeins. Chem. Ber. 32. 2818 u. 3336. 1899.CrossRefGoogle Scholar
  50. 29.
    Minkowski, Untersuchungen zur Physiologie und Pathologie der Harnsäure. Arch. f. exper. Pharm. 41. 375. 1898.CrossRefGoogle Scholar
  51. 30.
    Besser, Die harnsäurevermehrende Wirkung des Kaffees und der Methyl-xanthine beim Gesunden und Kranken. Therap. d. Gegenw. 1909. S. 321.Google Scholar
  52. 31.
    Kutscher-Lohmann, Das Vorkommen von Pyridinmethylchlorid im menschlichen Ham und seine Beziehungen zu den Genußmitteln Tabak und Kaffee. Zeitschr. f. Nahr.- u. Genußm. 13. 177. 1897.CrossRefGoogle Scholar
  53. 32.
    Mendel, Die schädlichen Folgen des chronischen Kaffeemißbrauchs. Berl. klin. Wochenschr. 1889. Nr. 40.Google Scholar
  54. Loeb, Beiträge zur Kaffeefrage. Zeitschr. f. diätet. Therap. 10. 597. 1907.Google Scholar
  55. 33.
    Weigl, Pädagogische Zeitfragen. 1905. Heft 3.Google Scholar
  56. 34.
    Wolff, Beitrag zur Kenntnis der Einwirkung verschiedener Genuß- und Arzneimittel auf den menschlichen Magensaft. Zeitschr. f. klin. Med. 16. 222. 1889.Google Scholar
  57. 35.
    Lorand, Die rationelle Ernährungsweise. Leipzig 1911. S. 293.Google Scholar
  58. 36.
    Jürgensen, Kochlehrbuch. Berlin 1910. S. 441 ff.CrossRefGoogle Scholar
  59. 37.
    König, Nahrungsmittel, III. Teil, Bd. 3, S. 154. 1919. 4. Aufl.Google Scholar
  60. 38.
    Schmiedeberg, Untersuchungen über die Zichorie und den Zichorienkaffee. Arch. f. Hyg. 76. 210. 1912.Google Scholar
  61. 39.
    Grafe, Untersuchungen über Zichorie. Biochem. Zeitschr. 68. 1. 1915.Google Scholar
  62. 40.
    Hüppe, Untersuchungen über die Zichorie. Berlin 1908.Google Scholar
  63. 41.
    v. Czadek, Untersuchung und Beurteilung von Feigenkaffee. Zeitschr. f. Unters. d. Nahr.- u. Genußm. 7. 244 u. 559. 1904.CrossRefGoogle Scholar
  64. 42.
    Schroeter, Über Kaffee-Ersatz aus gebrannten Spargelbeeren. Zeitschr. f. Unters. d. Nahr.- u. Genußm. 32. 501. 1916.CrossRefGoogle Scholar
  65. 43.
    Griebel, Kaffee-Ersatz aus Weißdornfrüchten. Zeitschr. f. Unters. d. Nahr.- u. Genußm. 33. 65. 1917.CrossRefGoogle Scholar
  66. 44.
    Gottsche, Kaffee-Ersatz aus Ligusterbeeren. Die Umschau 1917. S. 279.Google Scholar
  67. 45.
    Röttger, Nahrungsmittelchemie. 2. 1067. Leipzig 1913.Google Scholar
  68. 46.
    Roland, Unsere Lebensmittel. Leipzig 1917.Google Scholar
  69. 47.
    Spiro, Über die Wirkung der Diuretika der Purinreihe auf den Stoffaustausch zwischen Blut und Gewebe. Arch. f. exper. Pharmak. 84. 123. 1918.CrossRefGoogle Scholar
  70. 48.
    Crämer, Die Einwirkung der Genußmittel auf den menschlichen Organismus. München 1907.Google Scholar
  71. 49.
    Abelin-Pereistein, Über die flüchtigen Bestandteile des Kaffees. Münch. med. Wochenschr. 1914. S. 867.Google Scholar
  72. 50.
    Belák, Muskelquellung, speziell unter Wirkung von Koffein. Biochem. Zeitschr. 83. 165. 1917.Google Scholar
  73. 51.
    Bech-Larsen, Über die Verteilung des Koffeins im Körper und sein Verhalten bei Angewöhnung. Arch. f. Pharmak. 81. 15. 1917.CrossRefGoogle Scholar
  74. 52.
    Straub, Veredelung von Kaffee- und Tee-Ersatz. Frankfurter Zeitg. 1917. 2. Aug. Abendblatt.Google Scholar
  75. 53.
    Salant-Rieger, The elimination of caffein U. S. Departm. of agriculture. Bur. of chem. Bull. No. 157. Washington 1912.Google Scholar
  76. 54.
    Reitter, Lupinenvergiftung. Wien. klin. Wochenschr. 1919. 436.Google Scholar
  77. 1.
    Aso, Bedeutung der Oxydasen bei der Teebereitung. Zeitschr. f. Unters. d. Nahr.- u. Genußm. 5. 1169.Google Scholar
  78. 2.
    Hasterlik, Tee, Tee-Ersatzmittel, Paraguay-Tee: in v. Buchka’s Handb. d. Lebensmittelgewerbe 1. 163. 1914.Google Scholar
  79. 3.
    Franke, Kakao, Tee und Gewürze. Wien 1904.Google Scholar
  80. 4.
    Du Pasquier, Beiträge zur Kenntnis des Theins. Diss. Zürich 1908.Google Scholar
  81. 5.
    Kossel, Darstellung des Theophyllins aus Tee-Extrakt. Zeitschr. f. physiol. Chem. 13. 298. 1889.Google Scholar
  82. 6.
    Lehmann — Tendlau, Kommt den flüchtigen aromatischen Bestandteilen des Tees eine nachweisbare Wirkung auf den Menschen zu? Arch. f. Hyg. 32. 327. 1898.Google Scholar
  83. 7.
    Minkowski, Oxalurie in v. Leyden’s Handb. d. Ernährungstherapie 2. 307. 1904.Google Scholar
  84. 8.
    Smith, Teeaufgüsse und ihre Bestandteile. Ref. in Zeitschr. f. Nahr.- u. Genußm. 33. 92. 1917.Google Scholar
  85. 9.
    Roberts, Digestion and Diet; zit. nach Hutchison (Nr. 12).Google Scholar
  86. 10.
    Schultz — Schultzenstein, Versuche über den Einfluß von Kaffee- und Tee-Abkochungen auf künstliche Verdauung. Zeitschr. f. physiol. Chem. 18. 131. 1894.Google Scholar
  87. 11.
    Pawlowsky, Über den Einfluß von Tee, Kaffee und alkoholischen Getränken auf die Pepsinwirkung. Maly’s J. B. 33. 543. 1904.Google Scholar
  88. 12.
    Hutchison, Food and the principles of dietetics. London 1911. S. 331.Google Scholar
  89. 13.
    Sasaki, Experimentelle Untersuchungen über den Einfluß des Tees auf die Magensaftsekretion. Berl. klin. Wochenschrift 1905. Nr. 49.Google Scholar
  90. 14.
    Pincussohn, Die Wirkung des Kaffees und des Kakaos auf die Magensekretion. Münch. med. Wochenschr. 1906. Nr. 26.Google Scholar
  91. 15.
    Bickel, Diätschema für die Behandlung der Sekretionsstörungen des Magens. Intern. Beitr. 1. 365. 1910.Google Scholar
  92. 16.
    Crämer, Über den Einfluß des Nikotins, des Tees und des Kaffees auf die Verdauung. Münch. med. Wochenschr. 1907. Nr. 19/20.Google Scholar
  93. 17.
    Buttenberg, Havarierter bleihaltiger Tee. Zeitschr. f. Unters. d. Nahr.- u. Genußm. 10. 110. 1905.CrossRefGoogle Scholar
  94. 18.
    Wimmer — Meyer, Verfahren zur Herstellung theinfreien Tees. Zeitschr. f. Unters. d. Nahr.- u. Genußm. 19. 57. 1910.CrossRefGoogle Scholar
  95. Seißer, Verfahren zur Herstellung von theinarmem Tee. Zeitschr. f. Unters. d. Nahr.- u. Genußm. 22. 677. 1911.CrossRefGoogle Scholar
  96. 19.
    Straub, Veredelung von Kaffee- und Tee-Ersatz. Frankf. Ztg. 1917. Nr. 211.Google Scholar
  97. 1.
    Katz, Zur Untersuchung von Maté. Chem. Zentralbl. 1896. II. 671.Google Scholar
  98. 2.
    Rammstedt, Folia ilicis paraguayensis, Mattetee, ein vollwertiger Ersatz für Kaffee und Tee. Deutsche med. Wochenschr. 1915. Nr. 53.Google Scholar
  99. 3.
    Richter, Yerba Maté als Kaffee- und Tee-Ersatz. Münch. med. Wochenschr. 1915. Nr. 28.Google Scholar
  100. 4.
    v. Fischer — Treuenfeld, Paraguaytee als Armeegetränk. Jahrb. f. deutsche Armee u. Marine 119. 88. 1901.Google Scholar
  101. 5.
    Neger-Vanino, Der Paraguaytee. Stuttgart 19103.Google Scholar
  102. 6.
    Roeder, Ein Hilfsmittel für sportliche Diätetik und Truppenhygiene. Berl. klin. Wochenschr. 1914. Nr. 38.Google Scholar
  103. Nippe, Erfahrungen über Maltyl und Maltyl-Maté. Med. Klin. 1912. Nr. 38.Google Scholar
  104. 1.
    Kreutz, Kakao und Schokolade in v. Buchka’s Handb. des Lebensmittelgewerbes 1. 201. 1914.Google Scholar
  105. 2.
    Stutzer, Neues aus der Röst-, Dörr- und Trocknungsindustrie. Zeitschr. f. angew. Chem. 4. 368. 1891 und Die Ermittlung der „löslichen“ Bestandteile des Kakaos und der Nachweis eines Zusatzes von fixen Alkalien oder Ammoniak. Ibid. 5. 510. 1892.CrossRefGoogle Scholar
  106. 3.
    Röttger, Nahrungsmittelchemie 2. 1095. 1913.Google Scholar
  107. 4.
    Franke, Kakao, Tee und Gewürze. Wien 1914.Google Scholar
  108. 5.
    M. Weigmann, zit. nach J. König, Nahrungsmittel 2. 244. 1904. IV. Aufl.Google Scholar
  109. 5.
    Cohn, Über Kakao als Nahrungsmittel. Zeitschr. f. physiol. Chem. 20. 1. 1895.Google Scholar
  110. Neumann, Die Bewertung des Kakaos als Nahrungs- und Genußmittel. Arch. f. Hyg. 58. 1. 1906.Google Scholar
  111. Lebbin, zit. nach J. König, Nahrungsmittel 2. 244. 1904. IV. Aufl.Google Scholar
  112. 6.
    Forster — Bruns, zit. nach J. König, Nahrungsmittel 2. 245. 1904. IV. Aufl.Google Scholar
  113. 7.
    Pincussohn, Zur Ausnutzung des Kakaos im Organismus. Zeitschr. f. klin. Med. 63. 450. 1907.Google Scholar
  114. 8.
    Gerlach, Die Ausnutzung der Nahrung bei Kakaogenuß. Zeitschr. f. diätet. Therap. 11. 264. 1908.Google Scholar
  115. 9.
    Matthes, Der Kakao als Genußmittel, ein Beitrag zur Kakaofettfrage. Med. Klinik 1907. Nr. 4. (Hier das Urteil von Schulz abgedruckt.)Google Scholar
  116. Harnack, Zur Streitfrage über den Fettgehalt in den Handelssorten des Kakaos. Deutsche med. Wochenschr. 1906. Nr. 26.Google Scholar
  117. Hüppe, Untersuchungen über Kakao. Berlin 1905.Google Scholar
  118. 10.
    Zuntz, Versuche zur diätetischen Verwendung des Fettes. Therap. Monatsh. 1890. S. 471.Google Scholar
  119. 11.
    Bodzynski — Gottlieb, Über Methylxanthin, ein Stoffwechselprodukt des Theobromins und Koffeins. Arch. f. exper. Pharm. 36. 45. 1895.CrossRefGoogle Scholar
  120. Rost, Über die Ausscheidung des Koffeins und Theobromins. Arch. f. exper. Pharm. 36. 56. 1895.CrossRefGoogle Scholar
  121. 12.
    Fauvel, Influence du chocolat et du café sur l’acide urique. C. R. de l’acad. des sc. 18. VI. 1906.Google Scholar
  122. 13.
    Besser, Die harnsäurevermehrende Wirkung des Kaffees usw. Therap. d. Gegenw. 1909. S. 321.Google Scholar
  123. 14.
    Wood, A case of temporary amblyopia from Chocolate. New Vork Med. Rec. 2. 843. 1895 (nach Referat).Google Scholar
  124. 15.
    Schlesinger, Zur Beurteilung des Kakaos bei der Ernährung des Menschen. Deutsche med. Wochenschr. 1895. S. 80.Google Scholar
  125. 16.
    Pincussohn, Über die Wirkung des Kaffees und Kakaos auf die Magensaftsekretion. Münch. med. Wochenschr. 1906. S. 1248.Google Scholar
  126. 17.
    von Noorden, Die Fettsucht S. 202. Wien 1910. II. Aufl.Google Scholar

Copyright information

© Julius Springer in Berlin 1920

Authors and Affiliations

  • Carl von Noorden
    • 1
  • Hugo Salomon
    • 2
  1. 1.Frankfurt A. M.Deutschland
  2. 2.WienÖsterreich

Personalised recommendations