Lokale PC-Netze

  • Karl Heinz Kellermayr
Part of the Springers Angewandte Informatik book series (SPINFO)

Zusammenfassung

Die Entwicklung von Ethernet bei Xerox hat sehr deutlich gezeigt, daß Personal Computers (PCs) eine wichtige Rolle bei der Entwicklung von lokalen Computernetzen gespielt haben. PCs und leistungsfähige „intelligente” Arbeitsplatzstationen (Workstations) haben sich, wie von Xerox erwartet, in den letzten Jahren zu einem bedeutenden Wirtschaftszweig der Informationstechnik entwickelt. Die Natur der Datenübertragung bei Workstations und PCs ist grundsätzlich eine andere als bei „dummen” Terminals. Während bei letzteren eine große Zahl kurzer Datenblöcke übertragen wird, ist bei PCs und Workstations die Kommunikation durch eine eher kleine Zahl relativ langer Datenblöcke (File-Transfer) gekennzeichnet. Lokale Netze erlauben es, diese Datenblöcke mit sehr hoher Geschwindigkeit und somit in vertretbar kurzen Zeiten zu übertragen. Mit der steigenden Verbreitung von Personal Computern am Arbeitsplatz wird bei vielen Anwendern die Notwendigkeit immer stärker, diese miteinander kommunizieren zu lassen. Der Austausch von Daten zwischen kompatiblen Systemen ist zwar durch Hin- und Hertragen von Disketten oder durch „einfache” V.24 Verbindungen auch möglich, wird jedoch ab einer gewissen Anzahl von PCs problematisch. Abhilfe kann der Einsatz von lokalen Computernetzen schaffen.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Copyright information

© Springer-Verlag/Wien 1986

Authors and Affiliations

  • Karl Heinz Kellermayr
    • 1
  1. 1.Institut für SystemwissenschaftenJohannes Kepler Universität LinzÖsterreich

Personalised recommendations