Advertisement

Brennstoffzellen

  • Erich Rummich

Zusammenfassung

Unter einer Brennstoffzelle versteht man eine Vorrichtung, die die chemische Energie einer Brennstoffoxydationsreaktion in einem vorwiegend isothermen und isobaren Prozeß direkt — ohne Umweg über thermische und mechanische Energie — in elektrische Energie umformt. Hiebei erfolgt eine Trennung der Gesamt (Brutto)reaktion in anodische (Oxydation = Elektronenabgabe) und kathodische (Reduktion = Elektronenaufnahme) Teilreaktionen. Es handelt sich dabei um einen kontinuierlich verlaufenden Umwandlungsprozeß, solange die Reaktionspartner (Brennstoff und Oxydationsmittel) der Brennstoffzelle zugeführt werden. Dies ist der wesentliche Unterschied zu Primär- und Sekundärzellen, bei diesen ist der Energieumsatz durch die in den Elektroden gespeicherten Reaktionspartner begrenzt. Im Grundkonzept besteht eine BZ genauso wie andere elektrochemische Elemente aus zwei, hier unveränderliche Elektrodensysteme, die durch einen ionenleitenden Elektrolyten voneinander getrennt sind.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. 2.1.1.
    Bayer, F., Fabjan, Ch., Gutmann, G.: Elektrochemische Brennstoffzellen. EundM 86, 443–451 (1969).Google Scholar
  2. 2.1.2.
    McDougall, A.: Fuel Cells, Energy Alternatives Series. The Macmillan Press Ltd., London 1976.Google Scholar
  3. 2.1.3.
    Böhm, H., Maas, K.: Methanol/Air Acid Fuel Cell System. Proc. of the 9th IECEC 1974, S. 836–840.Google Scholar
  4. 2.1.4.
    Cnobloch, H., Nischik, H., Pantel, K.: 100 W-H2/02Brennstoffzellenanlage für wartungsarmen Betrieb. Siemens-Zeitschrift 45, 933–939 (1971).Google Scholar
  5. 2.1.5.
    Kurth, F.: Möglichkeiten und Grenzen der Energiespeicherung auf dem Fahrzeug. Bull. SEV 63, 398–403 (1972)Google Scholar
  6. 2.1.6.
    Kordesch, K.V.: Hydrazin-Luft-Batterie. EundM 86, 451–456 (1969).Google Scholar
  7. 2.1.7.
    Rao, J.R., Richter, G., Sturm, F.v., Weidlich, E.: BioBrennstoffzellen als Stromquellen für implantierte elektronische Geräte. Berichte der Bunsen-Gesellschaft 77, 787–790 (1973).Google Scholar
  8. 2.1.8.
    Euler, K.J.: Batterien einmal anders. etz-b 26, 210–212 (1974).Google Scholar
  9. 2.1.9.
    Fischer W., Rohr, J., Steiner, R.: Hochtemperatur-Brennstoffzellen-Aggregat zum Umsatz von Kohlenwasserstoffen. BBC-Nachrichten 54, 4–12 (1972).Google Scholar
  10. 2.1.10.
    Eysel, H.H., Kleinschmager, H.: Elektrodenentwicklung für Hochtemperatur-Brennstoffzellen. BBC-Nachrichten 54, 13–18 (1972).Google Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag/Wien 1978

Authors and Affiliations

  • Erich Rummich
    • 1
  1. 1.Institut für Elektrische MaschinenTechnische Universität WienWienÖsterreich

Personalised recommendations