Advertisement

Behandlungsmöglichkeiten von Deszensusstörungen beim Rüden

  • G. Schörner
  • H. S. Choi
Conference paper
Part of the Pädiatrie und Pädologie book series (PÄD SUPPL, volume 5)

Zusammenfassung

Die Diagnose von Deszensusstörungen ist beim Rüden ab der 10. Lebenswoche möglich. Bis zu diesem Zeitpunkt sollen beide Hoden den Fundus des Skrotums erreicht haben.

Von der Norm abweichende Befunde können erhoben werden, wenn Formen von Kryptorchismus, Ectopia testis, Inguinalhoden bzw. Pendelhoden vorliegen.

Therapeutische Maßnahmen in Form der Applikation von Releaserhormon oder Gonadotropin werden beim Inguinalhoden ergriffen.

Dabei waren vor allem bei hoher Lokalisation der Gonaden die Erfolge mit Releaserhormon besser als mit Gonadotropinen. Bei 10 von 16 mit LH-RH behandelten Patienten konnte ein vollständiger Deszensus der Hoden erreicht werden.

Zur Beurteilung der Wirkung der verabreichten Hormone untersuchten wir das Verhalten des Plasmatestosterongehaltes nach subkutaner Verabreichung von HCG, PMSG und LH-RH an juvenile und adulte Rüden.

Die Rüdenwelpen reagierten auf alle Hormone mit einem Anstieg des peripheren Testosteronspiegels, bei den erwachsenen Hunden war nur LH-RH in der Lage, den Plasmatestosterongehalt mit Sicherheit zu erhöhen.

Possibilities of Treatment of Maldescensus Testis in the Dog

Summary

The diagnosis of inguinal retention of the testis can be made in the dog from the 10th week of life. Like in man, therapy of this condition can be done with gonadotropins or releasing hormones. In conditions with retention of the testicles in the upper inguinal region LH-RH proved to be more successful than gonadotropin. 10 out of 16 patients showed a complete descent of the testes. In addition the effect of plasmagonadotropin as well as urinary chorionic gonadotropin, and of LH-RH on the plasma testosterone levels of juvenile and adult dogs was studied. It could be seen that in the young dogs all 3 hormones caused an increase in plasma testosterone, while in the adult animal only LH-RH was able to produce a significant rise.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. 1.
    Arbeiter, K.: Tierärztliche Praxis 3, 129 (1975).PubMedGoogle Scholar
  2. 2.
    Bartsch, G., Frick, J.: Andrologia 6, 197 (1974).PubMedCrossRefGoogle Scholar
  3. 3.
    Brinck-Johnson, T., Eik-Nes, K. B.: Endocrinology 61, 676 (1957).CrossRefGoogle Scholar
  4. 4.
    Eik-Nes, K. B., Hall, P. F.: J. of Reprod. Fertil. 9, 233 (1965).CrossRefGoogle Scholar
  5. 5.
    Galloway, D. B., Cotta, Y., Pelletier, J., Tergui, M.: Acta Endocr. 77, 1 (1974).PubMedGoogle Scholar
  6. 6.
    Hecker, W. CH.: Munch. med. Wschr. 113, 1125 (1971).PubMedGoogle Scholar
  7. 7.
    Jones, G. E., Rees, A., Cameron, E. H. D., Newcombe, R. G., Boyns, A. R.: J. Endocr. 63, 2; 32 P (1974).Google Scholar
  8. 8.
    Mattheeuws, D., Comhaire, F.: Br. vet. J. 131, 65 (1975).PubMedGoogle Scholar
  9. 9.
    Mayer, P.: Dtsch. tierärztl. Wschr. 19, 573 (1972).Google Scholar
  10. 10.
    Nieschlag, E., Loriaux, D. L.: Z. klin. Chem. und klin. Biochem. 10, 164 (1972).Google Scholar
  11. 11.
    Schörner, G.: Wien. tierärztl. Mschr. 62, 462 (1975).Google Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag/Wien 1977

Authors and Affiliations

  • G. Schörner
    • 1
    • 2
    • 3
  • H. S. Choi
    • 1
    • 2
    • 3
  1. 1.Veterinärmedizinische UniversitätWienÖsterreich
  2. 2.Ludwig-Boltzmann-Institut für veterinärmedizinische EndokrinologieÖsterreich
  3. 3.Klinik für Geburtshilfe, Gynäkologie und Andrologie der Haustiere der VeterinärmedizinischenUniversität WienÖsterreich

Personalised recommendations