Advertisement

Historische Entwicklung der Indikatorenmethode

  • Traude Bernert

Zusammenfassung

Der Begründer und Pionier der Methode der Radioindikatoren ist der ungarische, derzeit in Skandinavien arbeitende Physikochemiker Georg von Hevesy. Bei seinen ersten Versuchen auf diesem Gebiete verwendete er die Bleiisotope Radium E und Thorium B, die als Zwischenzerfallsprodukte der natürlichen, radioaktiven Familien in der Natur vorkommen11. Er fügte geringe Mengen davon in Form von Bleinitrat [Pb (NO3)2] der Nährlösung von Pflanzen bei und studierte an Hand der β-Strahlung der betreffenden Substanzen die Absorption und Verteilung von Blei in der Pflanze. Er konnte auch damals schon zeigen, daß Stoffe, die die Pflanze mit Hilfe der Wurzeln aufnimmt, nicht in irgendeinem Teil der Pflanze abgelagert werden und dort verbleiben, sondern daß auch hier ein reger Austausch stattfindet. Neu aufgenommene Stoffe verdrängen die ursprünglich vorhandenen, die Atome können die ganze Pflanze durchwandern und schließlich sogar durch die Wurzel wieder abgegeben werden. Die Versuche wurden folgendermaßen ausgeführt: Vicia-faba-Pflanzen (Pferdebohne) wurden in einer Nährlösung gezogen, die Radioblei enthielt. Nachdem die Pflanzen genügend Blei aufgenommen hatten, wurde die Nährlösung durch eine andere ersetzt, die nur inaktives Blei enthielt. Nach einiger Zeit konnte ein Teil der Aktivität, die sich ursprünglich in der Pflanze befunden hatte, in der Lösung nachgewiesen werden.

Keywords

Wandernde Bleiatome erste Versuche mit Radiophosphor Verweildauer des Phosphoratoms im Körper 

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. G. Hevesy and O. Chiewitf, Nature, 136, 754, 1935.CrossRefGoogle Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag in Vienna 1949

Authors and Affiliations

  • Traude Bernert
    • 1
  1. 1.Institut für RadiumforschungWienÖsterreich

Personalised recommendations