Advertisement

Radioaktive Isotope als diagnostische Hilfsmittel

  • Traude Bernert

Zusammenfassung

Versuche mit verschiedenen Radioelementen führten zu einer Bereicherung der diagnostischen Methoden der Medizin. So gelang es z. B. unter Zuhilfenahme von Radiophosphor, eine einfache und exakte Methode zur Bestimmung der Umlaufszeit des Blutes auszuarbeiten26, deren Feststellung eine diagnostische Hilfe bei bestimmten Herzerkrankungen sein kann. Bei dieser Methode ist besonders erwähnenswert, daß dem Patienten dabei einige cm3 eigenes, durch 32P markiertes Blut in die Vene des einen Armes eingespriɐt wird, um nach einer bestimmten, für den jeweiligen Fall charakteristischen Zeit in der Arterie des andern Armes festgestellt zu werden. Das Blut war durch zwei Stunden langes Schütteln mit P*-hältiger Natriumphosphatlösung im Thermostaten bei 37° C markiert worden. Nach dieser Zeit war 32 P auf Plasma und rote Blutkörperehen ungefähr gleichmäßig verteilt. Für die Versuche verwendete man jedoch nur letztere. Das brachte den Vorteil mit sich, daß während der gesamten Versuchsdauer keine Abnahme der Aktivität, verursacht durch Resorption von Phosphor, im Körpergewebe stattfindet. Es konnte bestätigt werden, daß die Verzögerung der Kreislaufgeschwindigkeit nicht nur durch eine Verzögerung der Strömungsgeschwindigkeit bei dekompensiertem Herzen hervorgerufen wird, sondern daß sie auch von der Restblutmenge eines erweiterten, jedoch kompensierten Herzens abhängt.

Keywords

Neue Bestimmung der Blutumlaufsgeschwindigkeit Bestimmung der Strömungsgeschwindigkeitdes Blutes Testverfahren bei peripheren Gefäßerkrankungen tumoraffine Farbstoffe 

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. D. Rowley, J. Miller, S. Rowlands and E. Lester·Smith: Nature, 161, 1009, 1948.PubMedCrossRefGoogle Scholar
  2. T. Talbot, E. Quimby and A. L. Barach: Am. J. M. Sc. 1947.Google Scholar
  3. G. Nylin und M. Maim: Cardiologia, VII, 153, 1943.CrossRefGoogle Scholar
  4. B. C. Smith and E. H. Quimby, Radiologie 45, 336, 1945.Google Scholar
  5. F. D. Moore and L. H. Tobin, Journ. Clin. Investigation 21. 471 1942; 22, 155 1943; 22, 161 1943.CrossRefGoogle Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag in Vienna 1949

Authors and Affiliations

  • Traude Bernert
    • 1
  1. 1.Institut für RadiumforschungWienÖsterreich

Personalised recommendations