Hänsel und Gretel verliefen sich im Wald

Unausweichliches Schicksal von Scheidungskindern oder kann primärprophylaktische Psychotherapie Orientierung bieten?
  • I. S. Farag

Zusammenfassung

Kinder sind in Fällen von Trennung/Scheidung regelmäßig Betroffene, selten Handelnde im Sinn von Entscheidenden. Dennoch sind sie den Auswirkungen sowohl vorher als auch nachher voll ausgesetzt. D. h. sie sind allen familiären Spannungen (Vater und Mutter gleich viel lieben), sozialen Spannungen (wie denken andere uber Trennung, z. B. „die lieben Nachbarn“, Großeltern, Freundinnen…), und finanzi ellen Spannungen (zukunftige Auswirkungen auf Wohnort, Kleidung, Hobbys, etc.) ausgeliefert.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. Bateson G (1981) ökologie des Geistes. Suhrkamp, Frankfurt/MGoogle Scholar
  2. Beal E, Hochman G (1994) Wenn Scheidungskinder erwachsen sind. Psychische Spãtfolgen der Trennung. Fischer, FrankfurtGoogle Scholar
  3. Feiner R D, Terre L, Rowlinson R T (1988) A life transition framework for understanding marital dissolution and family reorganization. In: Wolchik S A, Karoly P (eds) Children of divorce. Empirical perspectives on adjustment. Gardner Press Inc, New YorkGoogle Scholar
  4. Figdor H (1991) Kinder aus geschiedenen Ehen: Zwischen Trauma und Hoffnung. Matthias-Grunewald-Verlag, MainzGoogle Scholar
  5. Minuchin S (1988) Familienkaleidoskop, Bilder von Gewalt und Heilung. Rowohlt, Reinbek bei HamburgGoogle Scholar
  6. Pearson J, Thoennes N (1988) Mediating parent-child postdivorce arrangements. In: Wolchik S, Karoly P (eds) Children of divorce. Empirical perspectives on adjustment. Gardner Press Inc, New YorkGoogle Scholar
  7. Wallerstein J S, Blakeslee S (1989) Gewinner und Verlierer, Frauen, Mãnner, Kinder nach der Scheidung. Eine Langzeitstudie. Droemer Knaur, MunchenGoogle Scholar
  8. Wallerstein J S, Kelly J B (1980) Surviving the break up. Basic Books, New YorkGoogle Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag Wien 1996

Authors and Affiliations

  • I. S. Farag

There are no affiliations available

Personalised recommendations