Advertisement

Spezielle Pathologie der Sehnen, Sehnenscheiden und Schleimbeutel

  • A. v. Albertini
Chapter
Part of the Handbuch der Speƶiellen Pathologischen Anatomie und Histologie book series (SPEZIELLEN, volume 9)

Zusammenfassung

Die nachfolgenden Besprechungen erheischen einige kurze anatomische und entwicklungsgeschichtliche Vorbemerkungen. Für die spezielle Kenntnis der Sehnen und Sehnenscheiden und Schleimbeutel verweisen wir auf die Lehrbücher der normalen Anatomie und Histologie. Nur ein anatomisches Werk soll an dieser Stelle kurz besprochen werden, da es meines Erachtens für das Verständnis pathologisch-anatomischer Veränderungen an den zu besprechenden Organen von besonderer Bedeutung ist. Es ist dies die im Jahre 1916 erschienene Monographie von Biesalsky und Mayer, betitelt: Physiologische Sehnenverpflanzung. In diesem Werk finden wir eine ausgezeichnete Darstellung der Anatomie und Physiologie des Gleitapparates, die dem Bedürfnis sowohl des Klinikers wie des pathologischen Anatomen bestens entspricht, weil in ihr die anatomischen Verhältnisse in Hinsicht auf das funktionelle Geschehen geschildert werden. Die Verfasser zeigen, daß der Bau der Sehnen wie der Muskeln in hohem Maße Ausdruck ihrer funktionellen Beanspruchung sei.

Notes

Schrifttum

Anatomische und entwicklungsgeschichtliche Vorbemerkungen

  1. Biesalsky und Mayer: Die physiologische Sehnenverpflanzung. Monographie. Berlin: Julius Springer 1926.Google Scholar
  2. Braun, H.: Untersuchungen über den Bau der Synovialmembran und Gelenkknorpel. Dtsch. Z. Chir. 39, 35 (1894).Google Scholar
  3. Dömeny, P.: Entwicklung und Bau der Bursae mucosae. Arch. f. Anat. 1897, 295.Google Scholar
  4. Faldino, G.: Beitrag zum Studium der Sehnenentwicklung. Chir. Org. Movim. 5, 51 (1921). Ref.Google Scholar
  5. Faldino, G.: Beitrag zum Studium der Sehnenentwicklung. Z. org. Chir. 12, 417 (1922).Google Scholar
  6. Haller: Beitrag zur Erkenntnis der Erkrankungen der Schleimbeutel. Virchows Arch. 224 (1917).Google Scholar
  7. Kroh, F.: Über den Bau der Synovialmembran. Dtsch. Z. Chir. 94, 215 (1908).Google Scholar
  8. Lucien, M.: Les gaines synoviales carpiennes des fléchisseurs des doigts chez l’homme. Les premières ébauches embryonaires — leur constitution définitive. Bibliogr. anat. 20, H. 1, 70–79 (1910).Google Scholar
  9. Martin, B: Über künstliche und erworbene Schleimbeutel und ihre Beziehungen zu den Gelenken. Arch. klin. Chir. 120, 281 (1922).Google Scholar
  10. Payr, E.: zitiert bei Küttner und Hertel. Die Lehre von den Ganglien. Erg. Chir. 18, 377 (1925).Google Scholar
  11. Wehrli, J. J.: Unfallverletzungen und Arbeitsschädigungen der Schleimbeutel. Inaug.-Diss. Zürich 1927.Google Scholar

Entzündungen

  1. Aievoli, C.: Ricerche sull’istologia patologica del tendine nel panaritium. Policlinico 3/19.Google Scholar
  2. Bauer: Konstitution und Disposition zu inneren Erkrankungen. Berlin: Julius Springer 1917.Google Scholar
  3. Brauer, L.: Perimyositis crepitans. Mitt. Grenzgeb. Chir. 10, 758 (1902).Google Scholar
  4. Cordes: Unspezifische chronische Tendovaginitis. Zbl. Chir. 54, 406 (1927).Google Scholar
  5. Drahn: Über den histologischen Bau der Gleitsehne des Musculus biceps brachii beim Pferd. Arch. mikr. Anat. 96, 39 (1922).Google Scholar
  6. Eichhoff, E.: Zur Pathogenese der Tendovaginitis stenosans. Beitr. klin. Chir. 139, 746 (1927).Google Scholar
  7. Eschle, A.: Beitrag zur Kenntnis der stenosierenden, fibrösen Tendovaginitis am Processus styloideus radii. Schweiz. med. Wschr. 1924, Nr 44, 1006.Google Scholar
  8. v. Frisch: Über Tendovaginitis crepitans. Arch. klin. Chir. 89, 823 (1909).Google Scholar
  9. Garre, Küttner und Lexer: Handb. prakt. Chir. 5, 345 (1922).Google Scholar
  10. Hakenbrock, M.: Eine seltene Lokalisation der stenosierenden Tendovaginitis. Münch. med. Wschr. 74, Nr 22, 932 (1927).Google Scholar
  11. Hanson, R.: Ein Beitrag zur Kenntnis der Tendovaginitis oder Tendinitis stenosans. Acta chir. scand. (Stockh.) 60, 281 (1926).Google Scholar
  12. Hauck, G. (a): Übereine Tendovaginitis stenosans der Beugescheide mit dem Phänomen des schnellenden Fingers. Arch. f. klin. Chir. 123, 233 (1923).Google Scholar
  13. Hauck, G. (b) Über die sog. Tendovaginitis crepitans. Arch. klin. Chir. 128, 815 (1924).Google Scholar
  14. Hildebrand: Tendovaginitis chronica deformans und Luxation der Peronealsehnen. Dtsch. Z. Chir. 86, 527 (1907).Google Scholar
  15. Hochenegg, J.: Lehrb. spez. Chir. 1909, 1135.Google Scholar
  16. Kanavel: Eitrige Infektionsprozesse der Hand und des Unterarmes. Zbl. Chir. 1907, 1001.Google Scholar
  17. Keppler, W. (a): Zur Klinik der Sehnenscheidenphlegmone unter besonderer Berücksichtigung der Stauungsbehandlung. Dtsch. Z. Chir. 115, 63 (1912). (b) Zur Klinik der stenosierenden Tendovaginitis am Processus styloideus radii. Med. Klin. 1917, Nr 38, 1014.Google Scholar
  18. Kroh, F.: Schnellender Finger und stenosierende Tendovaginitis der Fingersehnen. Arch. klin. Chir. 124, 240 (1915).Google Scholar
  19. Kronauer, M.: Tendovaginitis und Unfall. Inaug.-Diss. Zürich 1925.Google Scholar
  20. Laroyenne et Bouysset: L’étranglement des tendeurs long abducteur et court extenseur du pouce. Arch. franco-belges Chir. 30, 98 (1927). Ref.Google Scholar
  21. Laroyenne et Bouysset: L’étranglement des tendeurs long abducteur et court extenseur du pouce. Z. Or 41, 679 (1928).Google Scholar
  22. Lexer, E.: Lehrb. allg. Chir. 1928, 242.Google Scholar
  23. Manheim, A. und B. Zypkin: Tendovaginitis crepitans als Berufskrankheit. Belorusskaja med. 1, 114 (1924).Google Scholar
  24. Müller, W.: Die Chirurgie der Muskeln, Sehnen und Faszien. Chir. v. Kirschner u. Nordmann 1928, 992.Google Scholar
  25. Nasse, D. und v. Braun: Dtsch. Chir.: Chir. Krkh. der unteren Extremitäten. 66, 25 (1910).Google Scholar
  26. v. Noorden: Zur akuten Entzündung der langen Bizepssehne und ihrer Scheide. Berl. Wschr. 1903, Nr 35.Google Scholar
  27. Nussbaum: Beitrag zur Tendovaginitis stenosans fibrosa des Daumens. Beitr. klin. Chir. 104, 140 (1917).Google Scholar
  28. Obolenskaja, A. J. und J. A. Goljanitzki: Die seröse Tendovaginitis in der Klinik und im Experiment. Dtsch. Z. Chir. 201, 388 (1927).Google Scholar
  29. Pauzat: Ai crépitant de la jambe. Arch. Méd. et farm. milit. 1892.Google Scholar
  30. de Quervain (a): Über eine Form von chronischer Tendovaginitis. Korresp.bl. Schweiz. Ärzte 1895, Nr 13, 389.Google Scholar
  31. (b) Tendovaginitis stenosans fibrosa. Münch. med. Wschr. 1921, 5.Google Scholar
  32. Reschke, K.: Zur stenosierenden Tendovaginitis. Arch. klin. Chir. 115, 464 (1920).Google Scholar
  33. Schanz: Eine typische Erkrankung der Achillessehne. Zbl. Chir. 1905, Nr 48, 1289.Google Scholar
  34. Seemann, O.: Anatomische Untersuchungen über die Sehnenscheiden der Fußbeuger in Beziehung zur sog. Tendovaginitis und Perimyositis crepitans. Beitr. klin. Chir. 60, 355 (1908).Google Scholar
  35. Troell, A. (a): Über eine sog. Tendovaginitis crepitans. Dtsch. Z. Chir. 143, 125 (1918).Google Scholar
  36. Troell, A. (b): Beziehungen von Tendovaginitis crepitans und stenosans zum schnellenden Finger. Sv. Läkartidn. 17, 961 (1920).Google Scholar
  37. Vischer, A.: Beiträge zur Histologie der chronischen, nicht tuberkulösen Tendovaginitis, insbesondere der stenosierenden Form. Korresp.bl. Schweiz. Ärzte 1, 103 (1919).Google Scholar
  38. Vogt, P.: Die chirurgischen Krankheiten der oberen Extremitäten. Dtsch. Chir. 64 (1881).Google Scholar
  39. Volken: Tendovaginitis crepitans der Rhomboiden infolge Arbeitsschädigung. Schweiz. med. Wschr. 57, 891 (1927).Google Scholar
  40. Weiss, L.: Klinische und anatomische Beiträge zur Kenntnis der Tendovaginitis crepitans. Beitr. klin. Chir. 54, 513 (1907).Google Scholar
  41. Wessel, C.: Peritendinitis, Cellulitis peritendinosa, Tendinitis traumatica. Hosp. tid. (dän.) 1911, Nr 40. Ref. Münch. med. Wschr. 1912, 328.Google Scholar
  42. Wild, P.: Die chronische, nichtspezifische Veränderung der Sehnenscheiden als Vorläufer von Sarkom. Rev. Suisse acc. trav. 21, 10/4, 254 (1927).Google Scholar
  43. Winterstein, O.: Zur Tendovaginitis stenosans am Processus styloideus radii. Münch. med. Wschr. 74, 12 (1927).Google Scholar
  44. Breuer, F.: Über multiple chronische nicht spezifische Sehnenscheidenerkrankung. Arch. f. klin. Chir. 141, 754 (1926).Google Scholar
  45. Chlumsky: Tendinitis und Peritendinitis rheumatica. Z. d. tschechoslov. orthop. Ges. 1926, Nr 1 u. 2. Ref. Zbl. Chir. 2615 (1926).Google Scholar
  46. Feer, E.: Akuter Gelenkrheumatismus. Lehrb. der Kinderheilk. 637. Jena: G. Fischer 1917.Google Scholar
  47. Gräff: Zur pathologischen Anatomie und Pathogenese des Rheumatismus infectiosus. Dtsch. med. Wschr. 53, 738 (1927).Google Scholar
  48. Günther, H.: Über multiple, symmetrische Erkrankungen der Sehnenscheiden und der Schleimbeutel, besonders die Hygromatosis rheumatica. Dtsch. Arch. klin. Med. 3, 252 (1913).Google Scholar
  49. Hoffa-Wollenberg: Arthritis deformans und sog. chronischer Gelenkrheumatismus. Stuttgart: Ferdinand Enke 1908.Google Scholar
  50. Holzweissig, M.: Über multiple, symmetrische Erkrankungen der Sehnenscheiden und Schleimbeutel. Mitt. Grenzgeb. Med. u. Chir. 38, 605 (1925).Google Scholar
  51. Huzella: Über histologische Befunde bei Rheumatismus und Chorea. Verh. dtsch. path. Ges. München 1914, 470.Google Scholar
  52. Minkowsky: Die Gicht: Tendovaginitis urica. Spez. Path. u. Ther. v. Nothnagel 7, 43, 60, 218 (1903).Google Scholar
  53. Neuwirth, M.: Über einen Fall von Tendinofasciitis calcarea rheumatica. Mitt. Grenzgeb. Med. u. Chir. 16, 82–110 (1906).Google Scholar
  54. Pribram: Primär progredienter chronischer Gelenkrheumatismus, rheumatoide Arthritis. Spez. Path. u. Ther. v. Nothnagel 7, 47 (1902).Google Scholar
  55. Prior: Münch. med. Wschr. 1887. Zitiert bei Pribram.Google Scholar
  56. Roseno, A.: Die akute rheumatische Sehnenscheidenentzündung. Klin. Wschr. 4/14, 646 (1925).Google Scholar
  57. Tilp: Noduli rheumatici galeae aponeuroticae. Verh. dtsch. path. Ges. 1914, 469.Google Scholar
  58. Finger, E.: Allgemeine Pathologie der Syphilis. Handb. Geschlechtskrkh. 2, 928 (1912).Google Scholar
  59. Forgue et Etienne: Anatomie pathologique de la synovite tendineuse à grains riziformes et mode de la formation de la limitante et des grains. Rev. Chir. 47, 633 (1913).Google Scholar
  60. Forssell, W.: Klinische Beiträge zur Kenntnis der nicht-spezifischen Eiterung der Sehnenscheiden in der Hohlhand, besonders mit Rücksicht auf die Therapie. Nord. med. Ark. (schwed.) 1903, zitiert bei W. Müller: Die Chirurgie der Muskeln, Sehnen und Faszien (Chir. z. Kirschner u. Nordmann 1928, 992).Google Scholar
  61. Garrè, C.: Die primäre tuberkulöse Sehnenscheidenentzündung. Bruns’ Beitr. 7, 293 (1891).Google Scholar
  62. Goldmann, E.: Über das reiskörperchenhaltige Hygrom der Sehnenscheiden. Beitr. path. Anat. 7, 299 (1890).Google Scholar
  63. Jakobi und Goldmann: Tendovaginitis supurativa gonorrhoica. Bruns’ Beitr. 12, 827 (1894).Google Scholar
  64. Jochmann-Hegler: Lehrbuch der Infektionskrankheiten von Hegler 1924.Google Scholar
  65. Marchand, F. (a): Zur Kenntnis der fibrinösen Exsudation bei Entzündungen. Virchows Arch. 145, 279 (1896). (b) Die örtlich reaktiven Vorgänge. Handb. allg. Path. Krehl und Marchand 1924, 261-263.Google Scholar
  66. Marchand, F. (c): Der Prozeß der Wundheilung mit Einschluß der Transplantation. Zitiert bei Borst. Beitr. path. Anat. 34, 46 (1903).Google Scholar
  67. Melchior, P.: Ruptur der Sehnen bei Gonorrhöe. Berl. klin. Wschr. 1916, Nr 6 u. 7, 139.Google Scholar
  68. Neumann, E. (a): Zur Kenntnis der fibrinoiden Degeneration des Bindegewebes bei Entzündungen. Virchows Arch. 144, 201 (1896).Google Scholar
  69. Neumann, E. (b): Fibrinoide Degeneration und fibröse Exsudation. Virchows Arch. 146, 193 (1896).Google Scholar
  70. Neumann, E. (c): Über die Bezeichnung „fibrinoide Degeneration“. Beitr. path. Anat. 64, H. 1, 13 (1918).Google Scholar
  71. Nobl, G. (a): Über blennorrhoische Synovialmetastasen. Wien. Klin. 1903. (b) Metastatisch-gonorrhoische Erkrankungen. Handb. Geschlechtskrkh. 2, 172 (1912).Google Scholar
  72. Riese: Die Reiskörperchen in tuberkulös erkrankten Synovialsäcken. Dtsch. Z. Chir. 42, 1 (1895).Google Scholar
  73. Schirren, C.: Ein Beitrag zur Achillodynia syphilitica. Dtsch. Z. Chir. 67, 132 (1903).Google Scholar
  74. Schuchardt, K. (a): Reiskörperchenbildung in Sehnenscheiden und Gelenken. Virchows Arch. 114, 186 (1888).Google Scholar
  75. Schuchardt, K. (b): Tuberkulose und Syphilis der Sehnenscheiden. Beiträge zur Kenntnis der fibrinoiden Degeneration des Bindegewebes. Virchows Arch. 115, 394 (1894).Google Scholar
  76. Zollinger, F.: Einige Bemerkungen zur Frage der tuberkulösen Tendovaginitis und Bursitis nach Unfall. Arch. orthop. Chir. 24, 456 (1927).Google Scholar

Sehnenregeneration

  1. Bier, A.: Beobachtungen über Regeneration beim Menschen. Dtsch. med. Wschr. 1917, Nr 23, 27, 28, 29, 30, S. 705, 833, 865, 897, 925.Google Scholar
  2. Borst: Über die Heilungsvorgänge nach Sehnenplastik. Beitr. path. Anat. 34, 41 (1903).Google Scholar
  3. Busacca, A.: Über die Transplantation konservierter Sehnen. Im Anschluß an die Arbeit von F. Weidenreich. Virchows Arch. 258, 238 (1925).Google Scholar
  4. Busse: Untersuchungen über die feineren Vorgänge bei Heilung von Sehnenwunden. Dtsch. Z. Chir. 33, 30 (1892).Google Scholar
  5. Enderlen: Über Sehnenregeneration. Arch. klin. Chir. 46, 563 (1893).Google Scholar
  6. Jmayoschi: Experimentelle Untersuchungen über Sehnenregeneration unter Anwendung der vitalen Karminspeicherungsmethode nach Kiyono. Arch. klin. Chir. 137, 142 (1926).Google Scholar
  7. Marchand: Der Prozeß der Wundheilung mit Einschluß der Transplantation. Dtsch. Chir. 16 (1901).Google Scholar
  8. Nageotte, J.: Über die Überpflanzung von abgetöteten Bindegewebsstücken. Virchows Arch. 263, 69 (1927). In dieser Arbeit sind auch die früheren zitiert.Google Scholar
  9. Rehn, E. und Miyauchi: Das kutane und subkutane Bindegewebe in veränderter Funktion. Arch. klin. Chir. 105, 1 (1914).Google Scholar
  10. Salomon, A. (a): Über Ersatz großer Sehnendefekte durch Regeneration. Arch. klin. Chir. 113/114, 50, 523 (1920).Google Scholar
  11. Salomon, A. (b) Über Sehnenscheidenbildung insbesondere bei partieller Zerreißung der Achillessehne. Arch. klin. Chir. 118, 733–747 (1921). (c) Zur Prognose und Heilung der Sehnennähte. Zbl. Chir. 1922, Nr 3, 74.Google Scholar
  12. Salomon, A. (d) Über Sehnenersatz ohne Muskel, ein Beitrag zur Lehre von den funktionellen Reizen. Arch. klin. Chir. 119, 608 (1922).Google Scholar
  13. Schwarz, E.: Über die anatomischen Vorgänge bei der Sehnenregeneration und dem plastischen Ersatz von Sehnendefekten. Dtsch. Z. Chir. 173, 301 (1922).Google Scholar
  14. Seggel, R.: Histologische Untersuchungen über die Heilung von Sehnenwunden und Sehnendefekten. Bruns’ Beitr. 37, 342 (1903).Google Scholar
  15. Viering: Untersuchungen über die Regeneration des Sehnengewebes. Virchows Arch. 125, 252 (1891).Google Scholar
  16. Wehner, E. (a): Zur Theorie über die hormonartige Wirkung der Synovia auf die Sehnenregeneration. Zbl. Chir. 1922, Nr 49, 1467. (b) Über Regeneration der Sehnen. Dtsch. Z. Chir. 177, 169 (1923).Google Scholar
  17. Weidenreich, F.: Über die Transplantation konservierter Sehnen. Virchows Arch. 250, 178 (1924).Google Scholar
  18. Yamagiwa, K.: Zellenstudie an sich regenerierendem Sehnengewebe. Virchows Arch. 135, 308 (1894).Google Scholar

Verknöcherungen der Sehnen und Sehnenscheiden

  1. Frangenheim, P.: Tendinitis ossificans traumatica der Trizepssehne. Med. Klin. 1909, Nr 8, 278.Google Scholar
  2. Höring, F.: Über Tendinitis ossificans traumatica. Münch. med. Wschr. 1908, Nr 13, 674.Google Scholar
  3. Jacobsthal, H.: Über Fersenschmerzen. Arch. klin. Chir. 88, 146 (1909).Google Scholar
  4. Köhl, E.: Ruptur der Sehne des rechten Musculus quadriceps femoris. Korresp.bl. Schweiz. Ärzte 1893, Nr 13, 454.Google Scholar
  5. Meyer, L.: Verknöcherung der Achillessehne. Berl. klin. Wschr. 1913, Nr 28, 130.Google Scholar
  6. Sonntag, E.: Posttraumatische Verknöcherungen im Kniescheibenband. Münch. med. Wschr. 1918, Nr.14, 373.Google Scholar
  7. Weidenreich, F.: Über Sehnenverknöcherungen und Faktoren der Knochenbildung. Z. Anat. 69, 558 (1923).Google Scholar

Degenerative Vorgänge

  1. Beneke: Über lokale Amyloidose des Herzens. Verh. dtsch. path. Ges. Leipzig 1922. Ref. Zbl. Path. 33, 240.Google Scholar
  2. Eller: Zitiert nach Referat Küttner und Hertel.Google Scholar
  3. Floderus: Zitiert nach Referat Küttner und Hertel.Google Scholar
  4. Gosselin: Zitiert nach Referat Küttner und Hertel.Google Scholar
  5. Henle: Zitiert nach Referat Küttner und Hertel.Google Scholar
  6. Hueter: Zitiert nach Referat Küttner und Hertel.Google Scholar
  7. Kleinschmidt, W.: Über einen Fall von „endogener Ochronose bei Alkaptonurie“. Frankf. Z. Path. 28, 1/2, 73 (1922).Google Scholar
  8. Kolen, A. A.: Über die Ablagerung von Lipoiden im Auge und ihre Beziehung zum Alter, sowie zu der Lipoidablagerung in den Bindesubstanzen anderer Körperteile. Virchows Arch. 263, 46 (1927).Google Scholar
  9. Kusnetzowsky: Über die Ablagerung der Lipoide in den Sehnen. Virchows Arch. 263, 205 (1927).Google Scholar
  10. Ledderhose: Die Ätiologie der karpalen Ganglien. Dtsch. Z. Chir. 37, 102 (1893). Zitiert nach Referat Küttner und Hertel.Google Scholar
  11. Moissejeff, A.: Verhandlungen der Virchowtagung der russ. Pathologie. Petersburg 1921.Google Scholar
  12. Nageotte, J.: Über die Überpflanzung von abgetöteten Bindegewebsstücken. Virchows Arch. 263, 69 (1927).Google Scholar
  13. Payr, E.: Beitäge zum feineren Bau und der Entstehung der karpalen Ganglien. Dtsch. Z. Chir. 49, 329 (1898).Google Scholar
  14. Ritschl: Zitiert nach Referat Küttner und Hertel.Google Scholar
  15. Thorn: Zitiert nach Referat Küttner und Hertel.Google Scholar
  16. Wilinski: Zitiert nach Kusnetzowsky nach Manuskript.Google Scholar
  17. Wrede, L.: Über Kalkablagerungen in der Umgebung des Schultergelenkes. Langenbecks Arch. 99, 259 (1912).Google Scholar
  18. Bergemann: Über Sehnenganglien. Bruns’ Beitr. 66, 468 (1910).Google Scholar
  19. Brodier, H.: Kyste téno-synovial du médius. Sitzgsber. ant. Ges. Paris 5 (1891).Google Scholar
  20. Franz: Über Ganglien der Hohlhand. Arch. klin. Chir. 70, 973 (1903).Google Scholar
  21. Hofmann: Über Ganglienbildung in der Kontinuität der Sehnen. Zbl. Chir. 1899, 1315.Google Scholar
  22. Küttner, H. und E. Hertel: Die Lehre von den Ganglien. Erg. Chir. 18, 377 (1925).Google Scholar
  23. Ledderhose: Pathologie der Aponeurose des Fußes und der Hand. Arch. klin. Chir. 55, 694 (1897).Google Scholar
  24. Marchesi: Beiträge zur Pathologie des schnellenden Fingers. Dtsch. Z. Chir. 79, 365 (1905).Google Scholar
  25. Sonntag: Über das typische Fingerganglion. Dtsch. med. Wschr. 1924, Nr 20, 635.Google Scholar
  26. Thorn, J. (a): Über die Entstehung der Ganglien. Arch. Chir. 52, 593 (1896).Google Scholar
  27. Thorn, J. (b) Über partielle Zerreißung einer Beugesehne am Vorderarm mit sekundärer Bildung einer ganglionähnlichen Degenerationszyste. Arch. klin. Chir. 58, 918 (1899).Google Scholar
  28. Arning: Ein Fall von Xanthomatose. Dtsch. med. Wschr. 1910, 1885.Google Scholar
  29. Chalatow, S.S.: Die anisotrope Verfettung im Lichte der Pathologie des Stoffwechsels. Jena 1922.Google Scholar
  30. Dor: Relations des myélomes avec les xanthomes. Rev. Chir. 18, 1089 (1898).Google Scholar
  31. Faldino, G.: Beitrag zum Studium der Sehnenentwicklung. Chir. Org. Movim. 5, 51 (1921). Ref.Google Scholar
  32. Faldino, G.: Beitrag zum Studium der Sehnenentwicklung. Z. org. Chir. 12, 417 (1922).Google Scholar
  33. Filho, Brandao: Das Lipoma arborescens der Sehnenscheiden. Chir. Org. Movim. 9, 235 (1925). Ref.Google Scholar
  34. Filho, Brandao: Das Lipoma arborescens der Sehnenscheiden. Z. org. Chir. 32, 119 (1925).Google Scholar
  35. Hössli: Über die Xanthome der Haut und der Sehnen. Bruns’ Beitr. 90, 168 (1914).Google Scholar
  36. Hückel und Esau: Eine Scheingeschwulst einer Handbeugesehne (partielle Doppelbildung mit quergestreifter Muskulatur). Dtsch. Z. Chir. 209, 270 (1928).Google Scholar
  37. Kammer: Fall von Riesenzellenxanthosarkom. Inaug.-Diss. Freiburg 1909.Google Scholar
  38. Knowles und Fisher: Xanthoma tuberosum multiplex in der Kindheit mit Beteiligung der Eingeweide und Sehnenscheiden. J. americ. med. Assoc. 77, 1557 (1921).Google Scholar
  39. Krecke: Fall von multiplen fibromatösen Sehnenxanthomen. Verngg. Münch. Chir. Mai 1927.Google Scholar
  40. Kusnetzowsky, N. J.: Ein Fall multipler xanthomatöser Granulome der Sehnen. Arch. klin. Chir. 124, 13 (1923).Google Scholar
  41. Müller, R. F.: Zur Kenntnis der Fingergeschwülste. Arch. klin. Chir. 63, 348 (1901).Google Scholar
  42. v. Neck, M.: Über angeborene Sehnenknoten und über die Ätiologie des Federdaumens. Arch. franco-belges Chir. 29, 924 (1926).Google Scholar
  43. Pels-Leusden: Über Sehnengeschwülstchen bei Kindern. Dtsch. med. Wschr. 33, 7 (1907).Google Scholar
  44. Pinkus und Pick, L.: Zur Struktur und Genese der symptomatologischen Xanthome. Dtsch. med. Wschr. 33, 1426 (1908).Google Scholar
  45. Pönsgen: Mitteilung eines seltenen Falles von Xanthelasma multiplex. Virchows Arch. 91, 350 (1883).Google Scholar
  46. Schwarz: Über das primäre Fibrom der Sehne. Münch. med. Wschr. 1908, Nr 23, 1235.Google Scholar
  47. Sonntag: Fibrinöse Geschwülste der Fingerstreckseiten. Dtsch. med. Wschr. 1927, H. 15, 619.Google Scholar
  48. Strauss, A.: Lipom der Sehnenscheide. Surg. usw. 35, 161 (1922).Google Scholar
  49. Touton: Über das Xanthom, insbesondere dessen Histologie und Histogenese. Vjschr. Dermat. 12, 1.(1885).Google Scholar
  50. Weil, S.: Über peritendinöse Angiome. Bruns’ Beitr. 88, 56 (1914).Google Scholar
  51. Wolodin, A. N.: Ein Fall von multiplen Xanthomatösen Granulomen der Sehnen. Verh. Ges. inn. Med. Petersburg, 14. März 1922.Google Scholar
  52. v. Albertini, A.: Gutartige Riesenzellgeschwülste. Leipzig: Georg Thieme 1928.Google Scholar
  53. Avoni, A.: Fibroma der tiefen Beugesehnenscheide des rechten Ringfingers. Chir. Org. Movim. 9, 629 (1925).Google Scholar
  54. Beneke: Ein Fall von sarkomatös entartetem Xanthom. Münch. med. Wschr. 1909, 1210.Google Scholar
  55. Berti, G.: Contributio allo studio dei granulomi delle guaine tendinee. Tumori 10, H. 4, 469 (1924).Google Scholar
  56. Berti, G.: Contributio allo studio dei granulomi delle guaine tendinee. Ref. Z. org. Chir. 28, 89 (1924).Google Scholar
  57. Borst, M.: Allgemeine Pathologie der malignen Geschwülste. 211. Leipzig: S. Hirzel 1924.Google Scholar
  58. Buxton: Tumours of Tendon and tendon sheaths. Brit. J. Surg. 10, Nr 40 (1923).Google Scholar
  59. Coenen: Bericht über die vom 1. April 1903 bis 1. Sept. 1904 an der Poliklinik der Königlichen Universitätsklinik zu Berlin behandelten Geschwülste. Arch. klin. Chir. 78, 679 (1906).Google Scholar
  60. Corten: Beitrag zur Histogenese des Xanthoms. Frankf. Z. Path. 23, 388 (1920).Google Scholar
  61. Czerny: Beiträge zur Geschwulstlehre. Arch. klin. Chir. 10, 904 (1869).Google Scholar
  62. Fabris, U.: Osservazioni sperimentali e cliniche sulla patologia acuta e cronica dei tendini e delle guaine tendinee secondaria a traumatismi. Gazz. Osp. 96, 1035 (1920).Google Scholar
  63. Fabris, U.: Osservazioni sperimentali e cliniche sulla patologia acuta e cronica dei tendini e delle guaine tendinee secondaria a traumatismi. Ref. Z. org. Chir. 11, 487 (1921).Google Scholar
  64. Fleissig, J.: Über die bisher als Riesenzellsarkome bezeichneten Granulationsgeschwülste der Sehnenscheiden. Dtsch. Z. Chir. 122, 239 (1913).Google Scholar
  65. Fritsch, K.: Das diffuse Riesenzellsarkom der Sehnenscheiden. Bruns’ Beitr. 60, 344 (1908).Google Scholar
  66. Gast und Zurhelle: Eine seltene, operativ entfernte Geschwulstbildung (xanthomatöses Riesenzellsarkom) am Unterschenkel einer Frau. Berl. klin. Wschr. 1918, Nr 39, 930.Google Scholar
  67. Harbitz, F.: Geschwülste der Sehnenscheiden, Gelenkknorpel und multiple Xanthome. Arch. of Path. 4, Nr 4 (1927).Google Scholar
  68. Hartert, W.: Über Xanthosarkome an Hand und Fuß. Bruns’ Beitr. 84, 546 (1913).Google Scholar
  69. Hayashi: Über die Entstehung und das Schicksal der Riesenzellen. Frankf. Z. Path. 17, 72 (1915).Google Scholar
  70. Hedinger: Zur Frage der sog. Myelome der Sehnenscheiden. Dtsch. Naturforsch. u. Ärzte Münster 1912.Google Scholar
  71. Heurtaux: Myélome des gaines tendineuses. Arch gén. Méd. 1891, 40.Google Scholar
  72. Hoessli, H.: Über experimentell erzeugte Cholesterinablagerungen (Xanthelasmen). Bruns’ Beitr. 95, 198 (1915).Google Scholar
  73. Janik, A.: Tumours of tendon sheaths. Ann. Surg. 85, 897/911 (1927).Google Scholar
  74. Jumpertz, F.: Über einen Fall von Sehnenscheidenxanthofibrom. Inaug.-Diss. Bonn 1923.Google Scholar
  75. Kirch, E.: Über zystische, Xanthomatöse Geschwülste und die Genese der Xanthomatösen Geschwülste im allgemeinen. Beitr. path. Anat. 70, 75 (1922).Google Scholar
  76. Kolodny, A.: Bone Sarcoma. The primary malignant tumors of the bone and the giant cell tumor. Surg. usw. Chicago April 1927, Nr suppl. 1.Google Scholar
  77. Körner, K.: Über ein zystisches Xanthom der Kniegegend. Virchows Arch. 253, 141 (1924).Google Scholar
  78. Krogius, Ali: Zur Kenntnis des sog. Xanthosarkoms der Sehnenscheide. Acta chir. scand. (Stockh.) 55, 363 (1923).Google Scholar
  79. Kusnetzowsky: Über die Ablagerung der Lipoide in den Sehnen. Virchows Arch. 263, 205 (1927).Google Scholar
  80. Landois, F. und Mont Reid: Pigmentierte Riesenzellsarkome der Extremitäten. Bruns’ Beitr. 95, 56 (1915).Google Scholar
  81. Lang und Häupl: Über Granulationstumoren. Z. Krebsforsch. 26 (1928).Google Scholar
  82. Lecène et Moulonguet: Les tumeurs à myéloplaxes des gaines tendineuses. Ann. d’Anat. path. 1, 393 (1924).Google Scholar
  83. Lévy, Georges: Xanthélasma et Xanthome. Ann. Anat. pathol. 2, 247 (1925).Google Scholar
  84. Lubarsch, O.: Generalisierte Xanthomatose bei Diabetes. Dtsch. med. Wschr. 44, H. 18 (1918).Google Scholar
  85. Marchand: Die örtlichen reaktiven Vorgänge. Handb. allg. Path. v. Krehl und Marchand 4, 78.Google Scholar
  86. Mario: Contributio alla conoscenza dei granulomi delle guaine tendinee. Tumori 1, H. 1 u. 2 (1927).Google Scholar
  87. Martineau, J.: Le xanthome vrais et le Pseudoxanthome inféctieux. Thèse de Paris 1927.Google Scholar
  88. Mason, Michael, L. and W. H. Woolston: Isolated giant cell xanthomatic tumours of the fingers and hand. Arch. of Surg. 15, Nr 4, 499 (1927).Google Scholar
  89. v. Mönckeberg, J. G.: Zur Frage der sog. Riesenzellsarkome der Knochen. Virchows Arch. 246, 106 (1923).Google Scholar
  90. Morpurgo, B.: Sehnenscheidentumoren. Erg. Path. 12, 29 (1908).Google Scholar
  91. Ollerenshaw: Giant-celled tumours of tendon associated with Xanthelasma. Brit. J. Surg. 7, Nr 40 (1923).Google Scholar
  92. Petzold, A.: Zur Kasuistik der Sehnenscheidensarkome. Diss. Leipzig 1901.Google Scholar
  93. Pinkus und L. Pick: Weitere Mitteilung zur Lehre von den Xanthomen; die echten xanthomatischen Neubildungen. Mh. Dermat. 49 (1909).Google Scholar
  94. Pommersheim, F.: Sehnenscheidengeschwülste (ungarisch). Orvosképzés (ung.) 12, 179 (1922).Google Scholar
  95. Pommersheim, F.: Sehnenscheidengeschwülste (ungarisch). Ref. Z. org. Chir. 18, 246 (1922).Google Scholar
  96. Reverdin, J.: Sarcome de la gaine fibreuse du tendon fléchisseur du pouce. Rev. Méd. Suisse roman. 5, 671 (1885).Google Scholar
  97. Romiti, Zosimo: Beitrag zur Kenntnis der Sarkome der Sehnenscheiden. Arch. ital. Chir. 12, 406 (1925).Google Scholar
  98. Rosenthal: Beitrag zur Kenntnis der Sehnenscheidensarkome. Bruns’ Beitr. 64, 577 (1909).Google Scholar
  99. Rywkind, A. G.: Die Epuliden und deren Beziehung zur Ostitis fibrosa. Virchows Arch. 263, 415 (1927).Google Scholar
  100. Sacerdote, A.: Beitrag zum Studium der Myeloplaxengeschwulst oder Myelom der Sehnenscheide. Gazz. Med. ital. 27 (1904).Google Scholar
  101. Seyler: Über xanthomatische Granulome. Virchows Arch. 239, 20 (1922).Google Scholar
  102. Spiess: Zur Lehre der von Sehnenscheiden und Aponeurosen ausgehenden Riesenzellsarkome. Frankf. Z. Path. 13 (1913).Google Scholar
  103. Török: De 1a nature des xanthomes avec quelques remarques critiques sur la notion des tumeurs. Ann. de Dermat. 4, 1009 (1893).Google Scholar
  104. Tourneux, J. P. (a): Le diagnostic des tumeurs malignes des gaines tendineuses. Progrès méd. 47, 215 (1920).Google Scholar
  105. Tourneux, J. P. (b) Le sarcome des gaines tendineuses. Rev. Chir. 47, 817 (1913).Google Scholar
  106. Venôt: Myélomes des gaines tendineuses à point de départ osseux. Rev. Chir. 1898, 233.Google Scholar
  107. Versé: Ref. über den Cholesterinstoffwechsel. Verh. dtsch. path Ges. Würzburg 1925, 67.Google Scholar
  108. Vigevani, E.: Beitrag zur Kenntnis der Sehnenscheidengeschwülste. Atti Accad. Sci. med. e natur. Ferrara s. 2, 2, 37 (1925).Google Scholar
  109. Vigevani, E.: Beitrag zur Kenntnis der Sehnenscheidengeschwülste. Ref. Z. org. Chir. 35, 739 (1926).Google Scholar
  110. Wegelin, C.: Über falsche und echte Tumoren der Kniegelenkkapsel. Schweiz. med. Wschr. 58, 722 (1928).Google Scholar
  111. Weil, S. (a): Über sog. Xanthosarkome der Sehnenscheiden und der Gelenke. Bruns’ Beitr. 93, 617 (1914). (b) Riesenzellgeschwülste der Sehnen und Gelenke. Berl. klin. Wschr. H. 6, 129 (1915).Google Scholar
  112. Wustmann, O. (a): Beiträge zur Frage der xanthomatischen Riesenzellbildungen. Dtsch. Z. Chir. 192, 381 (1925).Google Scholar
  113. Wustmann, O. (b) Experimentelle Untersuchungen über die Bedeutung der Hypercholesterinämie für die Entwicklung solitärer, xanthomatischer Granulome. Z. f. d. ges. exper. Med. 46, 731 (1925).Google Scholar
  114. Billroth: Chir. Klin. in Wien 68-71. Zitiert bei Fleissig (siehe unten).Google Scholar
  115. Fabris, U.: Osservazioni sperimentali e cliniche sulla patologia acuta e cronica dei tendini e delle guaine tendinee secondaria a traumatismi. Gazz. Osp. 96, 1035 (1920).Google Scholar
  116. Fabris, U.: Osservazioni sperimentali e cliniche sulla patologia acuta e cronica dei tendini e delle guaine tendinee secondaria a traumatismi. Ref. Z. org. Chir. 11, 487 (1921).Google Scholar
  117. Janik, A.: Tumours of tendon sheaths. Ann. of Surg. 85, 897/911 (1927).Google Scholar
  118. Monprofit: Rezidivierendes Fibrosarkom der Sehnen. Soc. anat. Paris 28. Jan. 1891. Ref. Zbl. Chir. 1891, 990.Google Scholar
  119. Zusammenfassende Schrifttumsangaben über Sehnenscheidengeschwülste finden sich in den Arbeiten vonGoogle Scholar
  120. Fleissig, J.: Über die bisher als Riesenzellsarkome bezeichneten Granulationsgeschwülste der Sehnenscheiden. Dtsch. Z. Chir. 122, 239 (1913). Literatur bis 1913.Google Scholar
  121. Kammer, E.: Fall von Riesenzellenxanthosarkom. Inaug.-Diss. Freiburg i. Br. 1909.Google Scholar
  122. Rosenthal: Beitrag zur Kenntnis der Sehnenscheidensarkome. Bruns’ Beitr. 64, 577 (1909). Literatur bis 1909.Google Scholar
  123. Spiess, P.: Zur Lehre der von Sehnenscheiden und Aponeurosen ausgehenden Riesenzellsarkome. Frankf. Z. Path. 131, (1913). Literatur bis 1913.Google Scholar

Dupuytrensche Kontraktur

  1. Coenen, H.: Die Dupuytrensche Fingerkontraktur. Erg. Chir. 10, 1170 (1918).Google Scholar
  2. Kartschikjan: Dupuytrensche Kontraktur und Erblichkeit. Z. Orthop. 48, 36 (1927).Google Scholar
  3. Krogius, A.: Studien und Betrachtungen über die Pathogenese der Dupuytrenschen Fingerkontraktur. Acta chir. scand. (Stockh.) 54, 33 (1922).Google Scholar
  4. Ledderhose, G.: Die Ätiologie der Fasciitis palmaris. Dupuytrensche Kontraktur. Münch. med. Wschr. 1920, Nr 44, 1254.Google Scholar
  5. Markus Antonius, J.: Untersuchungen über histologische und klinische Befunde bei Dupuytrenscher Fingerkontraktur. Inaug.-Diss. Tübingen 1927.Google Scholar
  6. Riedinger: Bemerkungen zum Knochenbefund in der Plantarfaszie. Zbl. Chir. 1898, Nr 26, 693.Google Scholar
  7. Schulthess, O.: Ein Beitrag zur pathologischen Anatomie der Dupuytrenschen Fingerkontraktur. Inaug.-Diss. Nördlingen 1888.Google Scholar
  8. Stoppato, U.: Fibroma della palma della mano. Tumori 9, 31 (1922).Google Scholar
  9. Stoppato, U.: Fibroma della palma della mano. Ref. Z. org. Chir. 20, 411 (1923).Google Scholar

Maladie de Dupley

  1. Avoni, A.: Di un igroma della borsa sottodeltoidea. Chir. Org. Movim. 6, 233 (1922).Google Scholar
  2. Avoni, A.: Di un igroma della borsa sottodeltoidea. Ref. Z. org. Chir. 18, 366 (1922).Google Scholar
  3. Bérard et Dunet: Hygroma tuberculeux de la bourse sous-deltoidienne. Rev. Chir. 1923, 194.Google Scholar
  4. Bergemann und Stieda: Über die mit Kalkablagerung einhergehende Entzündung der Schulterschleimbeutel. Münch. med. Wschr. 1908, 2699.Google Scholar
  5. Coopermann: Subdeltoid bursitis. N. Y. State J. Med. 26, Nr 19, 807 (1926).Google Scholar
  6. Coopermann: Subdeltoid bursitis. Ref. Z. org. Chir. 38, 188, (1927).Google Scholar
  7. Carnett, J. B.: The calcareons deposits of socalled calcifying subacromial bursitis. Surg. etc. 41, Nr 4 (1925). Ref. Zbl. Chir. 1927, 2591.Google Scholar
  8. Coulomb, M.: Sur un cas d’ossification de la bourse sous-acromiale. Rev. d’Orthop. 9, Nr 3, 251 (1922).Google Scholar
  9. Coulomb, M.: Sur un cas d’ossification de la bourse sous-acromiale. Ref. Z. org. Chir. 18, 366 (1922).Google Scholar
  10. Ehrhardt: Über einige seltenere Schleimbeutelerkrankungen. Arch. klin. Chir. 60, 870 (1900).Google Scholar
  11. Falta, W.: Über die Bursitiden in der Gegend des Schultergelenkes. Mitt. Ges. inn. Med. Wien 19, Nr 2, 160 (1920).Google Scholar
  12. Falta, W.: Über die Bursitiden in der Gegend des Schultergelenkes. Ref. Z. org. Chir. 10, 141 (1921).Google Scholar
  13. Fannucci, M.: Primäre Tuberkulose der Bursa glutaeo-trochanterica. Prat. chir. e di disciplin. äff. 2, 1–21 (1927).Google Scholar
  14. Green: Calcified epitrochanteric bursitis simulating sarcoma. Ann. surg. 72, Nr 3, 392 (1920).Google Scholar
  15. Green: Calcified epitrochanteric bursitis simulating sarcoma. Ref. Z. org. Chir. 10, 507 (1921).Google Scholar
  16. Hammer: Beiträge zur Kenntnis des Hygroms der Bursa semimembranosa. Bruns’ Beitr. 118, 610 (1920).Google Scholar
  17. v. Hedry: Beitrag zur Frage der Ätiologie der Bursitis subacromialis. Bruns’ Beitr. 132, 244 (1924).Google Scholar
  18. Israel: Bursitis subdeltoidea. Internat. J. Surg. 34, Nr 1, 8 (1921).Google Scholar
  19. Israel: Bursitis subdeltoidea. Internat. Ref. Z. org. Chir. 13, 150 (1922).Google Scholar
  20. Küster, E.: Über Bursitis subacromialis (Periarthritis humero-scapularis). Arch. klin. Chir. 67, 1013 (1902).Google Scholar
  21. Laurenti: Bursitis traumatica a clessidra del gran trocantere e della regione glutea. Gazz. med. di Roma 52, 4 (1926).Google Scholar
  22. Lamy, L. et Pérès, P.: Calcification de la bourse séreuse sousacromiale. Presse méd. 34, Nr 47, 739 (1926).Google Scholar
  23. Lamy, L. et Pérès, P.: Calcification de la bourse séreuse sousacromiale. Ref. Z. org. Chir. 37, 638 (1927).Google Scholar
  24. Leschziner: Über 2 Fälle von Bursitis trochanterica tuberculosa. Diss. Freiburg 1902.Google Scholar
  25. Lipffert: Über das Hygrom der Bursa trochanterica profunda. Bruns’ Beitr. 40, 503 (1903).Google Scholar
  26. Nicolis, St.: Die Verkalkung der Bursa subacromialis Radiol. med. 11, Nr 10, 638 (1924).Google Scholar
  27. Nicolis, St.: Ref. Z. org. Chir. 31, 120 (1925).Google Scholar
  28. Reinhardt: Die primär sklerosierende Tuberkulose des Schleimbeutels. Dtsch. Z. Chir. 78, 63–74 (1909).Google Scholar
  29. Sailer, K.: Pathologie der Bursitis subdeltoidea. Orvosképzés (ung.) 12, Extrah. 174 (1922).Google Scholar
  30. Sailer, K.: Pathologie der Bursitis subdeltoidea. Ref. Z. org. Chir. 18, 366 (1922).Google Scholar
  31. Schmitt: Bursitis calcarea am Epicondylus externus humeri. Arch. orthop. Chir. 19, H. 2, 215 (1921).Google Scholar
  32. Schmitt: Bursitis calcarea am Epicondylus externus humeri. Ref. Z. org. Chir. 14, 326 (1922).Google Scholar
  33. Simon, St.: Über Schleimbeutelformen am Schultergelenk des Menschen. Z. Anat. 81, 389 (1926).Google Scholar
  34. Stieda, A.: Zur Pathologie der Schultergelenkschleimbeutel. Arch. klin. Chir. 85, 910 (1908).Google Scholar
  35. Usland, O.: Bursitis subdeltoidea calcarea et ossificans. Norsk. Mag. Laegevidensk. 81, 980 (1920).Google Scholar
  36. Usland, O.: Bursitis subdeltoidea calcarea et ossificans. Ref. Z. org. Chir. 10, 376 (1921).Google Scholar
  37. Virchow, H.: Über die Bursa subdeltoidea. Klin. Wschr. 6, Nr 30, 1428 (1927).Google Scholar
  38. Virchow, H.: Über die Bursa subdeltoidea. Ref. Z. org. Chir. 41, 344 (1928).Google Scholar
  39. Wolf: Bursitis subacromialis und subdeltoidea. Klinik, Ätiologie und Behandlung. Amer. J. Surg. 37, 59 (1923).Google Scholar
  40. Goldscheider: Ein Beitrag zu den Hygromen des Knies. Bruns’ Beitr. 22, 169 (1898).Google Scholar
  41. Graser: Über die sog. Bursitis proliferans. Versammlung dtsch. Naturforsch. u. Ärzte in Karlsbad. Selbstbericht. Ref. Zbl. Chir. 1902, 1192.Google Scholar
  42. Kaufmann: Lehrbuch der speziellen Pathologie. Berlin und Leipzig 1922.Google Scholar
  43. Kreuter: Ein Fall von Bursitis subdeltoidea. Als Beitrag zur Hygromfrage. Dtsch. Z. Chir. 72, 136 (1904).Google Scholar
  44. Küttner und Hertel: Die Lehre von den Ganglien. Ergebn. d. Chir. u. Orthop. 18, 377 (1925). (Zusammenfassendes Referat.)Google Scholar
  45. Langemak: Die Entstehung der Hygrome. Arch. klin. Chir. 70, 946 (1903).Google Scholar
  46. Melchier und Reim: Über eine ungewöhnliche Form gichtischer Schleimbeutelerkrankung. Dtsch. Z. Chir. 135, 121 (1916).Google Scholar
  47. Nasse: Erkrankungen der Sehnenscheiden and Schleimbeutel. Dtsch. Chir. 66, 23 (1910).Google Scholar
  48. Neumann: Zur Kenntnis der fibrinoiden Degeneration des Bindegewebes bei Entzündungen. Virchows Arch. 144, 201 (1896).Google Scholar
  49. Nobl, G.: Metastatisch-gonorrhoische Erkrankungen. Handb. Geschlechtskrkh. 2, 172 (1912).Google Scholar
  50. Pick, H.: Zur Frage der Infektiosität der Schleimbeutel bei Hallux valgus. Zbl. Chir. 1927, 70.Google Scholar
  51. Ricker: Die Verflüssigung der Bindegewebsfasern. Zugleich ein Beitrag zur Kenntnis der fibrinoiden Degeneration. Virchows Arch. 163, 44 (1901).Google Scholar
  52. Schuchardt: Entstehung der subkutanen Hygrome. Virchows Arch. 121, 305 (1890).Google Scholar
  53. Toracca: Igroma bilaterale della borsa subserrata. Riforma med. 1925, Nr 42.Google Scholar
  54. Wieting: Beitrag zu den Affektionen, namentlich der Tuberkulose der Schleimbeutel in der Beckenhüftgegend. Dtsch. Z. Chir. 74 (1904).Google Scholar
  55. Adrian, C.: Über die von den Schleimbeuteln ausgehenden Neubildungen. Bruns’ Beitr. 38, 459 (1903).Google Scholar
  56. Becker: Über Schleimbeutelsarkome. Dtsch. Chir. 191, 300 (1925).Google Scholar
  57. Hünermann, E.: Über einen Fall von Xanthofibrosarkom der Bursa subachillea posterior. Dtsch. Z. Chir. 182, 410–415 (1923).Google Scholar
  58. Martina, A.: Myxofibrosarkom der Bursa achillea posterior. Ein Beitrag zur Kenntnis der Schleimbeuteltumoren. Dtsch. Z. Chir. 83, 317–323 (1906).Google Scholar
  59. Ranke: Über Geschwülste der Schleimbeutel. Arch. klin. Chir. 33, 406 (1886).Google Scholar
  60. Razzaboni, G.: Primäres Sarkom der Bursa trochanterica profunda. Chir. Org. Movim. 9, 87 (1924).Google Scholar
  61. Razzaboni, G.: Primäres Sarkom der Bursa trochanterica profunda. Ref. Z. organ. Chir. 31, 124 (1925).Google Scholar

Copyright information

© Julius Springer in Berlin 1929

Authors and Affiliations

  • A. v. Albertini
    • 1
  1. 1.ZürichSchweiz

Personalised recommendations