Advertisement

Erdölgehalt und Porosität Verschiedener Sedimentgesteine

  • F. Schlosser
Part of the Wissenschaftliche Abhandlungen der Deutschen Materialprüfungsanstalten book series (MATERIALPRÜFUNG, volume 1,3)

Zusammenfassung

Gesteinsproben aus Bohrungen, an denen der Erdölgehalt festgestellt werden soll, bedürfen wegen der leichten Verdampfbarkeit von Ölbestandteilen einer sorgfältigen Behandlung nicht nur hinsichtlich der Probenahme, sondern auch des Transportes und der Lagerung bis zur Untersuchung. Einpacken in porösen oder luftdurchlässigen Werkstoffen wie Papier-, Papp-oder Holzkästen gibt häufig beachtliche Fehlerquellen und ist deshalb zu verwerfen. Am besten werden die Bohrkerne in nicht rostende, gut passende Metallbehälter luftdicht verpackt. Die Probe muß gegebenenfalls, um vor starkem Abrieb geschützt zu werden, mit Bruchgestein gleicher Herkunft im Behälter festgeklemmt werden. Der Deckel wird zweckmäßig mit Isolierband gesichert. Wegen der meist leichten Veränderlichkeit des Probematerials sollten die praktischen Prüfungen möglichst umgehend ausgeführt werden.

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 1939

Authors and Affiliations

  • F. Schlosser
    • 1
  1. 1.Gruppe Kohle- und Erdölerzeugnisse des Staatlichen Materialprüfungsamts Berlin-DahlemDeutschland

Personalised recommendations