Advertisement

Verzahnung von Stirnrädern

  • Fritz Hohenberg

Zusammenfassung

Zahnräder dienen der Übertragung von Bewegungen. Wir untersuchen zunächst den einfachsten und zugleich praktisch wichtigsten Fall, bei dem eine Drehung von einer Welle auf eine dazu parallele Welle gleichförmig übertragen werden soll. Zahnräder entstehen aus Reibrädern (Abb. 419) durch Anbringen von Zahnkränzen. Die Relativpolkurven p 1, p 2 nennt man in der Verzahnungslehre Teilkreise oder Wälzkreise; wir bezeichnen sie mit t 1, t 2 (Abb. 435). Die Trochoidenbewegung, die 1 relativ zu 2 ausführt, nennt man das Ab wälzen von l auf 2 oder von t 1 auf t 2. Der Relativpol 12 heißt Wälzpunkt.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Copyright information

© Springer-Verlag Wien 1961

Authors and Affiliations

  • Fritz Hohenberg
    • 1
  1. 1.Technischen HochschuleGrazÖsterreich

Personalised recommendations