Advertisement

Zusammenfassung

Die Diät des Diabetikers muß vor allem so beschaffen sein, daß die nötigen Mengen an Kalorien, Eiweiß, Fett, Mineralstoffen, Vitaminen usw. zugeführt werden. Sie soll auch wesentlich dazu beitragen, daß der Blutzucker möglichst niedrig (und auf möglichst gleichmäßiger Höhe) gehalten wird. Häufigere Perioden von Hyperglykämie sind für das Pankreas schädlich. Es sollen jedoch hypoglykämische Zustände bei einer Insulinbehandlung nach Möglichkeit vermieden werden. Eine weitere Hauptaufgabe der Behandlung von Diabetikern ist es, azidotische Zustände, so weit es möglich ist, zu vermeiden. Eine Beschränkung der Nahrungsmittel mit hohem Kohlehydratgehalt, wie Brot, Reis, Teigwaren, Kartoffeln usw. ist deswegen erforderlich, weil sie erfahrungsgemäß zu einer besonders starken Erhöhung des Blutzuckerspiegels und zu Zuckerausscheidung im Harn führen. Es sollen daher die für den einzelnen Tag erlaubten, bzw. verordneten Kohlehydratmengen auf den Tag verteilt werden. Außerdem soll ein Teil der Kohlehydrate in Form von Obst verabreicht werden.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Referenzen

  1. 1.
    Weißbroteinheit (WBE) entspricht 20 g Weißbrot oder 12,5 g Kohlehydraten.Google Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag Wien 1955

Authors and Affiliations

  • Rudolf Wenger
    • 1
  1. 1.I. Medizinischen Universitätsklinik WienÖsterreich

Personalised recommendations