Advertisement

Die Rohkost und ihr nahestehende Diätformen

  • Rudolf Wenger

Zusammenfassung

Rohkost besteht aus rohen, in den meisten Fällen mechanisch zerkleinerten Früchten und Gemüsen. Während der Gehalt an Vitaminen und Mineralstoffen sehr hoch ist, ist der Kaloriengehalt niedrig. Dies ist der Grund dafür, daß die Rohkost in der Behandlung der Fettsucht eine bedeutsame Rolle spielt. Auch der Eiweißgehalt dieser Diätform ist sehr gering. Dies begründet ihre Anwendung bei akuter und chronischer Nephritis und bei Ekzemen. Der reiche Gehalt an Zellulose, Hemizellulose und Pektinen bewirkt, daß nach Genuß von Rohkost im Dickdarm eine größere Wassermenge zurückgehalten und dadurch ein größeres Volumen und eine geeignete Konsistenz des Darminhaltes erzeugt werden. Dadurch wird die Peristaltik angeregt, weshalb bei atonischer Obstipation stets reichlich Früchte und Gemüse gegeben werden sollen. Es ist auch ünter Umständen empfehlenswert, bei dieser Obstipationsform ab und zu einzelne Rohkosttage einzuschalten. Rohkost ist arm an Natrium. Dies macht sie besonders für die Verwendung bei kardialer Dekompensation geeignet.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Copyright information

© Springer-Verlag Wien 1955

Authors and Affiliations

  • Rudolf Wenger
    • 1
  1. 1.I. Medizinischen Universitätsklinik WienÖsterreich

Personalised recommendations