Advertisement

Zur Frage der spinalen Lokalisation der N. pelvicus und der Nerven des Uterus

Chapter
  • 11 Downloads

Zusammenfassung

In der zusammenfassenden Darstellung der zentralen Lokalisation autonomer Funktionen durch Spiegel läßt sich erkennen, daß speziell über die Lokalisation der weiblichen Geschlechtsteile, besonders des Uterus, noch große Gegensätze bestehen. Aus der Tabelle Spiegels geht hervor, daß Budge die Lokalisation des Uterus entsprechend dem IV. Lendenwirbel beim Kaninchen feststellt, Körner dagegen beim Hund die Innervation in die sakralen Nerven verlegt, die dem I. und II. Lendenwirbel entsprechen. Sherrington hat allerdings nur für die Vagina und den äußeren Sphinkter beim Affen S. 2 und S. 3 und bei der Katze S. 1 und S. 2 gefunden, während Langley-Anderson beim Kaninchen in den sakralen Nerven überhaupt keine Bewegungsnerven für die inneren Geschlechtsorgane finden, und diese beim Kaninchen im L. 2 und L. 5, bei der Katze in L. 3 bis L. 5 lokalisiert sein lassen.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Notes

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 1928

Authors and Affiliations

  1. 1.TochigiJapan

Personalised recommendations