Advertisement

Diagnostik

  • Martina SenderaEmail author
  • Alice Sendera
Chapter

Zusammenfassung

In vielen standardisierten Verfahren wird die Schmerzzeichnung zur Lokalisation der Beschwerden eingesetzt. Dies erleichtert die Kommunikation, vor allem auch bei Patienten mit Sprachproblemen. Auch der Leidensdruck kann hier Ausdruck finden. Zur Messung der Intensität werden Schmerzskalen eingesetzt. Das Ausfüllen sollte möglichst nicht zu lange zurückliegen, da die Intensität im Nachhinein oft anders eingeschätzt wird. Der Verlauf ist für die Beurteilung sehr wichtig. Einerseits ist die Differentialdiagnostik dadurch häufig möglich, andererseits kann der Grad der Chronifizierung erkannt werden. Beide Kriterien können im Schmerztagebuch festgehalten werden.

Literatur

  1. Basler HD, Herda C, Scharfenstein A (2003) Marburger Fragebogen zum habituellen Wohlbefinden (MFHW), in: Schumacher J, Klaiberg A., Brähler E. Diagnostische Verfahren zu Lebensqualität und Wohlbefinden, 212–215Google Scholar
  2. Dillmann U, Nilges P, Saile H, Gerbershagen HU (1994) Behinderungseinschätzung bei chronischen Schmerzpatienten. Schmerz, 8, 100–110CrossRefPubMedGoogle Scholar
  3. Geissner E (1996) Die Schmerzempfindungs-Skala (SES). Handanweisung. Göttingen: HogrefeGoogle Scholar
  4. Geissner E (2001) Fragebogen zur Erfassung der Schmerzverarbeitung (FESV). Manual. Göttingen: HogrefeGoogle Scholar
  5. Möller HJ, von Zerssen D (1986) Diagnostik von Depression und Angst mit standardisierten Beurteilungsverfahren. Tropon-Symposium, Volume 1, pp 15–31Google Scholar
  6. Nagel B, Pfingsten M, Lindena G, Nilges P (2012) DSF Deutscher Schmerz-Fragebogen, Handbuch, Deutsche Schmerzgesellschaft e.V. http://www.dgss.org/fileadmin/pdf/12_DSF_Manual_2012.2.pdf (abgerufen: 09.11.2014)
  7. Smith BH, Penny K et al. (1997) The Chronic Pain Grade questionnaire: Validation and reliability in postal research. Pain 71: 141–147CrossRefPubMedGoogle Scholar
  8. von Korff M, Ormel J et al. (1992) Grading the severity of chronic pain. Pain. 50: 133–149Google Scholar
  9. von Korff M, Deyo RA et al. (1993) Back pain in primary care. Spine. 1993; 18: 855-862. (Table 1 page 856)Google Scholar
  10. Waddell G, Newton M, Henderson I, Somerville D, Main CJ (1993) A Fear Avoidance Beliefs Questionnaire (FABQ) and the role of fear-avoidance beliefs in chronic low back pain and disability. Pain 52:157–168CrossRefPubMedGoogle Scholar
  11. Zung W (1965) A Self-Rating Depression Scale. Arch Gen Psychiatry. 12(1): 63–70. doi:10.1001/archpsyc.1965.01720310065008CrossRefPubMedGoogle Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag Wien 2015

Authors and Affiliations

  1. 1.PerchtoldsdorfAustria

Personalised recommendations