Advertisement

Situationismus in virtuellen Welten

Spiel und Widerstand als taktische Vorgangsweisen
  • Daphne Dragona
Chapter
  • 556 Downloads
Part of the Edition Angewandte book series (EDITION)

Zusammenfassung

Mehr als ein halbes Jahrhundert nach der weitreichenden Verbreitung der klassischen Texte zur Theorie der Spiele finden wir uns in einer Situation wieder, die sich grundlegend von jener um die Mitte des 20. Jahrhunderts unterscheidet. Wie können wir heute Spiele und Spielkontexte definieren? Was sind die Regeln, die räumlichen und zeitlichen Grenzen der Spiele? Wo findet sich heute der Magic Circle der Spiele, und was stellt dieses Konzept infrage?1 Die klassischen Theoretiker der Spiele setzten in den späten 1930er-Jahren (Johan Huizinga) und in den 1950er-Jahren (Roger Caillois) fest, was sie für die Vorbedingungen und die entscheidenden Kriterien des Spiels hielten: etwa das Vorhandensein von Regeln, Grenzen und Einschränkungen, das Verhältnis zum gewöhnlichen Leben, die soziale Natur des Spiels und dessen nichtproduktiven Charakter.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. •.
    Babeli, Gazira: „GAZ“, 2009, → http://gazirababeli.com/GAZ.php (zuletzt aufgerufen am 30. März 2010)
  2. •.
    Caillois, Roger: Die Spiele und die Menschen. Maske und Rausch (1958), Frankfurt am Main 1982Google Scholar
  3. •.
    Castells, Manuel: The Information Age: Economy, Society and Culture, Bd. 1: The Rise of the Network Society, Oxford 2000Google Scholar
  4. •.
    Castronova, Edward: Exodus to the Virtual World: How Online Fun Is Changing Reality, New York 2007Google Scholar
  5. •.
    Certeau, Michel de: The Practice of Everyday Life, übers. von Steven Rendall, Berkeley, Cal., 1984Google Scholar
  6. •.
    DeLappe, Joseph: „Playing the Game: From Aestheticism to Protest“. In: Gaming Realities: A Challenge for Digital Culture, hg. von Manthos Santorineos, Athen 2006Google Scholar
  7. •.
    Deleuze, Gilles/ Parnet, Claire: Dialoge, Frankfurt am Main 1980Google Scholar
  8. •.
    Dibbell, Julian: Play Money: Or, How I Quit My Day Job and Made Millions Trading Virtual Loot, New York 2006Google Scholar
  9. •.
    Gadamer, Hans-Georg: Wahrheit und Methode, Tübingen 1960Google Scholar
  10. •.
    Huizinga, Johan: Homo ludens. Vom Ursprung der Kultur im Spiel (1938), Reinbek bei Hamburg 1961Google Scholar
  11. •.
    Kane, Pat: The Play Ethic: A Manifesto for a Different Way of Living, London 2004Google Scholar
  12. •.
    Lovink, Geert: Zero Comments: Blogging and Critical Internet Culture, New York 2007Google Scholar
  13. •.
    Malaby, Thomas M.: „Anthropology and Play: The Contours of Playful Experience“, 2008, → http://papers.ssrn.com/s0l3/papers.cfm?abstract_id=1315542 (zuletzt aufgerufen am 30. März 2010)
  14. •.
    Quaranta, Domenico: „Gaz me two times, baby (Gaz me twice today)“, 2008, → http://gazirababeli.com/TEXTS.php?t=gazmetwotimes (zuletzt aufgerufen am 30. März 2010)
  15. •.
    Quaranta, Domenico: „Interview with Second Front: A Leap to the Void“, 2009, → http://turbulence.org/blog/2007/04/16/domenico-quaranta-s-interview-with/ (zuletzt aufgerufen am 30. März 2010)
  16. •.
    Scola, Nancy: „Avatar Politics: The Social Applications of Second Life“, 2007, → http://www.knightdigitalmediacenter.org/resources/pdf/2007Electiono8-Avatar%20Politics.pdf (zuletzt aufgerufen am 30. März 2010)
  17. •.
    Vaneigem, Raoul: The Revolution of Everyday Life, 1967, → http://library.nothingness.org/articles/SI/en/pub_contents/5 (zuletzt aufgerufen am 30. März 2010)
  18. •.
    Virno, Paolo: A Grammar of the Multitude, Los Angeles 2004Google Scholar
  19. •.
    Wark, McKenzie: Gamer Theory, Cambridge, Mass., 2007Google Scholar

Künstlerische Projekte

  1. •.
    Condon, Brody: Worship, 2001 → http://www.tmpspace.com/worship.html
  2. •.
    DeLappe, Joseph: dead-in-iraq, 2006, Work in progress → http://www.unr.edu/art/DELAPPE/DeLappe%20Main%20Page/DeLappe%20Online%20MAIN.html
  3. •.
    LaFarge, Antoinette: Plaintext Players, 1994–2004 → http://yin.arts.uci.edu/~players/index.html
  4. •.
    Rothenberg, Stephanie/ Crouse, Jeff/ Ok, Annie: Invisible Threads/10 Steps to Your Own Virtual Sweatshop, 2008, → http://www.doublehappinessjeans.com/
  5. •.
    Schleiner, Anne-Marie/ Leandre, Joan/ Condon, Brody: Velvet Strike, 2002, → http://www.opensorcery.net/velvet-strike/
  6. •.
    The Third Fraction: /hug, 2009, → http://thirdfaction.org/blog/

Copyright information

© Springer-Verlag/Wien 2010

Authors and Affiliations

  • Daphne Dragona

There are no affiliations available

Personalised recommendations