Advertisement

Kind und Recht pp 103-116 | Cite as

Die Stellung des Kindes in der politischen Entscheidung in Österreich aus kinderrechtlicher Perspektive

Conference paper
  • 603 Downloads

Zusamenfassung

2009 wird das 20-jährige Jubiläum der UN-Kinderrechtskonvention begangen, eines von fast allen Staaten der Welt anerkannten Menschenrechtsvertrags. Vor diesem Hintergrund soll anhand der Situation in Österreich untersucht werden, inwieweit dieser scheinbar bzw. zumindest formal geltende Staatenkonsens über bestmögliche Lebensbedingungen von Kindern und Jugendlichen auch tatsächlich hierzulande zu einem erhöhten politischen Stellenwert junger Menschen und verstärkter Berücksichtigung ihrer Interessen in der politischen Debatte geführt hat — mit vielfach ernüchterndem Ergebnis.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. 1).
    Bundesministerium für soziale Sicherheit, Generationen und Konsumentenschutz (Hrsg.) (2004), Ein kindgerechtes Österreich — Nationaler Aktionsplan für die Rechte von Kindern und Jugendlichen, Ministerratsbeschluss vom 22. November 2004; verfügbar unter: www.kinderrechte.gv.at (18.2.2010)
  2. 2).
    Bundesministerium für Wirtschaft, Familie und Jugend (Hrsg.) (2009), 3. und 4. Bericht der Republik Österreich an die Vereinten Nationen (gemäß Artikel 44 des Übereinkommens über die Rechte des Kindes), Wien; verfügbar unter: www.kinderrechte.gv.at/home/upload/10%20news/berichtkinderrechte.pdf (18.2.2010)Google Scholar
  3. 3).
    Detrick S (1999) A Commentary on the United Nations Convention on the Rights of the ChildGoogle Scholar
  4. 4).
    ECPAT Österreich, Schattenbericht zur nationalen Implementierung des Fakultativprotokolls zu Kinderhandel, Kinderprostitution und Kinderpornographie (2008); verfügbar unter www.ecpat.at (18.2.2010)
  5. 5).
    Freeman M, Veerman P (1992), (Hrsg.) The Ideologies of Children’s RightsGoogle Scholar
  6. 6).
    Hodgkin R, Newell P (2007), UNICEF Implementation Handbook for the CRC, New YorkGoogle Scholar
  7. 7).
    Kränzl-Nagl R, Sax H, Wilk L, Wintersberger H (2004) Bericht über die Ergebnisse des Konsultationsprozesses 2003 (“YAP-Bericht”) Wien; verfügbar unter: http://bim.lbg.ac.at (18.2.2010)
  8. 8).
    Netzwerk Kinderrechte Österreich (1998 bzw. 2004), Ergänzender Bericht zum Staatenbericht Wien, verfügbar unter: www.kinderhabenrechte.at (18.2.2010)
  9. 9).
    Ruxton S (2005) What about us — Children’s Rights in the European Union, Euronet/BrüsselGoogle Scholar
  10. 10).
    Sax H, Hainzl C (1999) Die verfassungsrechtliche Umsetzung der UN-Kinderrechtskonvention in Österreich, WienGoogle Scholar
  11. 11).
    Verschraegen B (1996) Die Kinderrechtekonvention, WienGoogle Scholar
  12. 12).
    Wintersberger H (1994) Sind Kinder eine Minderheitsgruppe? Diskriminierung von Kindern und Erwachsenen, in: Rauch-Kallat M / Pichler J (Hrsg), Entwicklungen in den Rechten der Kinder im Hinblick auf das UN-Übereinkommen über die Rechte des Kindes, Böhlau-Verlag Wien, 73ffGoogle Scholar
  13. 13).
    UNICEF, The State of the World’s Children, verfügbar unter: www.unicef.at (18.2.2010).
  14. 14).
    UN-Kinderrechtsausschuss, Dokumente verfügbar unter: www2.ohchr.org/english/bodies/crc/comments.htm (18.2.2010).

Copyright information

© Springer-Verlag/Wien 2010

Authors and Affiliations

  1. 1.Ludwig Boltzmann Institut für MenschenrechteWien

Personalised recommendations