Skip to main content

Die radioaktiven Mineralien

  • Chapter
  • 23 Accesses

Zusammenfassung

Die weite Verbreitung des Radiums und des Thoriums in den Gesteinen hat, wie wir im vorhergehenden Kapitel sahen, ihre Ursache darin, daß die meisten Gesteine wenn auch nur mikroskopische Einschlüsse von stark radium- oder thoriumhaltigen Mineralien enthalten. Zu den ersteren gehören alle Uranerze, zu den letzteren alle Mineralien, die seltene Erden enthalten, doch ist eine strenge Trennung der beiden Klassen nicht möglich. Die meisten Uranmineralien enthalten auch größere oder kleinere Mengen Thorium, bis zu 10 Proz., und umgekehrt die Thormineralien wie Thorit und Thorianit bis zu 10 Proz. Uran. Der aus Texas stammende Thorgummit, ein Gemisch von Thoriumsilikat und Uranhydrat, enthält 36 Proz. Thor und 18 Proz. Uran. An sie schließen sich mit geringerem Radium- oder Thoriumgehalt eine Reihe weiterer Mineralien an, welche Erdmetalle, wie Zirkon und Titan enthalten. Zu den radioaktiven Mineralien im engeren Sinne pflegt man nur die beiden ersteren Gruppen zu rechnen. Inaktiv, d. h. von einer unmeßbar geringen Aktivität sind verhältnismäßig wenige Mineralien, unter ihnen allerdings gerade die verbreitetsten, wie Quarz, verschiedene Feldspate, Amphibole, Granate, Olivin u. a.

This is a preview of subscription content, access via your institution.

Buying options

Chapter
USD   29.95
Price excludes VAT (USA)
  • DOI: 10.1007/978-3-663-20226-4_3
  • Chapter length: 18 pages
  • Instant PDF download
  • Readable on all devices
  • Own it forever
  • Exclusive offer for individuals only
  • Tax calculation will be finalised during checkout
eBook
USD   49.99
Price excludes VAT (USA)
  • ISBN: 978-3-663-20226-4
  • Instant PDF download
  • Readable on all devices
  • Own it forever
  • Exclusive offer for individuals only
  • Tax calculation will be finalised during checkout
Softcover Book
USD   79.99
Price excludes VAT (USA)

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Referenzen

  1. R. J. Strutt, Proc. Roy. Soc. 80, 572, 1908;

    ADS  CrossRef  Google Scholar 

  2. R. J. Strutt, Le Radium 5, 202, 1908.

    CrossRef  Google Scholar 

  3. B. Szilard, Le Radium 6, 233, 1909; siehe auch

    CrossRef  Google Scholar 

  4. B. B. Boltwood, Phys. Zeitschr. 7, 482, 1906.

    Google Scholar 

  5. E. Gleditsch, C.R. 148, 1451 u. 149, 267, 1909;

    Google Scholar 

  6. E. Gleditsch, C.R. Le Radium 8, 256, 1911.

    CrossRef  Google Scholar 

  7. V. F. Hess, Phys. Zeitschr. 14, 1135, 1913.

    Google Scholar 

  8. B. Boltwood, Phil. Mag. 9, 599, 1905;

    CrossRef  Google Scholar 

  9. B. Boltwood, Amer. Journ. of Sc. 20, 55, 1905;

    Google Scholar 

  10. B. Boltwood, Amer. Journ. of Sc. 22, 1, 1906;

    Google Scholar 

  11. B. Boltwood, Amer. Journ. of Sc. 25, 269, 1907.

    Google Scholar 

  12. R. J. Strutt, Proc. Roy. Soc. 76, 88, 1905.

    ADS  CrossRef  Google Scholar 

  13. Fr. Soddy u. Pieret, Phil. Mag. 20, 345, 1910 u.

    CrossRef  Google Scholar 

  14. Fr. Soddy u. Pieret, Phil. Mag. 21, 652, 1911.

    CrossRef  Google Scholar 

  15. W. Marckwald u. Russell, Berl. Ber. 1911, S.771; Jahrb. d. Radioakt. u. Elektr. 8, 457, 1911.

    Google Scholar 

  16. W. Marckwald u. B. Heimann, Phys. Zeitschr. 14, 303, 1913; Jahrb. d. Radioakt. u. Elektr. 10, 299, 213.

    Google Scholar 

  17. Fr. Soddy, Le Radium 7, 295, 1910.

    CrossRef  Google Scholar 

  18. A. Piutti, Le Radium 8, 13, 209, 1911.

    Google Scholar 

  19. A. Piutti, Le Radium 7, 142, 1912 u.

    Google Scholar 

  20. A. Piutti, Le Radium 10, 165, 1913.

    CrossRef  Google Scholar 

  21. S. M. Losanitsch, Berl. Ber. 1904, S. 2904.

    Google Scholar 

  22. O. Mügge Centralbl. f. Mineral. usw. 1909, Nr. 3, 4 u. 5.

    Google Scholar 

  23. C. Holmes, Proc. Roy. Soc. 85, 248, 1911.

    ADS  CrossRef  Google Scholar 

  24. B. B. Boltwood, Amer. Journ. Sc. 23, 1907.

    Google Scholar 

  25. J. Joly, Phil. Mag. 21, 357, 1911.

    CrossRef  Google Scholar 

  26. R. J. Strutt, Nature 80, 303, 1909;

    CrossRef  Google Scholar 

  27. R. J. Strutt, Le Radium 8, 78, 1911;

    Google Scholar 

  28. R. J. Strutt, Proc. Roy. Soc. 84, 94, 1910.

    Google Scholar 

Download references

Author information

Authors and Affiliations

Authors

Additional information

Besonderer Hinweis

Dieses Kapitel ist Teil des Digitalisierungsprojekts Springer Book Archives mit Publikationen, die seit den Anfängen des Verlags von 1842 erschienen sind. Der Verlag stellt mit diesem Archiv Quellen für die historische wie auch die disziplingeschichtliche Forschung zur Verfügung, die jeweils im historischen Kontext betrachtet werden müssen. Dieses Kapitel ist aus einem Buch, das in der Zeit vor 1945 erschienen ist und wird daher in seiner zeittypischen politisch-ideologischen Ausrichtung vom Verlag nicht beworben.

Rights and permissions

Reprints and Permissions

Copyright information

© 1914 Springer Fachmedien Wiesbaden

About this chapter

Cite this chapter

Gockel, A. (1914). Die radioaktiven Mineralien. In: Die Radioaktivität von Boden und Quellen. Vieweg+Teubner Verlag, Wiesbaden. https://doi.org/10.1007/978-3-663-20226-4_3

Download citation

  • DOI: https://doi.org/10.1007/978-3-663-20226-4_3

  • Publisher Name: Vieweg+Teubner Verlag, Wiesbaden

  • Print ISBN: 978-3-663-19886-4

  • Online ISBN: 978-3-663-20226-4

  • eBook Packages: Springer Book Archive