Advertisement

Deckshilfsmaschinen und Ruderanlagen

Chapter
  • 99 Downloads

Zusammenfassung

Die Tan kheizung soll die Zähigheit der beförderten Öle durch Erwärmen soweit verringern, daß sie pumpfähig werden. Zu diesem Zweck sind in den Ladeöltanks am Boden Heizschlangen verlegt, weiterhin dienen der Erwärmung des Öls um den Saugestutzen angeordnete Heizkörper. Die Heizschlangen am Tankboden bestehen entweder aus stählernen oder gußeisernen Rohren. Gußeiserne Heizschlangen werden aus 2 m langen genormten Rohren und Krümmern, die durch Flanschen miteinander verbunden sind, zusammengesetzt. Zur Vergrößerung der Heizfläche sind die Rohre mit Rippen versehen; sie müssen lose gehaltert werden (2 mm Luft), um ein Brechen der Heizrohre infolge von Schiffskörperdurchbiegungen zu vermeiden.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Schrifttum

  1. [17.1]
    Ehmsen, E.: Schiffswinden und Spille. Handbuch der Werften. Band VII. Schiffahrtsverlag HANSA, C. Schroedter Co., Hamburg 1963.Google Scholar
  2. [17.
    ] Ernst, H.: Die Hebezeuge, Band 1, Band 2, Band 3. Verlag Friedrich Vieweg Sohn, Braunschweig 1969Google Scholar
  3. [17.3]
    Fox, W. J.: Marine Auxiliary Machinery. 4th ed. George Newnes Ltd., London 1968.Google Scholar
  4. [17.4]
    Germanischer Lloyd: Vorschriften für Klassifikation und Bau der Maschinenanlagen von Seeschiffen 1966. Selbstverlag des Germanischen Lloyd, Hamburg 1966.Google Scholar
  5. [17.5]
    Germanischer Lloyd: Vorschriften für Klassifikation und Bau von stählernen Seeschiffen 1967. Selbstverlag des Germanischen Lloyd, Hamburg 1967.Google Scholar
  6. [17.6]
    Henschke, W.: Schiffbautechnisches Handbuch. Band I, 2. Aufl. VEB Verlag Technik Berlin 1958.Google Scholar
  7. [17.7]
    Henschke, W.: Schiffbautechnisches Handbuch, Band 4. VEB Verlag Technik, Berlin 1958.Google Scholar
  8. [17.8]
    Jastram, H.: Bugstrahlruder. Jahrbuch der Schiffbautechnischen Gesellschaft e. V., 52. Band 1958. Springer Verlag, Berlin 1958.Google Scholar
  9. [17.9]
    Pieper, W. und Laucks, R.: Aktiv-und Bugstrahl-ruder. Handbuch der Werften Band VII. Schiffahrtsverlag HANSA, C. Schroedter Co., Hamburg 1963.Google Scholar
  10. [17.10]
    Thaeter, H.: Hydraulische Winden und Bordkrane. Jahrbuch der Schiffbautechnischen Gesellschaft e. V., 58. Band 1964. Springer Verlag, Berlin 1964.Google Scholar

Zeitschriftenaufsätze

  1. [17.11]
    Greve, E.: Neuentwicklungen für Decksmaschinen. HANSA 104 (1967) S. 389.Google Scholar
  2. [17.12]
    Kohnert, R.: Automatische Verholwinden mit Drehstromkäfigläuferantrieb. HANSA 104 (1967) S. 282Google Scholar
  3. [17.13]
    N. N.: Hydrostatische Axialkolbengetriebe für Trawler-und Schiffswinden. HANSA 104 (1967) S. 1543.Google Scholar
  4. [17.14]
    Tornow, H. und Rückgauer, N.: Ölhydraulische Zentralstationen im Groß-Schiffbau. HANSA 104 (1967) S. 1545.Google Scholar

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden 1972

Authors and Affiliations

  1. 1.HamburgDeutschland

Personalised recommendations