Advertisement

Der Mensch und die übersinnliche Welt

  • Emil Ermatinger

Zusammenfassung

Die seelische Verfassung, die der Rationalismus geschaffen hat, ist eine sichere Überlegenheit über Menschen und Dinge unter der Führung der Vernunft. Der Aufgeklärte bestimmt durch sie Ziel und Inhalt seines Lebens, das er abgelöst hat von der angstvollen und herrischen Verkettung in eine übersinnliche Welt. Er selber bestimmt seine Sittlichkeit und sein Glück. Er genießt mit Maß die Güter der Erde, nicht nur die geistigen, sondern auch die sinnlichen. Was ihm als schädlich oder verkehrt erscheint, nimmt er nicht mehr in asketischer Ergebung als Zeichen irdischer Armseligkeit hin, sondern entweder bekämpft er es mit der Waffe seines Witzes — es blüht eine reiche satirische Literatur auf — oder er stellt ihm, in einem durchaus optimistischen Glauben an den Fortschritt, eine schönere und bessere neue Gestalt gegenüber, die er für durchaus verwirklichungs-fähig halt. Denn es ist tisf in ihm die Überzeugung, daß in der Bernunft der Wille und die Kraft sei, das, was ihrem Wesen entspricht, im der Welt durchzusetzen und sie also vernünftig, d. h. zweckmäßig zu machen.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden 1926

Authors and Affiliations

  • Emil Ermatinger
    • 1
  1. 1.BerlinDeutschland

Personalised recommendations