Advertisement

Amerikanischer Slang

Chapter
  • 23 Downloads

Zusammenfassung

Allgemeines. — Der Slang der Vereinigten Staaten hat bisher noch nicht die Beachtung in der wissenschaftlichen Forschung gefunden, die er seiner Bedeutung nach verdient.138) Unsere Philologen und Schriftsteller haben ihn stets griesgrämig und argwöhnisch angesehen.*) Die amerikanische Literatur hält sich eben, wie oben verschiedentlich angedeutet worden ist, von der Sprache des Volkes fern. Trotz dem entgegengesetzten Beispiel, das Mark Twain und W. D. Howells gegeben haben, versuchen alle anspruchsvolleren Schriftsteller Amerikas rein und fein zu schreiben. Das typische Literaturerzeugnis des Landes ist noch immer ein vornehmer Essay in der Art des Atlantic Monthly, vielleicht mit gedämpfter Lustigkeit, aber nie ungeschliffen, also sozusagen von R. W. Emerson aus dem Geist eines Charles Lamb heraus, mit anderen Worten das, was man von einem etwas fortschrittlichen englischen Unterpfarrer erwarten könnte. George Ade, unzweifelhaft einer der tiefsten Zergliederer der amerikanischen Seele und Schilderer amerikanischen Lebens, verfällt der Geringschätzung, weil seine literarische Kunst fest in der Landessprache wurzelt. Nicht daß er dieser sklavisch folgt wie R. W. Lardner und dessen Gefolgschaft, sondern daß er sich an die Volkssprache heranmacht und ihr innerstes Wesen zum Ausdruck bringt.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Notes

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden 1927

Authors and Affiliations

There are no affiliations available

Personalised recommendations