Advertisement

Entwicklung und Bedeutung der englischen Großindustrie

Chapter
  • 5 Downloads

Zusammenfassung

Von den Rohstoffen, welche die englische Industrie benötigt, erzeugt das Inselreich nur zwei, welche ihrer Quantität und ihrem Werte nach in einem wirklich nennenswerten Verhältnis zu der Weiterverarbeitung stehen: Kohle und Eisenerz. Seine früheren metallischen Produktionen, wie den Kupferbergbau, die Zinkproduktion, die Zinnerzeugung (in Cornwall) und diejenige von Blei hat England im Laufe des letzten Jahrhunderts an ausländische, zum Teil überseeische Gebiete abgeben müssen. Kohle und Eisenerz dagegen haben noch heute eine Machtstellung im englischen Wirtschaftsgebiet.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Notes

Literatur

  1. Hermann Levy, Monopole, Kartelle und Trusts.Google Scholar
  2. Statesman’s Yearbook, verschiedene Jahrgänge.Google Scholar
  3. Berichte der Tariff Commission. 1905.Google Scholar
  4. Final Report of the Committee an Commercial and Industrial Policy after the War. 1918.Google Scholar
  5. Tyszka a. a. O.Google Scholar

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden 1922

Authors and Affiliations

  1. 1.Technische Hochschule BerlinDeutschland

Personalised recommendations