Advertisement

Die alte Zeit

Chapter
  • 17 Downloads
Part of the Aus Natur und Geisteswelt book series (NAG)

Zusammenfassung

Von den Jahrhunderten nach der Völkerwanderung, also etwa von 700 an, bis zum 12. Jahrhundert war die Literatursprache der germanischen Völker das Lateinische. In ihm wurden alle Werke verfaßt, die Anspruch auf Unsterblichkeit erhoben; die deutsche Sprache galt als tötpisch, als unfähig, Gedanken oder Gedichte auszudrücken und wiederzugeben, eine ähnliche Anschauung, wie sie zur Zeit des Humanismus herrschte, oder wie fie Friedrich der Große noch hegte und aussprach. Das wax aber so in ganz Europa. Nur Schüchtern erhoben an vereinzelten Stellen kühne und wagemutige Männer ihre Stimme zum Lobe der volkstümlichen Sprache.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Notes

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden 1920

Authors and Affiliations

  1. 1.Technischen Hochschule zu HannoverDeutschland

Personalised recommendations