Advertisement

Das Problem der Rangordnung der Ästhetischen Werte

  • Richard Müller-Freienfels

Zusammenfassung

Indem wir zugaben, daß allenthalben Unterschiede zwischen höheren und niederen Werten gemacht werden, daß auch die Aufstellung von Wertnormen berechtigt ist und manche Kunstwerke größere Wirkungsmöglichkeiten als andere versprechen, gaben wir im Prinzip die Möglichkeit zur Rangordnung der Werte zu. Ergab sich die Wertsetzung als sekundäre Wertung des Werterlebens, so wäre solche Rangordnung der Wertsetzungen tertiäre Wertung. In der Tat finden wir in der Wirklichkeit überall solche tertiären Ranggebungen, die die Werteetzungen wiederum bewerten, und wir werden als Psychologen die Aufgabe haben, zu untersuchen, auf Grund welcher Maßstäbe und Prinzipien diese Ranggebung vorgenommen wird.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden 1923

Authors and Affiliations

  • Richard Müller-Freienfels

There are no affiliations available

Personalised recommendations