Advertisement

Freiheit

  • Bernd Ladwig

Zusammenfassung

Die Freiheit ist ein Ideal, dessen Anziehungskraft mit seiner Unschärfe noch zu wachsen scheint. Mehr ahnungsvoll als verstanden ist die Sehnsucht nach ihr, und doch oder gerade deshalb vermag sie Herzen zu gewinnen. Das macht sie zum idealen Gegenstand einer „Überredungsdefinition“ (Stevenson 1938). Lässt sich die erhebende Wirkung des Wortes „Freiheit“ also mit beliebigen Inhalten verbinden? Was wurde nicht schon mit der Freiheit verknüpft oder zu ihrem Gegenteil erklärt: der Kapitalismus, der Sozialismus, der nationale Aufbruch, die Kolonialherrschaft, das Scheidungsrecht, der Ehezwang, das Haschisch, die Prohibition... Der Ideengeschichtler Isaiah Berlin hat daraus geschlossen, dass der Freiheitsbegriff nicht aus einem Guss sei. Vielmehr gebe es zwei Begriffe der Freiheit: einen negativen und einen positiven.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. Berlin, Isaiah (1958): Zwei Freiheitsbegriffe. In: ders.: Freiheit. Vier Versuche. Frankfurt/M.: Fischer 1995. 197–256.Google Scholar
  2. Bieri, Peter (2001): Das Handwerk der Freiheit. Über die Entdeckung des eigenen Willens. München: Hanser.Google Scholar
  3. Cohen, G.A. (1991): Capitalism, Freedom, and the Proletariat. In: Miller, David (ed.): Liberty. Oxford: UP. 163–182.Google Scholar
  4. Constant, Benjamin (1819): Über die Freiheit der Alten im Vergleich zu der der Heutigen. In: ders.: Werke in vier Bänden. Bd. 4. Hg. von Axel Blaeschke und Lothar Gall. Berlin: Propyläen 1972. 363–396.Google Scholar
  5. Dworkin, Ronald (1990): Bürgerrechte ernstgenommen. Frankfurt/M.: Suhr-kamp.Google Scholar
  6. Feinberg, Joel (1973): Social Philosophy. Englewood Cliffs/N.J.: Prentice Hall.Google Scholar
  7. Forst, Rainer (1994): Kontexte der Gerechtigkeit. Politische Philosophie jenseits von Liberalismus und Kommunitarismus. Frankfurt/M.: Suhrkamp.Google Scholar
  8. Frankfurt, Harry G. (1971): Freedom of the Will and the Concept of a Person. In: Journal of Philosophy 68. 5–20.CrossRefGoogle Scholar
  9. Gray, Tim (1990): Freedom. London: Basingstoke.Google Scholar
  10. Habermas, Jürgen (1992): Faktizität und Geltung. Beiträge zur Diskurstheorie des Rechts und des demokratischen Rechtsstaats. Frankfurt/M.: Suhr-kamp.Google Scholar
  11. Hart, H.L.A. (1973): Rawls on Liberty and its Priority. In: University of Chicago Law Review 40. 534–555.CrossRefGoogle Scholar
  12. Hayek, Friedrich August (1960): Die Verfassung der Freiheit. Tübingen: Mohr: 1971.Google Scholar
  13. Honneth, Axel, Hg. (1993): Kommunitarismus. Eine Debatte über die moralischen Grundlagen moderner Gesellschaften. Frankfurt/M. — New York: Campus.Google Scholar
  14. Kant, Immanuel (1797): Die Metaphysik der Sitten. Werkausgabe Band VIII. Hg. von Wilhelm Weischedel. Frankfurt/M.: Suhrkamp 1997.Google Scholar
  15. Koller, Peter (1996): Freiheit als Problem der politischen Philosophie. In: Bayertz, Kurt (Hg.), Politik und Ethik. Stuttgart: Reclam. 111–138.Google Scholar
  16. Ladwig, Bernd (2000): Gerechtigkeit und Verantwortung. Liberale Gleichheit für autonome Personen. Berlin: Akademie.Google Scholar
  17. Locke, John (1689): Über die Regierung (The Second Treatise on Government). Stuttgart: Reclam 1996.Google Scholar
  18. Maccallum, Gerald (1961): Negative and Positive Freedom. In: Miller, David (ed.): Liberty. Oxford: UP 1991. 100–122.Google Scholar
  19. Mann, Thomas (1901): Buddenbrooks. Verfall einer Familie. Frankfurt/M.: Fischer 1983.Google Scholar
  20. Nozick, Robert (1976): Anarchie, Staat, Utopia. München: mvg.Google Scholar
  21. Nussbaum, Martha C. (1999): Gerechtigkeit oder Das gute Leben. Frankfurt/M.: Suhrkamp.Google Scholar
  22. Parent, William A. (1974): Some Recent Work on the Concept of Liberty. In: American Philosophical Quarterly 11. 149–167.Google Scholar
  23. Rawls, John (1975): Eine Theorie der Gerechtigkeit. Frankfurt/M.: Suhrkamp.Google Scholar
  24. Rawls, John (1994): Der Vorrang der Grundfreiheiten. In: ders.: Die Idee des politischen Liberalismus. Aufsätze 1978-1989. Hg. von Wilfried Hinsch. Frankfurt/M.: Suhrkamp. 159–254.Google Scholar
  25. Raz, Joseph (1986): The Morality of Freedom. Oxford: Clarendon.Google Scholar
  26. Seebaß, Gottfried (1996): Der Wert der Freiheit. In: Deutsche Zeitschrift für Philosophie 44. 759–775.Google Scholar
  27. Seel, Martin (2002): Sich bestimmen lassen. Ein revidierter Begriff von Selbstbestimmung. In: ders.: Sich bestimmen lassen. Studien zur theoretischen und praktischen Philosophie. Frankfurt/M.: Suhrkamp. 279–298.Google Scholar
  28. Sen, Amartya (1985): Well-Being, Agency, and Freedom: The Dewey Lectures 1984. In: The Journal of Philosophy 82. 169–221.CrossRefGoogle Scholar
  29. Sen, Amartya (1993): Capability and Well-Being. In: Nussbaum, Martha/ Sen, Amartya (eds.): The Quality of Life. Oxford: Clarendon. 30–57.CrossRefGoogle Scholar
  30. Sen, Amartya (1999): Ökonomie für den Menschen. Wege zu Gerechtigkeit und Solidarität in der Marktwirtschaft. München — Wien: dtv.Google Scholar
  31. Stevenson, Charles L. (1938): Persuasive Definitions. In: Mind 47. 331–350.CrossRefGoogle Scholar
  32. Strawson, Peter (1962): Freiheit und Übelnehmen. In: Pothast, Ulrich (Hg.), Seminar: Freies Handeln und Determinismus. Frankfurt/M.: Suhrkamp 1978. 201–233.Google Scholar
  33. Taylor, Charles (1995): Atomismus. In: Brink, Bert van den/ Reijen, Willem van (Hg.): Bürgergesellschaft, Recht und Demokratie. Frankfurt/M.: Suhrkamp. 73–106.Google Scholar
  34. Tugendhat, Ernst (1992): Der Begriff der Willensfreiheit. In: ders.: Philosophische Aufsätze. Frankfurt/M.: Suhrkamp. 334–351.Google Scholar
  35. Waldron, Jeremy (1995): Theoretische Grundlagen des Liberalismus. In: Brink, Bert van den/ Reijen, Willem van (Hg.): Bürgergesellschaft, Recht und Demokratie. Frankfurt/M.: Suhrkamp. 107–140.Google Scholar
  36. Wellmer, Albrecht (1993): Freiheitsmodelle in der modernen Welt. In: ders.: Endspiele: Die unversöhnliche Moderne. Frankfurt/M.: Suhrkamp. 15–53.Google Scholar

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden 2004

Authors and Affiliations

  • Bernd Ladwig

There are no affiliations available

Personalised recommendations