Advertisement

Kölner Papyri pp 180-183 | Cite as

Überstellungsbefehl

  • P. Köln
Part of the Papyrologica Coloniensia book series (AWAW)

Zusammenfassung

Erhalten ist etwa das linke Drittel der Urkunde mit linkem, oberem und unterem Rand. Der linke Freiraum ist neben der ersten und dritten Zeile etwa 1 cm breit, dazwischen ist er weggebrochen, aber ohne daß dies einen Textverlust zur Folge gehabt hätte. Auch am oberen Rande ist ein Spatium von 1–1,5 cm Breite gelassen, das aber von den Oberlängen besonders der beiden Etas in Z. 1 durchquert wird. Unten gibt es praktisch keinen freien Rand, allerdings besteht die letzte Zeile vermutlich nur aus einem Wort (s. die Anm. zu Z. 4). Das Papyrusblatt ist von sehr schlechter Qualität. Es ist auf der Rektoseite quer zu den Fasern beschrieben, wie es bei Urkunden dieses Typs häufig zu beobachten ist. Auch das Format ist typisch. Daß es sich um einen Überstellungsbefehl handelt, läßt sich außer aus diesen äußeren Merkmalen auch aus der Adresse, den Worten αἰτιαθέντα in Z. 2 und ἐπὶ τὴν πόλιν in Z. 3 schließen.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden 1982

Authors and Affiliations

  • P. Köln

There are no affiliations available

Personalised recommendations