Advertisement

Kölner Papyri pp 142-144 | Cite as

Demosthenes, Or. XXXIV: ΠPOΣΦOPMIΩNA 3–5

  • P. Köln
Part of the Papyrologica Coloniensia book series (AWAW)

Zusammenfassung

Auf dem Recto des Papyrus stehen die Reste von zwei Kolumnen mit Abschnitten aus dem Anfang der Demosthenes zugeschriebenen Rede gegen Phormion. Der Text ist in einer schönen Buchschrift, die man als maiuscula biblica bezeichnen kann, geschrieben; sie ist der des P. Ryl. I 16 sehr ähnlich, die zuletzt von G. Cavallo, Ricerche sulla maiuscola biblica, Florenz 1966, 45ff. in die erste Hälfte des 3. Jahrhunderts n. Chr. datiert worden ist (tav. 22). Vergleichbar ist auch die Schrift der beiden Fragmente des P. Vindob. G. 29816 b und des PL II 32 mit Demosthenes, Adversus Polyclem 24–26, die von R. Pintaudi als zusammengehörig erkannt und ebenfalls der 1. Hälfte des 3. Jahrhunderts zugewiesen worden sind (ZPE 40, 1980, 226–228, Tafel XII d; vgl. G. Cavallo, op. cit., tav. 39a). Das Kölner Fragment dürfte zu einer Rolle gehört haben. Der Schreiber hat diakritische Zeichen verwendet (Z. 4 Hochpunkt; Z. 5 spiritus asper), Paragraphoi gesetzt (zw. Z. 24/25 und 29/30) und stummes Iota adscribiert. Auf das Ny ephelkystikon hat er oft verzichtet (s. den Einzelkommentar). Das Interkolumnium ist im Durchschnitt 2,5 cm breit, der unten erhaltene Rand 4,5 cm hoch. Für das fehlende Textstück zwischen den beiden Kolumnen läßt sich bei einer Anzahl von 16 Buchstaben pro Zeile (manchmal weniger) errechnen, daß am Anfang der 2. Kolumne 16 Zeilen fehlen. Für die gesamte Höhe der Rolle ergeben sich dabei etwa 26 cm.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden 1982

Authors and Affiliations

  • P. Köln

There are no affiliations available

Personalised recommendations