Weg- und Winkelsensoren

  • F. Dietrich
  • H. Thomer
  • G. Kegel
  • V. Horn
Part of the Praxis der Automatisierungstechnik book series (PRAUT)

Zusammenfassung

Von den vielen möglichen Verfahren der Abstandsmessung werden im folgenden nur einige besprochen. Andere, wie z. B. die Ultraschallsensoren oder die Näherungsschalter, finden sich in entsprechenden Kapiteln dieses Buches. Wir beschränken uns hier auf Sensoren für kleine Abstände im cm-Bereich. Die meisten dieser Sensoren können sowohl zur Weg- als auch zur Winkelmessung verwendet werden. Dies wird der Leser auch ohne unsere expliziten Hinweise erkennen. Generell läßt sich sagen, daß sowohl analoge als auch digitale Weg- und Winkelsensoren ihre optimalen Anwendungsbereiche haben. Beispielsweise sind potentiometrische Sensoren unübertroffen preisgünstig, während digitale Sensoren unübertroffen linear und verschleißfrei sind.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. [1]
    VDI-Bericht: Optoelektronische Meßsysteme, Lahnstein 1985.Google Scholar
  2. [2]
    Düllo, B.: Optischer Distanzsensor auf Basis der Lichtlaufzeitmessung, aus: Bonfig, K. W. (Hrsg.): Sensoren und Sensorsysteme, Export-Verlag 1991.Google Scholar
  3. [3]
    LDRF: Produktinformation der Firma SENTEC, Siegen 1988.Google Scholar
  4. [4]
    Kohlrausch, F.: Praktische Physik, Band 2, Stuttgart 1956.Google Scholar
  5. [5]
    Pawlek, Franz: Magnetische Werkstoffe, Heidelberg 1952.Google Scholar
  6. [6]
    Fischer, Johannes: Abriß der Dauermagnetkunde, Heidelberg 1949.Google Scholar

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden 1993

Authors and Affiliations

  • F. Dietrich
  • H. Thomer
  • G. Kegel
  • V. Horn

There are no affiliations available

Personalised recommendations