Advertisement

Altersspezifische Unterschiede im Umweltbewußtsein und Umweltverhalten

Chapter
  • 381 Downloads

Zusammenfassung

Trotz sehr unterschiedlicher Messungen des Umweltbewußtseins gelangen fast alle empirischen Studien zu dem Ergebnis, daß die jüngere Generation stärker ausgeprägte umweltorientierte Einstellungen und Werthaltungen hat (fair Übersichten vgl. Van Liere und Dunlap 1980; Langeheine und Lehmann 1986; Greenbaum 1995). Insbesondere in der Eingangsphase der ökologischen Diskussion Ende der 60er, Anfang der 70er Jahre war die Thematik des Umweltschutzes einen Domäne der jüngeren und besser gebildeten Bevölkerungsgruppen. Inzwischen freilich hat sich eine hohe ökologische Grundsensibilisierung in weiten Teilen der Bevölkerung durchgesetzt, die Umweltthematik hat eine Art „Diffusionsprozeß“ (Buttel 1987: 474) in die allgemeine Bevölkerung hinter sich, so daß die Frage auftaucht, wie stark die Verknüpfung mit dem Alter noch ist. Relevant erscheinen in diesem Zusammenhang empirische Hinweise darauf, daß — bedingt durch eine gewisse Distanzierung der jüngeren Generation von der Umweltthematik und/oder den natürlichen Alterungsprozeß der Promotoren der Umweltbewegung — der Alterszusammenhang mittlerweile eher umgekehrt u-förmig verläuft (z.B. Blaikie 1992).

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden 1999

Authors and Affiliations

There are no affiliations available

Personalised recommendations