Skip to main content

Helmut Schelskys Theorie der Institution — Ein vergessenes Paradigma der soziologischen Theoriebildung?

  • Chapter
Soziologie und Gesellschaftsentwicklung

Zusammenfassung

Auf den ersten Blick muß erstaunen, daß der Theorie der Institution — sofern der Begriff Theorie hier wie bei anderen Paradigmen der Soziologie angemessen erscheint — kein Rang eingeräumt wird, der der Reputation der wichtigsten Vertreter dieses Ansatzes adäquat wäre, gehören doch Arnold Gehlen (1904–1976) und Helmut Schelsky (1912–1984) zu den bekanntesten und am häufigsten zitierten Soziologen der bundesrepublikanischen und allgemeineren Soziologiegeschichte (und was Schelsky betrifft, wäre zu ergänzen: zu den im Hinblick auf die institutionelle Durchsetzung der Soziologie nach dem Zweiten Weltkrieg einflußreichsten Soziologen der Bundesrepublik Deutschland).

This is a preview of subscription content, log in via an institution to check access.

Access this chapter

Subscribe and save

Springer+ Basic
EUR 32.99 /Month
  • Get 10 units per month
  • Download Article/Chapter or Ebook
  • 1 Unit = 1 Article or 1 Chapter
  • Cancel anytime
Subscribe now

Buy Now

Chapter
USD 29.95
Price excludes VAT (USA)
  • Available as PDF
  • Read on any device
  • Instant download
  • Own it forever
eBook
USD 39.99
Price excludes VAT (USA)
  • Available as PDF
  • Read on any device
  • Instant download
  • Own it forever
Softcover Book
USD 39.99
Price excludes VAT (USA)
  • Compact, lightweight edition
  • Dispatched in 3 to 5 business days
  • Free shipping worldwide - see info

Tax calculation will be finalised at checkout

Purchases are for personal use only

Institutional subscriptions

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Similar content being viewed by others

Literatur

  • Arnold Gehlen, Der Mensch. Seine Natur und seine Stellung in der Welt, Frankfurt/ Bonn, 7. Aufl., 1962 (1ère éd. 1940).

    Google Scholar 

  • ders., Urmensch und Spätkultur. Philosophische Ergebnisse und Aussagen, 4. Aufl., Frankfurt 1977 (1ère éd. 1956).

    Google Scholar 

  • Friedrich Jonas, Die Institutionenlehre Arnold Gehlens, Tübingen 1966.

    Google Scholar 

  • Werner Krawietz, Helmut Schelsky — ein Weg zur Soziologie des Rechts, in: Friedrich Kaulbach und Werner Krawietz, Hrsg., Recht und Gesellschaft. Festschrift für Helmut Schelsky zum 65. Geburtstag, Berlin 1978, S. XIII-LXXVIII.

    Google Scholar 

  • Ephrem Else Lau, Interaktion und Institution. Zur Theorie der Institution und der Institutionalisierung aus der Perspektive einer verstehend-interaktionistischen Soziologie, Berlin 1978.

    Google Scholar 

  • Wolfgang Lipp, Institution und Veranstaltung. Zur Anthropologie der sozialen Dynamik, Berlin 1968.

    Google Scholar 

  • M. Rainer Lepsius, Die Entwicklung der Soziologie nach dem Zweiten Weltkrieg 1945–1967, in: Deutsche Soziologie seit 1945, SH 21/1979 der KZfSS, hrsg. von Günther Lüschen, S. 25–70.

    Google Scholar 

  • Niklas Luhmann, Grundrechte als Institution. Ein Beitrag zur politischen Soziologie, Berlin 1965.

    Google Scholar 

  • Bronislaw Malinowski, Eine wissenschaftliche Theorie der Kultur, Zürich 1949.

    Google Scholar 

  • ders., Die Dynamik des Kulturwandels, Wien 1951.

    Google Scholar 

  • Peter Marwedel, Funktionalismus und Herrschaft. Die Entwicklung eines Theorie-Konzepts von Malinowski zu Luhmann, Köln 1976.

    Google Scholar 

  • Joachim Matthes, Einführung in das Studium der Soziologie, Reinbek bei Hamburg 1973.

    Google Scholar 

  • Rosemarie Pohlmann (Hrsg.), Person und Institution. Helmut Schelsky gewidmet, Würzburg 1980.

    Google Scholar 

  • Karl-Siegbert Rehberg, Philosophische Anthropologie und die „Soziologisierung“ des Wissens vom Menschen. Einige Zusammenhänge zwischen einer philosophischen Denktradition und der Soziologie in Deutschland, in: Soziologie in Deutschland und Österreich 1918–1945, SH der KZfSS 23/1981, hrsg. von M. Rainer Lepsius.

    Google Scholar 

  • Heinz Sahner, Theorie und Forschung. Zur paradigmatischen Struktur der westdeutschen Soziologie und ihrem Einfluß auf die Forschung, Opladen 1982.

    Google Scholar 

  • Bernhard Schäfers, In Memoriam Helmut Schelsky. Person und Institution, in: KZfSS 36/1984, H. 2, S. 420–426.

    Google Scholar 

  • Helmut Schelsky, Das Freiheitswollen der Völker und die Idee des Planstaates, in: Schriftenreihe der Überparteilichen Demokratischen Arbeitsgemeinschaft, H.1–2 (die verfassungsmäßige Sicherung staatsbürgerlicher Freiheiten in Vergangenheit und Gegenwart), Karlsruhe 1946, S. 5–90.

    Google Scholar 

  • ders., 1949/52-vgl. ders., 1965.

    Google Scholar 

  • ders., 1957 — vgl. ders., 1965.

    Google Scholar 

  • ders., Ortsbestimmung der deutschen Soziologie, Düsseldorf/Köln 1959.

    Google Scholar 

  • ders., Einsamkeit und Freiheit. Idee und Gestalt der deutschen Universität und ihrer Reformen, Reinbek bei Hamburg 1963 (rde Bd. 171/172).

    Google Scholar 

  • ders., Auf der Suche nach Wirklichkeit. Gesammelte Aufsätze, Düsseldorf-Köln 1965, darin die Aufsätze:

    Google Scholar 

  • Über die Stabilität von Institutionen, besonders Verfassungen. Kulturanthropologische Gedanken zu einem rechtssoziologischen Thema, S. 33–58 (als Vortrag 1949; als Aufsatz 1952).

    Google Scholar 

  • Ist die Dauerreflexion institutionalisierbar? Zum Thema einer modernen Religionssoziologie, S. 250–275 (zuerst 1957).

    Google Scholar 

  • ders., Zur soziologischen Theorie der Institution, in: ders., (Hrsg.), Zur Theorie der Institution, Düsseldorf 1970, S. 9–26.

    Google Scholar 

  • ders., Die Soziologen und das Recht. Abhandlungen und Vorträge zur Soziologie von Recht, Institution und Planung, Opladen 1980; darin die Aufsätze:

    Google Scholar 

  • Soziologie — wie ich sie verstand und verstehe, S. 7–33.

    Google Scholar 

  • Systemfunktionaler, anthropologischer und personfunktionaler Ansatz der Rechtssoziologie, S. 95–146 (zuerst 1970).

    Google Scholar 

  • Der behavioristische Ansatz der Institutionenlehre (Floyd Henry Allport), S. 232–247.

    Google Scholar 

  • Die Institutionenlehre Herbert Spencers und ihre Nachfolger, S. 248–261. Über die Abstraktheiten des Planungsbegriffs in den Sozialwissenschaften, S. 262–275 (zuerst 1969; als Vortrag 1966).

    Google Scholar 

  • ders., Rückblicke eines ‚Anti-Soziologen‘, Opladen 1981, darin: Zur Entstehungsgeschichte der bundesdeutschen Soziologie. Ein Brief an M. Rainer Lepsius, S. 11–69 (zuerst in KZfSS 32/1980, S. 417–456).

    Google Scholar 

  • Einhard Schrader, Zum Begriff der Institutionalisierung in Talcott Parsons’ soziologischem System, in: Soziale Welt 17/1966, H. 2, S. 111–135.

    Google Scholar 

  • Jacob Taubes, Das Unbehagen an den Institutionen. Zur Kritik der soziologischen Institutionenlehre, in: Helmut Schelsky (Hrsg.), Zur Theorie der Institution, a. a. O., S. 67–76.

    Google Scholar 

  • Bernard Willms, Institution und Interesse. Elemente einer reinen Theorie der Politik, in: Helmut Schelsky (Hrsg.), Zur Theorie der Institution, a. a. O., S. 43–58.

    Google Scholar 

  • Dieter Wyduckel, Bibliographie Helmut Schelsky, in: Friedrich Kaulbach und Werner Krawietz, (Hrsg.), Recht und Gesellschaft, a. a. O., S. 791–835 (331 Titel bis Mai 1978).

    Google Scholar 

Download references

Author information

Authors and Affiliations

Authors

Rights and permissions

Reprints and permissions

Copyright information

© 1996 Springer Fachmedien Wiesbaden

About this chapter

Cite this chapter

Schäfers, B. (1996). Helmut Schelskys Theorie der Institution — Ein vergessenes Paradigma der soziologischen Theoriebildung?. In: Soziologie und Gesellschaftsentwicklung. VS Verlag für Sozialwissenschaften, Wiesbaden. https://doi.org/10.1007/978-3-663-11440-6_8

Download citation

  • DOI: https://doi.org/10.1007/978-3-663-11440-6_8

  • Publisher Name: VS Verlag für Sozialwissenschaften, Wiesbaden

  • Print ISBN: 978-3-663-11441-3

  • Online ISBN: 978-3-663-11440-6

  • eBook Packages: Springer Book Archive

Publish with us

Policies and ethics