Advertisement

Personalmarketing-Konzeption

  • Karl-Heinz Reich

Zusammenfassung

In den letzten Jahren stieg die Zahl der Literaturquellen über Personalmarketing sprunghaft an. Jedes größere Unternehmen, das „etwas auf sich hielt“, richtete eine Personalmarketingstelle ein oder ist dabei, es zu tun. Personalmarketing ist „in“.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. Becker, J.: Marketing-Konzeption, 2. Auflage, München 1983Google Scholar
  2. Huwiler, J.: Die Ideen des Marketings in den Personalbereich übertragen, in: IO Management 6/ 1992Google Scholar
  3. Reich, K.-H.: Der Einsatz von Marketinginstrumenten im Personalbereich, in: STRUTZ, H. (Hrsg.), Strategien des Personalmarketing. Was erfolgreiche Unternehmen besser machen, Wiesbaden 1992Google Scholar
  4. Strutz, H. (Hrsg.): Strategien des Personalmarketing. Was erfolgreiche Unternehmen besser machen, Wiesbaden 1992Google Scholar
  5. Töpfer, A.: Personalkennziffern und -statistik, in: GAUGLER/WEBER (Hrsg.), Handwörterbuch des Personalwesens, 2. Auflage, Stuttgart 1992Google Scholar
  6. Töpfer, A./Zander, E. (Hrsg.): Mitarbeiter-Befragungen, Frankfurt — New York 1985Google Scholar
  7. UNIC — University Connection. Institut FüR Management und Marketing GmbH(Hrsg.), Strategisches Personalmarketing für die 90er Jahre am Beispiel des kaufmännischen Führungsnachwuchses, Bonn 1989Google Scholar
  8. Vollmer, R.: Akademischer Führungsnachwuchs in der Bundesrepublik Deutschland 1980/89, Paderborn 1988Google Scholar
  9. Weissman, A.: Marketing-Strategie: Zehn Stufen zum Erfolg, Landsberg/Lech 1990Google Scholar

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden 1993

Authors and Affiliations

  • Karl-Heinz Reich

There are no affiliations available

Personalised recommendations