Skip to main content

Das Zerschlagen todbringender Eindeutigkeit im Film Dandy Dust oder: Wie man aus dem Körper ein Vermögen macht

  • Chapter
  • 446 Accesses

Zusammenfassung

Im Film Dandy Dust (1998)1 gibt es eine bemerkenswerte Szene, die sich als pars pro toto seiner Erzählweise und Bildwelten ausnimmt: Hier klopft Protagonistln Dust an den Bildschirm eines Monitors und fragt unbekümmert in seine bildlose Oberfläche: „Hey movie, can I come in?“, um anschließend seine Rückfrage nach einem Passwort mit ihrem*2 eigenen, lebendigen Atem zu beantworten. Die Antwort scheint zufrieden zu stellen, und Dust schwebt durch die Linse in die Aufnahmeapparatur hinein. Fraglos inszeniert sich an dieser Stelle nicht nur ein Handlungsgeschehen, sondern gleichfalls kommentiert die Darstellung die Aktivität des Filmschaffens selbst, da sie ein filmisches „Aufnehmen“ in doppeltem Sinn thematisiert: Einerseits die Aufnahmeapparatur, die normalerweise in Filmen dem Blick entzogen ist, andererseits eine Investition des Schauenden, die einen Zutritt zum Film ermöglicht. Denn Dust bringt ein Zeichen ihrer* Lebendigkeit — ihren* Odem — ein, um selbstgewählt in einen Film einzutreten und erinnert uns gleichzeitig daran, dass es Zutrittsbedingungen von Filmen gibt: Erst die Beteiligung der Zuschauerinnen, die — wie uns psychoanalytische Filmtheorien seit ihrem Aufkommen in den 1970er Jahren lehren3 — den Film mit ihren Fantasien und Gefühlen belehnen, ermöglicht die filmische Wirkungsweise.

This is a preview of subscription content, access via your institution.

Buying options

Chapter
USD   29.95
Price excludes VAT (USA)
  • DOI: 10.1007/978-3-663-10174-1_6
  • Chapter length: 22 pages
  • Instant PDF download
  • Readable on all devices
  • Own it forever
  • Exclusive offer for individuals only
  • Tax calculation will be finalised during checkout
eBook
USD   49.99
Price excludes VAT (USA)
  • ISBN: 978-3-663-10174-1
  • Instant PDF download
  • Readable on all devices
  • Own it forever
  • Exclusive offer for individuals only
  • Tax calculation will be finalised during checkout
Softcover Book
USD   64.99
Price excludes VAT (USA)

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  • Artaud, Antonin (1980): Letzte Schriften zum Theater. München.

    Google Scholar 

  • Barthes, Roland (1990): Der entgegenkommende und der stumpfe Sinn. Frankfurt am Main.

    Google Scholar 

  • Baudry, Jean-Louis (1970): „Effets idéologiques produits par l’appareil de Base“. In: Cinéthique,Nr.7/8, S. 1–8.

    Google Scholar 

  • Ders. (1975): „Le dispositif: approches métapsychologiques de l’impression de réalité“. In: Communications,H. 23, S. 56–72.

    Google Scholar 

  • Bein, Alexander (1965): ,,Der jüdische Parasit“ — Bemerkungen zur Semantik der Judenfrage”. In: Vierteljahresschrift far Zeitgeschichte 13, S. 121ff.

    Google Scholar 

  • Benjamin, Walter (1977): „Über einige Motive bei Baudelaire“. In: Ders.: Illuminationen. Ausgewählte Schriften 1. Frankfurt am Main, S. 185–229.

    Google Scholar 

  • Bergson, Henri (1967): Schöpferische Entwicklung. Frankfurt am Main.

    Google Scholar 

  • Ders. (1991): Materie und Gedächtnis: eine Abhandlung über die Beziehung zwischen Körper und Geist. Hamburg.

    Google Scholar 

  • Ders. (1993): Denken und schöpferisches Werden: Aufsätze und Vorträge.

    Google Scholar 

  • Hamburg. Ders. (1994): Zeit und Freiheit. Hamburg.

    Google Scholar 

  • Bourriaud, Nicolas (1995): „Das ästhetische Paradigma“. In: Schmidgen, Henning (Hrsg.): Ästhetik und Maschinismus. Texte zu und von Félix Guattari. Berlin, S. 39–65.

    Google Scholar 

  • Braidotti, Rosi (1994): Nomadic Subjects. Embodiment and Sexual Difference in Contemporary Feminist Theory. New York.

    Google Scholar 

  • Braid, Andrea B. (1998): “The Stuff that Gender is made … Dandy Dust by Austro-British film maker Hans Scheid aka Angela H. Scheid”. In: Blimp. Film Magazine 39, S. 33–41.

    Google Scholar 

  • Butler, Judith (1988): “Performative Acts and Gender Constitution: An Essay in Phenomenology and Feminist Theory”. In: Theatre Journal Vol. 40, S. 519–531.

    Google Scholar 

  • Dies. (1991): Das Unbehagen der Geschlechter. Frankfurt am Main.

    Google Scholar 

  • Dies. (1995): Körper von Gewicht. Die diskursiven Grenzen des Geschlechts. Berlin.

    Google Scholar 

  • Dies. (1996): „Imitation und die Aufsässigkeit der Geschlechtsidentität“. In: Sabine Hark (Hrsg.) (1996): Grenzen lesbischer Identitäten. Berlin. S. 15–38.

    Google Scholar 

  • Comolli, Jean-Louis (1971): „Technique et idéologie. Caméra, perspective, profondeur du champ“. In: Cahier du cinéma Nr. 229, S. 15–34.

    Google Scholar 

  • Ders. (1985): „Machines of the Visible“. In: Lauretis, Teresa de; Heath, Stephen (Hrsg.) S. 121–143.

    Google Scholar 

  • Cowie, Elizabeth (1984): „Fantasia“. In: m/f, no. 9, S. 71–105.

    Google Scholar 

  • Dayan, Daniel (1974): “The Tutor-Code of Classical Cinema”. In: Film Quartely, Vol. 28, S. 22–31.

    Google Scholar 

  • Deleuze, Gilles und Guattari, Félix (1976): Kafka. Für eine kleine Literatur. Frankfurt am Main.

    Google Scholar 

  • Dies. (1977): Anti-Ödipus. Kapitalismus und Schizophrenie 1. Frankfurt am Main. Dies. (1992): Tausend Plateaus. Kapitalismus und Schizophrenie 2. Berlin.

    Google Scholar 

  • Dies. (1996): Was ist Philosophie? Frankfurt am Main.

    Google Scholar 

  • Deleuze, Gilles und Parnet, Claire (1980): Dialoge. Frankfurt am Main.

    Google Scholar 

  • Deleuze, Gilles (1987): Foucault. Frankfurt am Main.

    Google Scholar 

  • Ders. (1989): Das Bewegungs-Bild. Kino 1. Frankfurt am Main.

    Google Scholar 

  • Ders. (1993): Unterhandlungen 1972–1990. Frankfurt am Main.

    Google Scholar 

  • Ders. (1997): Das Zeit-Bild. Kino 2. Frankfurt am Main.

    Google Scholar 

  • Doane, Mary Anne (1982): „Film and the Masquerade: Theorizing the Female Spectator“. In: Screen, Vol. 23, S. 74–87.

    Google Scholar 

  • Douglas, Mary (1984): Purity and Danger. An Analysis of the Concepts of Pollution and Taboo. London.

    Google Scholar 

  • Foucault, Michel (1992): „Leben machen und sterben lassen. Die Geburt des Rassismus“. In: Reinfeld, Sebastian; Foucault, Michel; Schwarz, Richard: Bio-Macht. Duisburg, S. 2751.

    Google Scholar 

  • Freud, Sigmund (1968a): „,Psychoanalyse` und,Libidotheorie“`. In: Ders.: Gesammelte Werke, Band 18. Frankfurt am Main, S. 209–233.

    Google Scholar 

  • Ders. (1968b): „Einige psychische Folgen des anatomischen Geschlechtsunterschieds“. In: Ders.: Gesammelte Werke, Band 14. Frankfurt am Main, S. 17–30.

    Google Scholar 

  • Ders. (1968c): „Über die weibliche Sexualität“. In: Ders.: Gesammelte Werke, Band 14. Frankfurt am Main, S. 515–537.

    Google Scholar 

  • Gatens, Moira (1996): Imaginary bodies. Ethics, power and corporeality. London u.a.

    Google Scholar 

  • Grosz, Elizabeth (1994): Volatile Bodies. Toward a Cororeal Feminism. Bloomington.

    Google Scholar 

  • Grosz, Elizabeth (1995): Space, Time and Perversion. Essays on the Politics of the Body. London u.a.

    Google Scholar 

  • Haraway, Donna (1995): „Ein Manifest für Cyborgs. Feminismus im Streit mit den Technowissenschaften“. In: Dies: Die Neuerfindung der Natur. Primaten, Cyborgs und Frauen. Frankfurt am Main u.a., S. 33–73.

    Google Scholar 

  • Heath, Stephen (1981): „On Suture“. In: Ders.: Questions of Cinema. Bloomington, S. 76–113.

    Google Scholar 

  • Horkheimer, Max (1968): „Zu Bergsons Metaphysik der Zeit“. In: Kritische Theorie der Gesellscha/t. Frankfurt am Main, S. 175–199.

    Google Scholar 

  • Jäger, Siegfried und Januschek, Franz (Hrsg.) (1992): Der Diskurs des Rassismus. Ergebnisse des DISS-Kolloquiums November 1991. Osnabrücker Beiträge zur Sprachtheorie 46.

    Google Scholar 

  • Kosofsky Sedgwick, Eve (1985): Between Men: English Literature and Male Homosocial Desire. London.

    Google Scholar 

  • Dies. (1992): „Das Tier in der Kammer: Henry James und das Schreiben homosexueller Angst“. In: Barbara Vinken (Hrsg.): Dekonstruktiver Feminismus. Literaturwissenschaft in Amerika. Frankfurt am Main. S. 247–278.

    Google Scholar 

  • Kristeva, Julia (1982): Powers of Horror. An Essay on Abjection. New York.

    Google Scholar 

  • Lauretis, Teresa de und Heath, Stephen (Hrsg.) (1985): The Cinematic Apparatus. London.

    Google Scholar 

  • Lauretis, Teresa de (1987): The Technologies of Gender. Essays on Theory, Film, and Fiction. London.

    Google Scholar 

  • Mayne, Judith (1995): Cinema and Spectatorship. London, New York.

    Google Scholar 

  • Metz, Christian (1975): „The Imaginary Signifier“. In: Screen, Vol. 16, S. 14–76.

    Google Scholar 

  • Miller, Jaques-Alain (1966): „La suture“. In: Cahier pour l’analyse, Nr. 1, S. 9–30.

    Google Scholar 

  • Modleski, Tania (1989): The Women Who Knew Too Much. Hitchcock and Feminist Film Theory. London u.a.

    Google Scholar 

  • Möhring, Maren; Sabisch, Petra; Wiese, Doro (2001): „Nur war es ihr manchmal unangenehm, dass sie nicht auf dem Kopf gehen konnte.” Szenarien zur Textur des Körpers“. In: Heidel, Ulf; Micheler, Stefan; Tuider, Elisabeth (Hrsg.): Jenseits der Geschlechtergrenzen. Hamburg, S. 311–330.

    Google Scholar 

  • Mulvey, Laura (1975): „Visual Pleasure and Narrative Cinema“. In: Screen, Vol. 16, S. 6–18.

    Google Scholar 

  • Oudart, Jean-Pierre (1969): „La suture“. In: Cahier du Cinema, Nr. 211, S. 36–39.

    Google Scholar 

  • Pleynet, Marcelin (1969): „Économique, idéologique, formelchrwww(133)“. In: Cinéthique,Nr.7/8, S. 8–12.

    Google Scholar 

  • Scheirl, A. Hans (1997): „Manifesto for the dada of the cyborg-embrio“. In: Sue Golding (Hrsg.): the eight technologies of otherness. London u.a., S. 45–58.

    Google Scholar 

  • Silverman, Kaja (1983): The Subject of Semiotics. New York.

    Google Scholar 

  • Dies. (1992): Male Subjectivity at the Margins. London, New York.

    Google Scholar 

  • Studlar, Gaylyn (1985): „Schaulust und masochistische Ästhetik“. In: Frauen und Film, H. 39, S. 15–39.

    Google Scholar 

  • Theweleit, Klaus (1980): Männerphantasien. Reinbek bei Hamburg.

    Google Scholar 

  • Waldby, Catherine (1996): Aids and the Body Politic. Biomedicine and Sexual Difference. London u.a.

    Google Scholar 

  • Wiese, Doro (2000): „Textgewebe und Körpertexte. Körper und Sprache bei Judith Butler und Elspeth Probyn“. In: Hessischer Jugendring e.V. (Hrsg.): Wieviel Körper braucht der Mensch? Dokumentation der fachNacht der Geschlechter, 7. Mai 1999.

    Google Scholar 

  • Williams, Linda (1995): Hard Core: Macht, Lust und die Traditionen des pornographischen Films. Basel u.a.

    Google Scholar 

Download references

Authors

Editor information

Editors and Affiliations

Rights and permissions

Reprints and Permissions

Copyright information

© 2003 Springer Fachmedien Wiesbaden

About this chapter

Cite this chapter

Wiese, D. (2003). Das Zerschlagen todbringender Eindeutigkeit im Film Dandy Dust oder: Wie man aus dem Körper ein Vermögen macht. In: Koher, F., Pühl, K. (eds) Gewalt und Geschlecht. VS Verlag für Sozialwissenschaften, Wiesbaden. https://doi.org/10.1007/978-3-663-10174-1_6

Download citation

  • DOI: https://doi.org/10.1007/978-3-663-10174-1_6

  • Publisher Name: VS Verlag für Sozialwissenschaften, Wiesbaden

  • Print ISBN: 978-3-8100-3626-1

  • Online ISBN: 978-3-663-10174-1

  • eBook Packages: Springer Book Archive