Nutzung des Internets in der Lehre: Konzeptionelle Vorarbeiten und erste Erprobungen, um neben der Informationskomponente verstärkt Kommunikation und Kooperation im Sinne des “collaborative learning” einzusetzen

  • Franz Gramlinger

Zusammenfassung

Bereits im Dezember 1999 hat Romano Prodi, der Präsident der Europäischen Kommission, die Initiative „eEurope — Eine Informationsgesellschaft für alle“ gestartet, um die Vorteile der Informationsgesellschaft in Reichweite aller Europäer zu bringen. Darin werden zehn prioritäre Bereiche definiert, deren erster überschrieben ist mit: „Europas Jugend ins Digitalzeitalter: Einführung des Internets und multimedialer Werkzeuge an Schulen und Anpassung des Bildungswesens an das digitale Zeitalter“ (vgl. EU 1999).

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. Abplanalp, C. (1998): Möglichkeiten, Chancen und Grenzen des Lernens mit dem Internet. SZkfB; 92; S. 12–49.Google Scholar
  2. Dillenbourg, P., Eurelings, A. and Hakkarainen, K. (Hg.) (2001): European Perspectives on Computer-Supported Collaborative Learning. Proceedings 1st European Conference of CSCL, March, 2001 in Maastricht, NL.Google Scholar
  3. Döring, N.: Lernen und Lehren im Internet. In: B. Batinic (Hg.): Internet für Psychologen. Göttingen Hogrefe. S. 357–393.Google Scholar
  4. Euler, D. (2001): Neue Medien — alte Lehrerbildung? Überlegungen zur Wieterentwicklung einer Fachdidaktik Wirtschaftsinformatik aus wirtschaftspädagogischer Perspektive. (in Druck).Google Scholar
  5. Europäische Union (1999): eEurope. Prodi startet die Initiative eEurope. Pressemitteilung online unter: http://www.europa.eu.int/comm/dg131(25.6.00).
  6. Europäische Union (2000): Die Kommission lanciert die Initiative “eLearning”: die allgemeine und berufliche Bildung in Europa muß sich schneller anpassen an das digitale Zeitalter. Pressemitteilung online unter: http://www.europa.eu.int/ rapid/start/cgi/guesten.ksh?p_action.gettxt=gt&doc=IP/00/234101AGED&=DE (28.2.01).
  7. GFK Online — Monitor (2001): Ergebnisse der 7. Untersuchungswelle, März 2001. Online unter: http://www.gfk.de/produkte/eigene_pdf/online_monitor.pdf (30.3.01)
  8. Haefner, K. (1998): Inwieweit wird das Lehren zu schwierig für die Lehrer? Herausforderung von Informationstechnik und Kognitionswissenschaft an Bildung und Ausbildung. Pädagogische Rundschau; 52; S. 643–669.Google Scholar
  9. heise online (2001): Deutschland bei Internet-Nutzung nur Mittelmaß. Online unter: http://www.heise.de/newsticker/data/jo-24.01.01–000/ (28.2.01).
  10. Kerres, M. (2000): Internet und Schule. Eine Übersicht zu Theorie und Praxis des Internet in der Schule. Z.f.Päd.; H. 1; S. 113–130.Google Scholar
  11. Koschmann, T. (Hg.) (1996): CSCL: theory and practice of an emerging paradigm. Mahwah, NJ Lawrence Erlbaum.Google Scholar
  12. Koschmann, T. (1996a): Paradigm Shifts and Instructional Technology: An Introduction. In: T. Koschmann (Hg.) 1996, S. 1–23.Google Scholar
  13. Lehtinen, E., et al. (1998): Computer supported collaborative learning: A review. CL-Net-Project; May 98.Google Scholar
  14. Reinmann-Rothmeier, G. & Mandl, H. (1997): Lehren im Erwachsenenalter. Auffassungen vorn Lehren und Lernen, Prinzipien und Methoden. In: F.E. Weinert & H. Mandl (Hg.): Psychologie der Erwachsenenbildung. Göttingen Hogrefe. S. 355–403.Google Scholar
  15. Roschelle, J. & Behrend, S. (1995): The construction of shared knowledge in collaborative problem solving. In: C. O’Malley (Hg.): Computer-supported collaborative learning. Berlin Springer-Verlag. S. 69–97.CrossRefGoogle Scholar
  16. Sembill, D. & Wolf, K.D. (1999): Einsatz Interaktiver Medien in komplexen Lehr-Lern-Arrangements. In: I. Gogolin and D. Lenzen (Hg.): Medien-Generation. Beiträge zum 16. Kongress der DGfE. Opladen: Leske+Budrich. S. 403–427.Google Scholar
  17. Slavin, R.E. (1994): Cooperative Learning: Theory, Research and Practice. Boston Allyn & Bacon.Google Scholar
  18. Tautscher, M, Golja. P. & Bretschneider, R. (2001): 4 Jahre AIM — Austrian Internet Monitor. Internet-Entwicklung 1996 — 2000. Präsentation am 30. Jänner 2001. Wien.Google Scholar
  19. Vygotsky, L.S. (1978): Mind in Society. The Development of Higher Psychological Progress. Cambridge, MA Harvard University Press.Google Scholar

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden 2003

Authors and Affiliations

  • Franz Gramlinger

There are no affiliations available

Personalised recommendations