Advertisement

Der Einfluß der informalen Organisation in den Phasen des Mitarbeiter-Lebenszyklus

  • Ulrike Kesten

Zusammenfassung

Bei der Definition des Begriffs ‘Personal’ wird meist auf die Art des Vertrages abgestellt, den Personen mit der Unternehmung geschlossen haben. So bezeichnet Mag als Personal die “Gesamtheit der in einer Institution... tätigen Personen..., sofern sie aufgrund eines Arbeitsvertrages, eines Ausbildungs-Arbeitsvertrages oder eines arbeitsvertragsähnlichen Vertrages... in der Institution beschäftigt sind, beschäftigt sein werden oder beschäftigt waren.”467 Nach dieser Abgrenzung zählen Führungskräfte der obersten Ebene (Topmanager) nicht zum Personal, da sie i. d. R. einen Dienstvertrag abgeschlossen haben. Für die Zwecke der vorliegenden Arbeit ist es jedoch sinnvoller, auch die oberste Managementebene in den Personalbegriff aufzunehmen, da auch diese Personengruppe beschafft werden muß bzw. — in Hinblick auf die weiteren Untersuchungen — in der Unternehmung eine bestimmte Leistung erbringen muß oder ihren Austritt aus der Unternehmung beschließen kann. Im folgenden wird daher der Begriff ‘Personal’ als weiteres Synonym für ‘Unternehmungsmitglieder’ benutzt.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. 467.
    Mag, Personalplanung, 1986, S. 6.Google Scholar
  2. 468.
    Vgl. Mag, Personalplanung, 1986, S. 64; Marr/Stitzel, Personalwirtschaft, 1979, S. 141f. Im weiteren werden die Begriffe Maßnahme, Methode und Verfahren synonym verwendet.Google Scholar
  3. 469.
    Vgl. Knoll/Dotzel, Personalauswahl, 1996, S. 376.Google Scholar
  4. 470.
    Vgl. Mag, Personalplanung, 1986, S. 65ff; Marr/Stitzel, Personalwirtschaft, 1979, S. 306.Google Scholar
  5. 471.
    Vgl. Drumm, Personalwirtschaftslehre, 1995, S. 59.Google Scholar
  6. 472.
    Vgl. Gaugier, Suche, 1978, S. 15.Google Scholar
  7. 473.
    Vgl. Windolf/Hohn, Arbeitsmarktchancen, 1984, S. 187.Google Scholar
  8. 474.
    Vgl. Mag, Personalplanung, 1986, S. 70.Google Scholar
  9. 475.
    Vgl. Mag, Personalplanung, 1986, S. 72f.; ähnlich auch Hentze, Personalwirtschaftslehre 1, 1994, S. 220ff.; Marr/Stitzel, Personalwirtschaft, 1979, S. 142 und S. 306ff., oder Bisani, Personalwesen, 1995, S.246ff.Google Scholar
  10. 476.
    Vgl. Hentze, Personalwirtschaftslehre 1, 1994, S. 401.Google Scholar
  11. 477.
    Vgl. Mag, Personalplanung, 1986, S. 73.Google Scholar
  12. 478.
    Vgl. Mag, Personalplanung, 1986, S. 69.Google Scholar
  13. 479.
    Vgl. Marr/Stitzel, Personalwirtschaft, 1979, S. 307.Google Scholar
  14. 480.
    Vgl. Sutton/Louis, Selecting and Socializing Newcomers, 1987, S. 351.Google Scholar
  15. 481.
    Vgl. Marr/Stitzel, Personalwirtschaft, 1979, S. 308.Google Scholar
  16. 482.
    Vgl. Bisani, Personalwesen, 1995, S. 246.Google Scholar
  17. 483.
    Vgl. Mag, Personalplanung, 1986, S. 74; Drumm, Personalwirtschaftslehre, 1995, S. 59.Google Scholar
  18. 484.
    Vgl. Gaugier, Personalplanung, 1974, S. 115. Kritisch zum Begriff des ‘internen Arbeitsmarktes’ und damit zur ‘internen Beschaffung’ hingegen Arnold/Wächter, Personalbeschaffung, 1975, Sp. 1502.Google Scholar
  19. 485.
    Vgl. Mag, Personalplanung, 1986, S. 74f.; Bisani, Personalwesen, 1995, S. 247ff. Ein Überblick über die Instrumente der Arbeitsmarktanalyse findet sich auch bei Drumm, Personalwirtschaftslehre, 1995, S. 59–64.Google Scholar
  20. 486.
    Deeke, Arbeitsmarkt, 1991, S. 46.Google Scholar
  21. 487.
    Vgl. Deeke, Arbeitsmarkt, 1991, S. 266f.Google Scholar
  22. 488.
    So bspw. in RKW, RKW-Handbuch, 1996, S. 131 und S. 165; Berthel, Personal-Management, 1995, S. 171; Drumm, Personalwirtschaftslehre, 1995, S. 274f.; Jung, Personalwirtschaft, 1995, S. 145.Google Scholar
  23. 489.
    Vgl. Mag, Personalplanung, 1986, S. 75; Kupsch/Marr, Personalwirtschaft, 1983, S. 683; Arnold, Personalwerbung, 1992, Sp. 1818.Google Scholar
  24. 490.
    Vgl. Bisani, Personalwesen, 1995, S. 249.Google Scholar
  25. 491.
    Vgl. Kupsch/Marr, Personalwirtschaft, 1983, S. 644ff.; March/Simon, Organisation, 1976, S. 89ff.Google Scholar
  26. 492.
    Vgl. Mag, Personalplanung, 1986, S. 76.Google Scholar
  27. 493.
    Vgl. Arnold/Wächter, Personalbeschafrung, 1975, Sp. 1508.Google Scholar
  28. 494.
    Vgl. Arnold, Personalbeschafrung, 1975, S. 179.Google Scholar
  29. 495.
    Vgl. Pierach et al., Personalrekrutierung, 1993, S. 101.Google Scholar
  30. 496.
    Vgl. Harlander/Heidack/Köpfler/Müller, Personalwirtschaft, 1991, S. 283.Google Scholar
  31. 497.
    § 95 Abs. 3 BetrVG.Google Scholar
  32. 498.
    Vgl. RKW, RKW-Handbuch, 1996, S. 125.Google Scholar
  33. 499.
    Vgl. Windolf/Hohn, Prozesse, 1985, S. 318 und S. 320.Google Scholar
  34. 500.
    Vgl. Mag, Personalplanung, 1986, S. 70.Google Scholar
  35. 501.
    Vgl. Noll, Arbeitsplatzsuche, 1985, S. 284.Google Scholar
  36. 502.
    Weber, Personalabwerbung, 1975, Sp. 1470.Google Scholar
  37. 503.
    Vgl. Mag, Personalplanung, 1986, S. 76.Google Scholar
  38. 504.
    Vgl. Ziegler, Netzwerke, 1987, Sp. 1557.Google Scholar
  39. 505.
    Vgl. Sydow, Netzwerkbildung und Kooptation, 1995, Sp. 1624. Kooptation kann auch auf die interne Personalbeschaffung erweitert werden, indem sie sich an Personen richtet, die anderen Unternehmungseinheiten angehören.Google Scholar
  40. 506.
    Vgl. Scott, Grundlagen, 1986, S. 266; Ziegler, Netzwerke, 1987, Sp. 1557. Zur personellen Verflechtung in Aufsichtsräten durch Kooptation vgl. Ziegler, Netzwerke, 1987, Sp. 1561.Google Scholar
  41. 507.
    Vgl. Pfeffer, Boards of Directors, 1972, S. 222ff.Google Scholar
  42. 508.
    Vgl. Arnold, Personalbeschaffung, 1975, S. 180f.; Weber, Personalabwerbung, 1975, Sp. 1471.Google Scholar
  43. 509.
    Vgl. Ziegler, Netzwerke, 1987, Sp. 1557.Google Scholar
  44. 510.
    Vgl. Scott, Grundlagen, 1986, S. 252.Google Scholar
  45. 511.
    Vgl. Mag, Personalplanung, 1986, S. 76. 512 Vgl. RKW, RKW-Handbuch, 1996, S. 131f., 164f. und 129ff.Google Scholar
  46. 513.
    Vgl. Mag, Personalplanung, 1986, S. 76; Harlander/Heidack/Köpfler/Müller, Personalwirtschaft, 1991, S. 293.Google Scholar
  47. 514.
    Vgl. Arnold, Personalbeschaffung, 1975, S. 185, 190 und S. 200.Google Scholar
  48. 515.
    Vgl. Gaugier, Suche, 1978, S. 90; Bisani, Personalbeschaffung, 1992, Sp. 1625f.Google Scholar
  49. 516.
    Vgl. Marr/Stitzel, Personalwirtschaft, 1979, S.314; RKW, RKW-Handbuch, 1996, S. 131 und S. 165.Google Scholar
  50. 517.
    Vgl. Bisani, Personalwesen, 1995, S. 250; Arnold, Personalbeschaffung, 1975, S. 196; ähnlich Gaugier, Personalplanung, 1974, S. 129.Google Scholar
  51. 518.
    Vgl. Maier, Suche, 1970, S. 296f.Google Scholar
  52. 519.
    Vgl. Arnold, Personalbeschaffung, 1975, S. 182.Google Scholar
  53. 520.
    “Mitarbeiterkinder” und “Kundenkinder”, vgl. Deeke, Arbeitsmarkt, 1991, S. 9.Google Scholar
  54. 521.
    Vgl. Maier, Suche, 1970, S. 297. Siehe hierzu auch die Ausführungen in Kapitel IV.CAc.Google Scholar
  55. 522.
    Vgl. Marr/Stitzel, Personalwirtschaft, 1979, S. 314; Harlander/Heidack/Köpfler/Müller, Personalwirtschaft, 1991, S. 291f.Google Scholar
  56. 523.
    Vgl. Gaugier, Suche, 1978, S. 89 und S. 61.Google Scholar
  57. 524.
    Das Vermittlungsmonopol der Bundesanstalt für Arbeit wurde am 1. August 1994 aufgehoben.Google Scholar
  58. 525.
    Vgl. Arnold, Personalbeschaffung, 1975, S. 197.Google Scholar
  59. 526.
    Vgl. Pierach et al., Personalrekrutierung, 1993, S. 93; Mag, Personalplanung, 1986, S. 77.Google Scholar
  60. 527.
    Vgl. Windolf/Hohn, Prozesse, 1985, S. 310.Google Scholar
  61. 528.
    Vgl. RKW, RKW-Handbuch, 1996, S. 131 und S. 165; Jung, Personalwirtschaft, 1995, S. 145.Google Scholar
  62. 529.
    Vgl. Fritz, Beschaffung, 1963, S. 40.Google Scholar
  63. 530.
    Vgl. Pierach et al., Personalrekrutierung, 1993, S. 101.Google Scholar
  64. 531.
    Vgl. Deeke, Arbeitsmarkt, 1991, S. 294; Preisendörfer/Voss, Arbeitsmarkt, 1988, S. 107.Google Scholar
  65. 532.
    Vgl. Noll, Arbeitsplatzsuche, 1985, S. 284.Google Scholar
  66. 533.
    Vgl. Gaugier, Personalplanung, 1974, S. 131.Google Scholar
  67. 534.
    Vgl. Deeke, Arbeitsmarkt, 1991, S. 284.Google Scholar
  68. 535.
    Vgl. Wunderer, Personalwerbung, 1975, Sp. 1690. Ähnlich auch Arnold, Personalwerbung, 1992, Sp. 1816f.Google Scholar
  69. 536.
    Vgl. Scott, Grundlagen, 1986, S. 251f.Google Scholar
  70. 537.
    Vgl. Kupsch/Marr, Personalwirtschaft, 1983, S. 685.Google Scholar
  71. 538.
    Vgl. Justen, Personalauswahl, 1975, Sp. 1482–1485; RKW, RKW-Handbuch, 1996, S. 141.Google Scholar
  72. 539.
    Vgl. Windolf/Hohn, Prozesse, 1985, S. 313.Google Scholar
  73. 540.
    Vgl. Justen, Personalauswahl, 1975, Sp. 1482.Google Scholar
  74. 541.
    Vgl. Marr/Stitzel, Personalwirtschaft, 1979, S. 317; Bisani, Personalwesen, 1995, S. 254ff. Vgl. Bisani, Personalwesen, 1995, S. 254; Marr/Stitzel, Personalwirtschaft, 1979, S. 317f.Google Scholar
  75. 543.
    Vgl. Finzer/Mungenast, Personalauswahl, 1992, Sp. 1588; Marr/Stitzel, Personalwirtschaft, 1979, S.319.Google Scholar
  76. 544.
    Vgl. Marr/Stitzel, Personalwirtschaft, 1979, S. 319; Bisani, Personalwesen, 1995, S. 258f.Google Scholar
  77. 545.
    Vgl. Mag, Personalplanung, 1986, S. 78 und S. 80; Bisani, Personalwesen, 1995, S. 255f.; Har-lander/Heidack/Köpfler/Müller, Personalwirtschaft, 1991, S. 298.Google Scholar
  78. 546.
    Vgl. Finzer/Mungenast, Personalauswahl, 1992, Sp. 1591; Bisani, Personalwesen, 1995, S. 257.Google Scholar
  79. 547.
    Vgl. Knoll/Dotzel, Personalauswahl, 1996, S. 348f.Google Scholar
  80. 548.
    Vgl. Marr/Stitzel, Personalwirtschaft, 1979, S. 320.Google Scholar
  81. 549.
    Vgl. dazu den Überblick bei Hentze, Personalwirtschaftslehre 1, 1994, S. 258ff.Google Scholar
  82. 550.
    Vgl. RKW, RKW-Handbuch, 1996, S. 140f.Google Scholar
  83. 551.
    Vgl. Windolf/Hohn, Prozesse, 1985, S. 318f.Google Scholar
  84. 552.
    Vgl. Windolf/Hohn, Prozesse, 1985, S. 312ff.Google Scholar
  85. 553.
    Watson, Recruitment, 1989, S. 138.Google Scholar
  86. 554.
    Vgl. Windolf/Hohn, Arbeitsmarktchancen, 1984, S. 118 und 134.Google Scholar
  87. 555.
    Vgl. Scott, Grundlagen, 1986, S. 253.Google Scholar
  88. 556.
    Vgl. Windolf/Hohn, Arbeitsmarktchancen, 1984, S. 114. Davis betrachtet die Ehefrauen sogar explizit als Teil der informalen Organisation der Unternehmung, da sie auf verschiedene Art Einfluß ausüben können, z. B. über die Kommunikation mit den Ehefrauen anderer Manager oder durch die Beeinflussung der Leistung ihrer Männer durch ihre Einstellung zu deren Tätigkeit; vgl. Davis, Informal Organization, 1964, S. 351ff.Google Scholar
  89. 557.
    Vgl. Windolf/Hohn, Arbeitsmarktchancen, 1984, S. 134.Google Scholar
  90. 558.
    Vgl. Gaufer, Auswahl, 1964, S. 105–110.Google Scholar
  91. 559.
    Vgl. Harlander/Heidack/Köpfler/Müller, Personalwirtschaft, 1991, S. 295; Mag, Personalplanung, 1986, S. 90ff.Google Scholar
  92. 560.
    Vgl. Pierach et al., Personalrekrutierung, 1993, S. 85.Google Scholar
  93. 561.
    Vgl. Harlander/Heidack/Köpfler/Müller, Personalwirtschaft, 1991, S. 295.Google Scholar
  94. 562.
    Vgl. Finzer/Mungenast, Personalauswahl, 1992, Sp. 1585; Bisani, Personalwesen, 1995, S. 259.Google Scholar
  95. 563.
    Vgl. Berthel, Personal-Management, 1995, S. 196.Google Scholar
  96. 564.
    Hohn, Soziale Netzwerke, 1987, S. 102 (Zitat aus einer mündlichen Befragung des Personalleiters).Google Scholar
  97. 565.
    Vgl. Hanft, Integration, 1992, S. 503.Google Scholar
  98. 566.
    Vgl. Hentze, Personalwirtschaftslehre 1, 1994, S. 256.Google Scholar
  99. 567.
    Vgl. Finzer/Mungenast, Personalauswahl, 1992, Sp. 1594.Google Scholar
  100. 568.
    Vgl. Finzer/Mungenast, Personalauswahl, 1992, Sp. 1594.Google Scholar
  101. 569.
    Vgl. Hentze, Personalwirtschaftslehre 1, 1994, S. 303f.Google Scholar
  102. 570.
    Vgl. Marr/Stitzel, Personalwirtschaft, 1979, S. 319; Bisani, Personalwesen, 1995, S. 253.Google Scholar
  103. 571.
    Vgl. Hentze, Personalwirtschaftslehre 1, 1994, S. 303f.Google Scholar
  104. 572.
    Vgl. dazu das Praxisbeispiel bei Selvini Palazzoli et al., Hinter den Kulissen, 1993, S. 37.Google Scholar
  105. 573.
    Vgl. Harlander/Heidack/Köpfler/Müller, Personalwirtschaft, 1991, S. 307.Google Scholar
  106. 574.
    Vgl. Windolf, Rekrutierungsstrategien, 1983, S. 110.Google Scholar
  107. 575.
    Windolf, Rekrutierungsstrategien, 1983, S. 111.Google Scholar
  108. 576.
    Vgl. Windolf/Hohn, Arbeitsmarktchancen, 1984, S. 201.Google Scholar
  109. 577.
    Vgl. Windolf, Rekrutierungsstrategien, 1983, S. 119.Google Scholar
  110. 578.
    Vgl. z. B. Wunderer, Personalwerbung, 1975, Sp. 1693; sinngemäß auch Arnold, Personalbeschaffung, 1975, S. 188; Mag, Personalplanung, 1986, S. 76.Google Scholar
  111. 579.
    Vgl. Deeke, Arbeitsmarkt, 1991, S. 73.Google Scholar
  112. 580.
    Eine Übersicht über die Verwendung von Einzelmaßnahmen oder Kombinationen bieten Deeke/Fischer, Rekrutierung, 1986, S. 43ff.Google Scholar
  113. 581.
    Vgl. Deeke/Fischer, Wege, 1987, S. 78. Als Ausgangspunkt wurden die Zahlen der einstellenden Betriebe genommen, da diese aussagefähiger sind als Antworten von Unternehmungen, die im Untersuchungszeitraum nicht selbst nach Personal gesucht haben.Google Scholar
  114. 582.
    Vgl. Deeke/Fischer, Wege, 1987, S. 76; Deeke, Arbeitsmarkt, 1991, S. 118f.Google Scholar
  115. 583.
    Vgl. Deeke/Fischer, Wege, 1987, S. 78.Google Scholar
  116. 584.
    Vgl. Deeke, Arbeitsmarkt, 1991, S. 73f.Google Scholar
  117. 585.
    Vgl. Deeke, Arbeitsmarkt, 1991, S. 92ff.Google Scholar
  118. 586.
    Vgl. Blaschke, Erfolgswege, 1987, S. 166; Deeke, Arbeitsmarkt, 1991, S. 114f.Google Scholar
  119. 587.
    Vgl. Deeke, Arbeitsmarkt, 1991, S. 117. Zu einem anderen Ergebnis kommen Kreileder/Sörgel, Rekrutierung, 1987, S. 54, bei denen der Anteil der erfolgreichen Stellenfindung über Stellenanzeigen und soziale Kontakte annähernd gleich hoch ist.Google Scholar
  120. 588.
    Vgl. Habich, Stellenfindung, 1987, S. 143 und S. 167f. Ähnliche Zahlen nennen Preisendörfer/Voss, Arbeitsmarkt, 1988, S. 109. Zu einem Vergleich zwischen Deutschland, den Niederlanden und den USA vgl. de Graaf/Flap, Little Help, 1988.Google Scholar
  121. 589.
    Vgl. Noll, Arbeitsplatzsuche, 1985, S. 286.Google Scholar
  122. 590.
    Vgl. Deeke, Arbeitsmarkt, 1991, S. 119.Google Scholar
  123. 591.
    Vgl. Deeke, Arbeitsmarkt, 1991, S. 189.Google Scholar
  124. 592.
    Vgl. Preisendörfer/Voss, Arbeitsmarkt, 1988, S. 108.Google Scholar
  125. 593.
    Vgl. Kreileder/Sörgel, Rekrutierung, 1987, S. 56.Google Scholar
  126. 594.
    Pierach et al., Personalrekrutierung, 1993, S. 90.Google Scholar
  127. 595.
    Vgl. Gaugier, Suche, 1978, S. 29.Google Scholar
  128. 596.
    Zu ähnlichen Zahlen gelangen auch Pierach et al., Personalrekrutierung, 1993, S. 88.Google Scholar
  129. 597.
    Vgl. Wunderer, Personalwerbung, 1975, Sp. 1692f.Google Scholar
  130. 598.
    Vgl. Deeke/Fischer, Wege, 1987, S. 73ff.Google Scholar
  131. 599.
    Vgl. Windolf/Hohn, Prozesse, 1985, S. 311f.; Windolf/Hohn, Arbeitsmarktchancen, 1984, S. 152.Google Scholar
  132. 600.
    Vgl. auch die Ergebnisse von Kreileder/Sörgel, Rekrutierung, 1987, S. 57.Google Scholar
  133. 601.
    Vgl. Kreileder/Sörgel, Rekrutierung, 1987, S. 52.Google Scholar
  134. 602.
    Vgl. Preisendörfer/Voss, Arbeitsmarkt, 1988, S. 111.Google Scholar
  135. 603.
    Vgl. Deeke, Arbeitsmarkt, 1991, S. 114.Google Scholar
  136. 604.
    Vgl. o. V., Bestand, 1996, S. 53.Google Scholar
  137. 605.
    Vgl. Blaschke, Erfolgswege, 1987, S. 170.Google Scholar
  138. 606.
    Vgl. Carroll/Teo, Social Networks, 1996, S. 436; Noll, Arbeitsplatzsuche, 1985, S. 287.Google Scholar
  139. 607.
    Vgl. Deeke, Arbeitsmarkt, 1991, S. 237.Google Scholar
  140. 608.
    Vgl. Deeke, Arbeitsmarkt, 1991, S. 228f.Google Scholar
  141. 609.
    Vgl. Noll, Arbeitsplatzsuche, 1985, S. 288 und S. 296ff.Google Scholar
  142. 610.
    Vgl. Windolf/Hohn, Arbeitsmarktchancen, 1984, S. 109.Google Scholar
  143. 611.
    Vgl. Noll, Arbeitsplatzsuche, 1985, S. 296ff.Google Scholar
  144. 612.
    Vgl. Noll, Arbeitsplatzsuche, 1985, S. 285ff.Google Scholar
  145. 613.
    Vgl. Noll, Arbeitsplatzsuche, 1985, S. 288.Google Scholar
  146. 614.
    Vgl. Deeke, Arbeitsmarkt, 1991, S. 236.Google Scholar
  147. 615.
    Vgl. Preisendörfer/Voss, Arbeitsmarkt, 1988, S. 107.Google Scholar
  148. 616.
    Vgl. Noll, Arbeitsplatzsuche, 1985, S. 290–292; Blaschke, Erfolgswege, 1987, S. 177f.; Deeke, Arbeitsmarkt, 1991, S. 204, S. 218 und S. 225.Google Scholar
  149. 617.
    Vgl. Deeke, Arbeitsmarkt, 1991, S. 105, S. 122 und S. 206.Google Scholar
  150. 618.
    Vgl. Granovetter, Job, 1974, S. 13–15.Google Scholar
  151. 619.
    Vgl. Granovetter, Job, 1974, S. 52ff. Ähnlich auch Lin/Ensel/Vaughn, Strength of Ties, 1981, S. 395ff.Google Scholar
  152. 620.
    Vgl. Deeke, Arbeitsmarkt, 1991, S. 240f.; Granovetter, Weak Ties, 1973, S. 1371.Google Scholar
  153. 621.
    Vgl. Preisendörfer/Voss, Arbeitsmarkt, 1988, S. 110; Granovetter, Strength, 1983, S.201ff.; de Graaf/Flap, Little Help, 1988, S. 461ff.Google Scholar
  154. 622.
    Vgl. Wegener, Nutzen, 1987, S. 293 und S. 282.Google Scholar
  155. 623.
    Vgl. Lin/Ensel/Vaughn, Strength of Ties, 1981, S. 399f.Google Scholar
  156. 624.
    Vgl. Deeke, Arbeitsmarkt, 1991, S. 214; Carroll/Teo, Social Networks, 1996, S. 425.Google Scholar
  157. 625.
    Vgl. Deeke, Arbeitsmarkt, 1991, S. 215.Google Scholar
  158. 626.
    Vgl. Stolper, Chaos, 1996, S. 16.Google Scholar
  159. 627.
    Vgl. Granovetter, Job, 1974, S. 44ff.Google Scholar
  160. 628.
    Vgl. Granovetter, Job, 1974, S. 114.Google Scholar
  161. 629.
    Vgl. Granovetter, Job, 1974, S. 48f.; Deeke, Arbeitsmarkt, 1991, S. 254.Google Scholar
  162. 630.
    Vgl. Wegener, Nutzen, 1987, S. 283 und S. 290. Relativierend dazu Lin/Ensel/Vaughn, Strength of Ties, 1981, S. 398, die starken und schwachen Beziehungen in diesem Fall eine gleich hohe Bedeutung einräumen.Google Scholar
  163. 631.
    Vgl. Preisendörfer/Voss, Arbeitsmarkt, 1988, S. 107f.Google Scholar
  164. 632.
    Vgl. Preisendörfer/Voss, Arbeitsmarkt, 1988, S. 111.Google Scholar
  165. 633.
    Vgl. Windolf/Hohn, Prozesse, 1985, S. 312.Google Scholar
  166. 634.
    Vgl. Windolf/Hohn, Arbeitsmarktchancen, 1984, S. 83ff. und S. 123ff.Google Scholar
  167. 635.
    Vgl. Deeke/Fischer, Rekrutierung, 1986, S. 41.Google Scholar
  168. 636.
    Vgl. Deeke, Arbeitsmarkt, 1991, S. 115; Noll, Arbeitsplatzsuche, 1985, S. 287.Google Scholar
  169. 637.
    Vgl. Taylor/Schmidt, Recruitment Source, 1983, S. 343f.Google Scholar
  170. 638.
    Vgl. Windolf/Hohn, Arbeitsmarktchancen, 1984, S. 140; Windolf/Hohn, Prozesse, 1985, S. 322; Hohn, Soziale Netzwerke, 1987, S. 98.Google Scholar
  171. 639.
    Taylor/Schmidt, Recruitment Source, 1983, S. 344. Eine Übersicht über 12 empirische Untersuchungen, die alle eine zum Teil erheblich längere Verweildauer bei der Vermittlung durch informale Kontakte ergeben, gibt Wanous, Organizational Entry, 1992, S. 36.Google Scholar
  172. 640.
    Vgl. Noll, Arbeitsplatzsuche, 1985, S. 284.Google Scholar
  173. 641.
    Vgl. Kreileder/Sörgel, Rekrutierung, 1987, S. 54f; Fritz, Beschaffung, 1963, S. 40; Noll, Arbeitsplatzsuche, 1985, S.284.Google Scholar
  174. 642.
    Vgl. Blaschke, Erfolgswege, 1987, S. 179.Google Scholar
  175. 643.
    Vgl. Preisendörfer/Voss, Arbeitsmarkt, 1988, S. 107; Ziegler, Netzwerke, 1987, Sp. 1558.Google Scholar
  176. 644.
    Vgl. Hohn, Soziale Netzwerke, 1987, S. 99 und S. 96.Google Scholar
  177. 645.
    Vgl. Deeke, Arbeitsmarkt, 1991, S. 294.Google Scholar
  178. 646.
    Vgl. Windolf/Hohn, Arbeitsmarktchancen, 1984, S. 134ff.Google Scholar
  179. 647.
    Windolf/Hohn, Arbeitsmarktchancen, 1984, S. 134, im Original hervorgehoben.Google Scholar
  180. 648.
    Vgl. Windolf/Hohn, Prozesse, 1985, S. 319.Google Scholar
  181. 649.
    Vgl. Windolf/Hohn, Arbeitsmarktchancen, 1984, S. 135.Google Scholar
  182. 650.
    Vgl. Hohn, Soziale Netzwerke, 1987, S. 100; Windolf/Hohn, Arbeitsmarktchancen, 1984, S. 109.Google Scholar
  183. 651.
    Vgl. Windolf/Hohn, Arbeitsmarktchancen, 1984, S. 136.Google Scholar
  184. 652.
    Berthel, Personal-Management, 1995, S. 171.Google Scholar
  185. 653.
    Vgl. Hohn, Soziale Netzwerke, 1987, S. 85.Google Scholar
  186. 654.
    Vgl. Fritz, Beschaffung, 1963, S. 40f.Google Scholar
  187. 655.
    Deeke, Arbeitsmarkt, 1991, S. 237.Google Scholar
  188. 656.
    Vgl. Habich, Stellenfindung, 1987, S. 150.Google Scholar
  189. 657.
    § 81 BetrVG.Google Scholar
  190. 658.
    Vgl. Marr/Stitzel, Personalwirtschaft, 1979, S. 332.Google Scholar
  191. 659.
    Vgl. Richter, Personalführung, 1994, S. 415.Google Scholar
  192. 660.
    Vgl. Marr/Stitzel, Personalwirtschaft, 1979, S. 333.Google Scholar
  193. 661.
    Vgl. Mag, Personalplanung, 1986, S. 81.Google Scholar
  194. 662.
    Vgl. Richter, Personalführung, 1994, S. 414. Hinweise zum Ablauf der Einarbeitung finden sich bei Müller, Betriebsklima, 1972, S. 64f.Google Scholar
  195. 663.
    Vgl. Hentze, Anlernung, 1976, Sp. 80ff.Google Scholar
  196. 664.
    Vgl. Mag, Personalplanung, 1986, S. 81.Google Scholar
  197. 665.
    Vgl. Mag, Personalplanung, 1986, S. 80f ; Bisani, Personalwesen, 1995, S. 260; Müller, Betriebsklima, 1972, S. 69.Google Scholar
  198. 666.
    Vgl. Schanz, Personalwirtschaftslehre, 1993, S. 330.Google Scholar
  199. 667.
    Wiswede, Soziologie, 1991, S. 138.Google Scholar
  200. 668.
    Vgl. Marr/Stitzel, Personalwirtschaft, 1979, S. 333; Wiswede, Soziologie, 1991, S. 139.Google Scholar
  201. 669.
    Vgl. Wiswede, Soziologie, 1991, S. 139.Google Scholar
  202. 670.
    Vgl. Luhmann, Soziale Systeme, 1985, S. 280.Google Scholar
  203. 671.
    Vgl. Staehle, Management, 1994, S. 539; anders bspw. Wiswede, Soziologie, 1991, S. 140–143. Hier ist jedoch ein Eingehen auf die weitere Unterscheidung in tertiäre und evtl. noch quartäre Sozialisation nicht nötig. Es soll sich auf die Abgrenzung zwischen primärer und sekundärer Sozialisation beschränkt werden.Google Scholar
  204. 672.
    Vgl. Marr/Stitzel, Personalwirtschaft, 1979, S. 333.Google Scholar
  205. 673.
    Vgl. Hoefert, Soziologische Grundlagen, 1976, S. 184.Google Scholar
  206. 674.
    Vgl. Richter, Personalführung, 1994, S. 417.Google Scholar
  207. 675.
    Vgl. Mayntz, Rollentheorie, 1980, Sp. 2048; Watzka, Einfuhrung neuer Mitarbeiter, 1993, S. 255.Google Scholar
  208. 676.
    Vgl. auch die Darstellung der interpretativen Ansätze in der Organisationstheorie bei Kieser/Kubicek, Organisation, 1992, S. 450ff., und Wollnik, Organisationstheorie, 1992, Sp. 1784ff.Google Scholar
  209. 677.
    Vgl. Steinmann/Schreyögg, Management, 1993, S. 521.Google Scholar
  210. 678.
    Vgl. Hoefert, Soziologische Grundlagen, 1976, S. 185ff.Google Scholar
  211. 679.
    Vgl. Marr/Stitzel, Personalwirtschaft, 1979, S. 333; Schanz, Personalwirtschaftslehre, 1993, S.330.Google Scholar
  212. 680.
    Vgl. Hentze, Personalwirtschaftslehre 1, 1994, S. 405; Richter, Personalfuhrung, 1994, S. 419.Google Scholar
  213. 681.
    Vgl. Schanz, Personalwirtschaftslehre, 1993, S. 331.Google Scholar
  214. 682.
    Vgl. von Rosenstiel/Molt/Rüttinger, Organisationspsychologie, 1995, S. 151.Google Scholar
  215. 683.
    Vgl. Marr/Stitzel, Personalwirtschaft, 1979, S. 334.Google Scholar
  216. 684.
    Vgl. Marr/Stitzel, Personalwirtschaft, 1979, S. 334.Google Scholar
  217. 685.
    Vgl. Kieser, Loyalität, 1995, Sp. 1442f.Google Scholar
  218. 686.
    Vgl. Weinert, Lehrbuch, 1987, S. 440.Google Scholar
  219. 687.
    Vgl. Kieser, Einarbeitung, 1991, S. 126.Google Scholar
  220. 688.
    Vgl. Marr/Stitzel, Personalwirtschaft, 1979, S. 334.Google Scholar
  221. 689.
    Vgl. dazu im folgenden Kieser, Loyalität, 1995, Sp. 1445ff., und Kieser et al., Einführung neuer Mitarbeiter, 1990, S. 38ff.Google Scholar
  222. 690.
    Vgl. Harlander/Heidack/Köpfler/Müller, Personalwirtschaft, 1991, S. 323. Zu einzelnen Erwartungen der neuen Mitarbeiter gemäß einer empirischen Erhebung vgl. Rehn, Eingliederung, 1990, S. 149.Google Scholar
  223. 691.
    Vgl. Kieser, Einarbeitung, 1991, S. 126.Google Scholar
  224. 692.
    Vgl. Nielsen, Solo, 1995, S. 293.Google Scholar
  225. 693.
    Vgl. Scholz, Effektivität, 1992, Sp. 532; Welge/Fessmann, Effizienz, 1980, Sp. 577f. Anders bspw. Nieder/Naase, für die in Anlehnung an Barnard Effektivität eine wirtschaftliche Maßgröße darstellt, Effizienz hingegen eine soziale. Vgl. Nieder/Naase, Führungsverhalten, 1977, S. 52; Barnard, Organisationen, 1970, S. 28ff. Zur ausführlichen Diskussion des Effizienzbegriffs vgl. Staehle/Grabatin, Effizienz, 1979, S. 89ff.Google Scholar
  226. 694.
    Vgl. Marr/Stitzel, Personalwirtschaft, 1979, S. 332.Google Scholar
  227. 695.
    Vgl. Müller-Golchert, Die “Neuen”, 1992, S. 156. Eine Übersicht über Erwartungsenttäuschungen am ersten Arbeitstag gibt Rehn, Eingliederung, 1990, S. 163.Google Scholar
  228. 696.
    Musolesi/Brinkmann, Neue Mitarbeiter, 1993, S. 30f. Ähnlich auch Müller-Golchert, Frosch, 1988, S. 183.Google Scholar
  229. 697.
    Vgl. Müller-Golchert, Die “Neuen”, 1992, S. 156; Müller, Betriebsklima, 1972, S. 60.Google Scholar
  230. 698.
    Vgl. Berthel, Personal-Management, 1995, S. 201; Kieser/Kubicek, Organisation, 1992, S. 453.Google Scholar
  231. 699.
    Vgl. Lukie, Einführung neuer Mitarbeiter, 1985, S. 342. Viele Autoren vertreten die Meinung, daß das Ausmaß an Streß, welches mit einer solchen Situation verbunden ist, dem einer Ehescheidung vergleichbar ist; vgl. Musolesi/Brinkmann, Neue Mitarbeiter, 1993, S. 31; Müller-Golchert, Die “Neuen”, 1992, S. 156; Müller-Golchert, Frosch, 1988, S. 183.Google Scholar
  232. 700.
    Vgl. Fischer, Rollentheorie, 1992, Sp. 2230; Kieser/Nagel, Gestaltung, 1986, S. 957f.Google Scholar
  233. 701.
    Vgl. Hanft, Integration, 1992, S. 500; Kieser/Nagel, Gestaltung, 1986, S. 957; Kieser et al., Stellenwechsel, 1980, S. 97.Google Scholar
  234. 702.
    Vgl. Domsch/Grosser, Integration, 1985, S. 100.Google Scholar
  235. 703.
    Vgl. Kieser et al., Stellenwechsel, 1980, S. 97.Google Scholar
  236. 704.
    Vgl. Hanft, Integration, 1992, S. 500; Kieser/Nagel, Gestaltung, 1986, S. 957.Google Scholar
  237. 705.
    Vgl. Kieser, Einarbeitung, 1991, S. 126. Ähnlich auch Berthel, Personal-Management, 1995, S. 202.Google Scholar
  238. 706.
    Vgl. Richter, Personalführung, 1994, S.413; Kieser/Nagel, Gestaltung, 1986, S. 958; Kieser, Einarbeitung, 1991, S. 127f.Google Scholar
  239. 707.
    Vgl. Berthel, Personal-Management, 1995, S. 202; Kieser et al., Stellenwechsel, 1980, S. 99f.; Munser/Bauer, Rekrutierung, 1996, S. 379.Google Scholar
  240. 708.
    Vgl. Buchanan II, Organizational Commitment, 1974, S. 540.Google Scholar
  241. 709.
    Vgl. RKW, RKW-Handbuch, 1996, S. 150.Google Scholar
  242. 710.
    Vgl. Berthel, Personal-Management, 1995, S. 201; Feige, Einführung und Einarbeitung, 1991, S. 50; Richter, Personalführung, 1994, S. 413; Huber, Einführungsprogramme, 1992, S. 763; Musolesi/Brinkmann, Neue Mitarbeiter, 1993, S. 30; Freimuth/Elfers, Eindrücke, 1992, S. 31.Google Scholar
  243. 711.
    Vgl. Bisani, Personalwesen, 1995, S. 260.Google Scholar
  244. 712.
    Vgl. Kieser/Nagel, Gestaltung, 1986, S. 956.Google Scholar
  245. 713.
    Vgl. Feige, Einführung und Einarbeitung, 1991, S. 50; Kieser et al., Eingliederung, 1982, S. 941 f.Google Scholar
  246. 714.
    Scott-Morgan, Spielregeln, 1994, S. 30.Google Scholar
  247. 715.
    Vgl. Louis/Posner/Powell, Socialization Practises, 1983, S. 858.Google Scholar
  248. 716.
    Vgl. Hoefert, Soziologische Grundlagen, 1976, S. 186.Google Scholar
  249. 717.
    Vgl. von Rosenstiel/Molt/Rüttinger, Organisationspsychologie, 1995, S. 151; Marr/Stitzel, Personalwirtschaft, 1979, S. 333f.Google Scholar
  250. 718.
    Vgl. Marr/Stitzel, Personalwirtschaft, 1979, S. 334.Google Scholar
  251. 719.
    Vgl. Berthel, Personal-Management, 1995, S. 201; Kieser et al., Einführung neuer Mitarbeiter, 1990, S. 25; Rehn, Eingliederung, 1990, S. 235.Google Scholar
  252. 720.
    Vgl. Krüger, Integrationsschwierigkeiten, 1983, S. 81.Google Scholar
  253. 721.
    Vgl. Hoefert, Soziologische Grundlagen, 1976, S. 185.Google Scholar
  254. 722.
    Vgl. Rehn, Eingliederung, 1990, S. A42; Mayntz, Organisation, 1958, S. 56.Google Scholar
  255. 723.
    Vgl. Möhl, Einarbeitung, 1985, S. 134.Google Scholar
  256. 724.
    Vgl. Buchanan II, Organizational Commitment, 1974, S. 540.Google Scholar
  257. 725.
    Vgl. Watzka, Führungsinstrumente I, 1992, S. 91.Google Scholar
  258. 726.
    Vgl. Bahrdt, Schlüsselbegriffe, 1996, S. 78.Google Scholar
  259. 727.
    Vgl. Brown, Group Processes, 1988, S. 52.Google Scholar
  260. 728.
    Vgl. Watzka, Führungsinstrumente II, 1992, S. 162, und Watzka, Führungsinstrumente I, 1992, S.91.Google Scholar
  261. 729.
    Vgl. Kieser et al., Eingliederung, 1982, S. 952 und S. 950. Anders hingegen in einer älteren Untersuchung Buchanan II, Organizational Commitment, 1974, S. 539.Google Scholar
  262. 730.
    Vgl. Krüger, Integrationsschwierigkeiten, 1983, S. 85.Google Scholar
  263. 731.
    Vgl. Möhl, Einarbeitung, 1985, S. 135.Google Scholar
  264. 732.
    Vgl. Hanft, Integration, 1992, S. 503; Sutton/Louis, Selecting and Socializing Newcomers, 1987, S. 357f.Google Scholar
  265. 733.
    Vgl. Müller-Golchert, Frosch, 1988, S. 184.Google Scholar
  266. 734.
    Vgl. Musolesi/Brinkmann, Neue Mitarbeiter, 1993, S. 32.Google Scholar
  267. 735.
    Vgl. Buchanan II, Organizational Commitment, 1974, S. 540.Google Scholar
  268. 736.
    Vgl. Hanft, Integration, 1992, S. 501.Google Scholar
  269. 737.
    Vgl. die Ergebnisse von Interviews neuer Mitarbeiter bei Rehn, Eingliederung, 1990, S. A44f.Google Scholar
  270. 738.
    Vgl. Hanft, Integration, 1992, S. 501; Domsch/Grosser, Integration, 1985, S. 101.Google Scholar
  271. 739.
    Vgl. Musolesi/Brinkmann, Neue Mitarbeiter, 1993, S. 33.Google Scholar
  272. 740.
    Vgl. Dahrendorf, Sozialstruktur, 1972, S. 39; Burisch, Betriebssoziologie, 1973, S. 102.Google Scholar
  273. 741.
    Vgl. Kieser et al., Einführung neuer Mitarbeiter, 1990, S. 25; Schanz, Organisationsgestaltung, 1994, S.252f.Google Scholar
  274. 742.
    Vgl. Rehn, Eingliederung, 1990, S. 161.Google Scholar
  275. 743.
    Vgl. Mayntz, Rollentheorie, 1980, Sp. 2050.Google Scholar
  276. 744.
    Vgl. Wiswede, Gruppe, 1981, S. 189.Google Scholar
  277. 745.
    Vgl. Hoefert, Soziologische Grundlagen, 1976, S. 210.Google Scholar
  278. 746.
    Vgl. Steinmann/Schreyögg, Management, 1993, S. 513.Google Scholar
  279. 747.
    Vgl. Richter, Personalführung, 1994, S. 416.Google Scholar
  280. 748.
    Vgl. Steinmann/Schreyögg, Management, 1993, S. 513f. Vgl. auch die Untersuchungen von Zündorf/Grunt, die Kohäsionsunterschiede in Abhängigkeit von der Branche oder der Managementebene analysiert haben; vgl. Zündorf/Grunt, Hierarchie, 1980, S. 110ff.Google Scholar
  281. 749.
    Vgl. Berthel, Personal-Management, 1995, S. 201f.Google Scholar
  282. 750.
    Vgl. Steinmann/Schreyögg, Management, 1993, S. 511.Google Scholar
  283. 751.
    Vgl. Weippert, Gruppe, 1965, S. 722; Müller, Betriebsklima, 1972, S. 61.Google Scholar
  284. 752.
    Vgl. Kieser et al., Einführung neuer Mitarbeiter, 1990, S. 25.Google Scholar
  285. 753.
    Vgl. Aerni, Arbeitsgruppe, 1959, S. 94; Argyle, Soziale Interaktion, 1972, S. 275. Brown weist darauf hin, daß Initiationsriten in formalen Gruppen häufiger auftreten als in informalen; vgl. Brown, Group Processes, 1988, S. 23.Google Scholar
  286. 754.
    Vgl. Sutton/Louis, Selecting and Socializing Newcomers, 1987, S. 356.Google Scholar
  287. 755.
    Vgl. Argyle, Soziale Interaktion, 1972, S. 274f.Google Scholar
  288. 756.
    Vgl. Sutton/Louis, Selecting and Socializing Newcomers, 1987, S. 356f.Google Scholar
  289. 757.
    Vgl. Nielsen, Solo, 1995, S. 295; ähnlich auch Lentz, Die ersten 100 Tage, 1994, S. 115.Google Scholar
  290. 758.
    Vgl. Nielsen, Solo, 1995, S. 294.Google Scholar
  291. 759.
    Vgl. Rehn, Eingliederung, 1990, S. 208 und S. 221f.Google Scholar
  292. 760.
    Die dem widersprechenden Ergebnisse von Buchanan lassen sich darauf zurückführen, daß er in bezug auf diese Kriterien unter ‘Commitment’ eher das versteht, was zuvor als Integration in die Arbeitsgruppe bezeichnet wurde; vgl. Buchanan II, Organizational Commitment, 1974, S. 538ff.Google Scholar
  293. 761.
    Vgl. Kieser et al., Einführung neuer Mitarbeiter, 1990, S. 131. Anders hingegen Louis/Posner/Powell, deren Untersuchung eine signifikante Korrelation zwischen dem Kontakt zu Arbeitskollegen und dem Commitment ergab, vgl. Louis/Posner/Powell, Socialization Practises, 1983, S. 863f.Google Scholar
  294. 762.
    Huber, Einführungsprogramme, 1992, S. 764.Google Scholar
  295. 763.
    Vgl. Domsch/Grosser, Integration, 1985, S. 101.Google Scholar
  296. 764.
    Vgl. Kieser/Nagel, Gestaltung, 1986, S. 957.Google Scholar
  297. 765.
    Vgl. Kieser et al., Eingliederung, 1982, S. 949.Google Scholar
  298. 766.
    Vgl. Hanft, Integration, 1992, S. 504.Google Scholar
  299. 767.
    Vgl. Hanft, Integration, 1992, S. 501f.Google Scholar
  300. 768.
    Domsch/Grosser, Integration, 1985, S. 103.Google Scholar
  301. 769.
    Vgl. Stiefel, Planung und Durchführung, 1979, S. 15.Google Scholar
  302. 770.
    Vgl. Berthel, Personal-Management, 1995, S. 203.Google Scholar
  303. 771.
    Vgl. Kieser, Loyalität, 1995, Sp. 1450; Buchanan II, Organizational Commitment, 1974, S. 540.Google Scholar
  304. 772.
    Vgl. Kieser/Nagel, Gestaltung, 1986, S. 960.Google Scholar
  305. 773.
    Vgl. Kieser, Einarbeitung, 1991, S. 128f.Google Scholar
  306. 774.
    Vgl. Kieser/Nagel, Gestaltung, 1986, S. 960.Google Scholar
  307. 775.
    Vgl. Möhl, Einarbeitung, 1985, S. 131.Google Scholar
  308. 776.
    Vgl. Richter, Personalführung, 1994, S. 416.Google Scholar
  309. 777.
    Vgl. Schanz, Organisationsgestaltung, 1994, S. 258.Google Scholar
  310. 778.
    Vgl. Richter, Personalführung, 1994, S. 416.Google Scholar
  311. 779.
    Vgl. Munser/Bauer, Rekrutierung, 1996, S. 379.Google Scholar
  312. 780.
    Richter, Personalführung, 1994, S. 415.Google Scholar
  313. 781.
    Vgl. RKW, RKW-Handbuch, 1996, S. 150.Google Scholar
  314. 782.
    Vgl. Feige, Einführung und Einarbeitung, 1991, S. 51f.; Berthel, Personal-Management, 1995, S. 204.Google Scholar
  315. 783.
    Vgl. Rehn, Eingliederung, 1990, S. 48.Google Scholar
  316. 784.
    Vgl. Feige, Einführung und Einarbeitung, 1991, S. 51.Google Scholar
  317. 785.
    Vgl. Musolesi/Brinkmann, Neue Mitarbeiter, 1993, S. 33.Google Scholar
  318. 786.
    Vgl. Rehn, Eingliederung, 1990, S. A44.Google Scholar
  319. 787.
    Vgl. Harlander/Heidack/Köpfler/Müller, Personalwirtschaft, 1991, S. 325.Google Scholar
  320. 788.
    Vgl. Munser/Bauer, Rekrutierung, 1996, S. 379.Google Scholar
  321. 789.
    Vgl. Freimuth/Elfers, Eindrücke, 1992, S. 33f. und S. 37.Google Scholar
  322. 790.
    Vgl. Domsch/Grosser, Integration, 1985, S. 101.Google Scholar
  323. 791.
    Vgl. Freimuth/Elfers, Eindrücke, 1992, S. 33f.Google Scholar
  324. 792.
    Vgl. Feige, Einführung und Einarbeitung, 1991, S. 51.Google Scholar
  325. 793.
    Vgl. Berthel, Personal-Management, 1995, S. 203.Google Scholar
  326. 794.
    Vgl. Freimuth/Elfers, Eindrücke, 1992, S. 33f. und S. 37.Google Scholar
  327. 795.
    Vgl. Munser/Bauer, Rekrutierung, 1996, S. 379.Google Scholar
  328. 796.
    Vgl. Feige, Einführung und Einarbeitung, 1991, S. 51.Google Scholar
  329. 797.
    Vgl. Berthel, Personal-Management, 1995, S. 204.Google Scholar
  330. 798.
    Vgl. Argyle, Soziale Interaktion, 1972, S. 274.Google Scholar
  331. 799.
    Vgl. Kieser/Nagel, Gestaltung, 1986, S. 959.Google Scholar
  332. 800.
    Vgl. Schanz, Personalwirtschaftslehre, 1993, S. 337.Google Scholar
  333. 801.
    Vgl. Kieser/Nagel, Gestaltung, 1986, S. 962.Google Scholar
  334. 802.
    Vgl. Mag, Personalplanung, 1986, S. 141.Google Scholar
  335. 803.
    Vgl. Udris, Soziale Unterstützung, 1989, S. 421f.Google Scholar
  336. 804.
    Vgl. Udris, Soziale Unterstützung, 1989, S. 422; Watzka, Einführung neuer Mitarbeiter, 1993, S. 256.Google Scholar
  337. 805.
    Vgl. Watzka, Einführung neuer Mitarbeiter, 1993, S. 257.Google Scholar
  338. 806.
    Vgl. Fisher, Social Support, 1985, S. 46f., aber auch S. 50 zu möglichen entgegengerichteten Effekten.Google Scholar
  339. 807.
    Vgl. Udris, Soziale Unterstützung, 1989, S. 422.Google Scholar
  340. 808.
    Vgl. Watzka, Einführung neuer Mitarbeiter, 1993, S. 256f.Google Scholar
  341. 809.
    Vgl. Schanz, Personalwirtschaftslehre, 1993, S. 337.Google Scholar
  342. 810.
    Vgl. Watzka, Einführung neuer Mitarbeiter, 1993, S. 256f.Google Scholar
  343. 811.
    Vgl. Kieser/Nagel, Gestaltung, 1986, S. 961.Google Scholar
  344. 812.
    Vgl. Marr/Stitzel, Personalwirtschaft, 1979, S. 333.Google Scholar
  345. 813.
    Vgl. Huber, Einfuhrungsprogramme, 1992, S. 772Google Scholar
  346. 814.
    Vgl. Schanz, Personalwirtschaftslehre, 1993, S. 336.Google Scholar
  347. 815.
    Vgl. Schanz, Personalwirtschaftslehre, 1993, S. 337; Brettschneider, Patensystem, 1979, S. 324.Google Scholar
  348. 816.
    Vgl. Kieser, Einarbeitung, 1991, S. 134.Google Scholar
  349. 817.
    Brettschneider, Patensystem, 1979, S. 326.Google Scholar
  350. 818.
    Vgl. Kieser/Nagel, Gestaltung, 1986, S. 961; Kieser, Einarbeitung, 1991, S. 134.Google Scholar
  351. 819.
    Vgl. Kram, Mentoring, 1985, S. 33f.; Davis/Newstrom, Human Behavior, 1989, S. 54f.Google Scholar
  352. 820.
    Vgl. Kieser/Nagel, Gestaltung, 1986, S. 961; Kieser, Einarbeitung, 1991, S. 134.Google Scholar
  353. 821.
    Vgl. Nielsen, Solo, 1995, S. 296.Google Scholar
  354. 822.
    Vgl. Louis/Posner/Powell, Socialization Practises, 1983, S. 861.Google Scholar
  355. 823.
    Vgl. Stegmüller, Mentoring, 1995, Sp. 1512.Google Scholar
  356. 824.
    Vgl. Müller-Golchert, Die “Neuen”, 1992, S. 157; Brettschneider, Patensystem, 1979, S. 324.Google Scholar
  357. 825.
    Vgl. Müller-Golchert, Die “Neuen”, 1992, S. 157.Google Scholar
  358. 826.
    Vgl. Stegmüller, Mentoring, 1995, Sp. 1516.Google Scholar
  359. 827.
    Vgl. Richter, Personalführung, 1994, S. 416.Google Scholar
  360. 828.
    Vgl. Brettschneider, Patensystem, 1979, S. 326.Google Scholar
  361. 829.
    Vgl. Kieser et al., Eingliederung, 1982, S. 957.Google Scholar
  362. 830.
    Vgl. Kieser et al., Einführung neuer Mitarbeiter, 1990, S. 159f. und S. 163.Google Scholar
  363. 831.
    Vgl. Kieser et al., Einführung neuer Mitarbeiter, 1990, S. 159f. und S. 163.Google Scholar
  364. 832.
    Vgl. Louis/Posner/Powell, Socialization Practises, 1983, S. 862f.Google Scholar
  365. 833.
    Vgl. Munser/Bauer, Rekrutierung, 1996, S. 380.Google Scholar
  366. 834.
    Vgl. Feige, Einführung und Einarbeitung, 1991, S. 50; ähnlich Huber, Einführungsprogramme, 1992, S. 764.Google Scholar
  367. 835.
    Vgl. Schmidtke, Leistungsbereitschaft, 1980, S. 399; ähnlich auch Bornemann, Leistungsbereitschaft, 1954, S. 187. In dieser für die Maschinenleistung festgelegten Definition wird Arbeit als Produkt aus Kraft und Weg verstanden; vgl. Engelhardt, Leistungsdeterminanten, 1992, Sp. 1255.Google Scholar
  368. 836.
    Vgl. von Rosenstiel, Leistung, 1981, S. 240.Google Scholar
  369. 837.
    Vgl. von Rosenstiel, Leistung, 1981, S. 241.Google Scholar
  370. 838.
    Vgl. Kleinbeck, Arbeitsmotivation, 1980, S. 438.Google Scholar
  371. 835.
    Vgl. Lewin, Feldtheorie, 1963, S. 271ff.Google Scholar
  372. 836.
    Vgl. Mag, Organisation, 1978, S. 266; Schmidtke, Leistungsbereitschaft, 1980, S. 399; Bisani, Personalwesen, 1995, S. 430; Engelhardt, Leistungsdeterminanten, 1992, Sp. 1257ff.Google Scholar
  373. 837.
    Vgl. Kruse, Leistungsminderungen, 1978, S. 53.Google Scholar
  374. 838.
    Vgl. Mag, Organisation, 1978, S. 266; Schmidtke, Leistungsbereitschaft, 1980, S. 399; Bisani, Personalwesen, 1995, S. 430; Engelhardt, Leistungsdeterminanten, 1992, Sp. 1257ff.Google Scholar
  375. 839.
    Vgl. Engelhardt, Leistungsdeterminanten, 1992, Sp. 1261f.Google Scholar
  376. 840.
    Vgl. Engelhardt, Leistungsdeterminanten, 1992, Sp. 1257.Google Scholar
  377. 841.
    Vgl. Schanz, Verhalten, 1978, S. 144.Google Scholar
  378. 842.
    Vgl. Krieger, Soziale Beziehungen, 1992, S. 23.Google Scholar
  379. 843.
    Vgl. Ernst, Intrapersonelle Konflikte, 1980, S. 396.Google Scholar
  380. 844.
    Vgl. Krieger, Soziale Beziehungen, 1992, S. 26ff.Google Scholar
  381. 845.
    Vgl. Krieger, Soziale Beziehungen, 1992, S. 23.Google Scholar
  382. 846.
    Vgl. Schneck, Demotivation, 1994, S. 513; Staehle, Management, 1994, S. 154; Berthel, Personal-Management, 1995, S. 19f.Google Scholar
  383. 847.
    Vgl. von Rosenstiel/Molt/Rüttinger, Organisationspsychologie, 1983, S. 215; Berthel, Personal-Management, 1995, S. 20f.Google Scholar
  384. 848.
    Vgl. Maslow, Theory, 1943, S. 370ff.Google Scholar
  385. 849.
    Zur näheren Auseinandersetzung mit dieser Theorie sei auf die Literatur verwiesen, so bspw. auf von Rosenstiel/Molt/Rüttinger, Organisationspsychologie, 1983, S. 217ff.; Wiswede, Motivation, 1980, S. 96–105 oder Staehle, Management, 1994, S. 206ff. sowie die dort jeweils angegebenen Quellen.Google Scholar
  386. 850.
    Vgl. Alderfer, Existence, 1972, S. 6ff.Google Scholar
  387. 851.
    Vgl. Berthel, Personal-Management, 1995, S. 24f.; Staehle, Management, 1994, S. 209.Google Scholar
  388. 852.
    Vgl. Staehle, Management, 1994, S. 213f.; Weinert, Motivation, 1992, Sp. 1432f. Berthel ordnet diese Theorie hingegen den Prozeßtheorien zu; vgl. Berthel, Personal-Management, 1995, S. 32.Google Scholar
  389. 853.
    Vgl. Unger, Mehr-Leistungen, 1985, S. 45.Google Scholar
  390. 854.
    Vgl. Wiswede, Motivation, 1980, S. 64.Google Scholar
  391. 855.
    Vgl. Nick, Motivation, 1974, S. 104.Google Scholar
  392. 856.
    Vgl. Richter, Personalruhrung, 1994, S. 191.Google Scholar
  393. 857.
    Vgl. Aerni, Arbeitsgruppe, 1959, S. 93.Google Scholar
  394. 858.
    Vgl. Thomas, Grundriß, 1992, S. 84.Google Scholar
  395. 859.
    Vgl. Wilke/van Knippenberg, Gruppenleistung, 1990, S. 356.Google Scholar
  396. 860.
    Vgl. Schanz, Organisationsgestaltung, 1994, S. 260.Google Scholar
  397. 861.
    Vgl. Hoffman, Leistungswirksamkeit, 1974, S. 965.Google Scholar
  398. 862.
    Vgl. Nehter, Verhalten informeller Gruppen, 1967, S. 257.Google Scholar
  399. 863.
    Vgl. von Rosenstiel, Motivation, 1972, S. 90. Ähnlich auch Bergmann/Zapf, Kommunikation, 1965, S. 38f. über die Befriedigung von Sicherheitsbedürfnissen durch Informationsübermittlung.Google Scholar
  400. 864.
    Vgl. Nick, Motivation, 1974, S. 140.Google Scholar
  401. 865.
    Vgl. Wittlage, Unternehmensorganisation, 1993, S. 234f.Google Scholar
  402. 866.
    Vgl. Davis/Newstrom, Human Behavior, 1989, S. 374.Google Scholar
  403. 867.
    Vgl. Nehter, Verhalten informeller Gruppen, 1967, S. 257; Kappas, Potential, 1996, S. 38f.Google Scholar
  404. 868.
    Vgl. Lindelaub, Führungsstil, 1964, S. 42.Google Scholar
  405. 869.
    Vgl. von Rosenstiel, Motivation, 1972, S. 91.Google Scholar
  406. 870.
    Vgl. Bergmann/Zapf, Kommunikation, 1965, S. 41.Google Scholar
  407. 871.
    Vgl. Nick, Motivation, 1974, S. 125.Google Scholar
  408. 872.
    Vgl. Nick, Motivation, 1974, S. 138.Google Scholar
  409. 873.
    Vgl. Allen/Cohen, Information Flow, 1969, S. 16.Google Scholar
  410. 874.
    Vgl. Nehter, Verhalten informeller Gruppen, 1967, S. 255; Davis/Newstrom, Human Behavior, 1989, S. 254; Wiswede, Motivation, 1980, S. 99. Zur Wirkung sozialer Beziehungen auf das Sozial- und Wertschätzungsbedürfnis vgl. auch Krieger, Soziale Beziehungen, 1992, S. 24.Google Scholar
  411. 875.
    Vgl. Stirn, Informelle Arbeitsgruppe, 1952, S. 80–87.Google Scholar
  412. 876.
    Vgl. Vroom, Motivation, 1967, S. 17ff.Google Scholar
  413. 877.
    Vgl. von Rosenstiel/Molt/Rüttinger, Organisationspsychologie, 1983, S. 222ff.; Lühker/Vaanholt, Motivation, 1994, S. 231; Berthel, Personal-Management, 1995, S. 27f.; Weinert, Motivation, 1992, Sp. 1435f.; Wiswede, Motivation, 1980, S. 131.Google Scholar
  414. 878.
    Vgl. Scholz, Personalmanagement, 1994, S. 433; Weinert, Motivation, 1992, Sp. 1436.Google Scholar
  415. 879.
    Zum Begriff der Substituierbarkeit vgl. Steffen, Kostentheorie, 1993, S. 27ff.Google Scholar
  416. 880.
    Vgl. Scholz, Personalmanagement, 1994, S. 433; Weinert, Motivation, 1992, Sp. 1436.Google Scholar
  417. 881.
    Vgl. zur mathematischen Darstellung Scholz, Personalmanagement, 1993, S. 434.Google Scholar
  418. 882.
    Vgl. Staehle, Management, 1994, S. 224. Zur weiteren Kritik an der VIE-Theorie vgl. bspw. Berthel, Personal-Management, 1995, S. 28; Staehle, Management, 1994, S. 221.Google Scholar
  419. 883.
    Da Normen auch der Ursprung von Rollen sind, wird in der Formel als Vereinfachung nur die Norm ausdrücklich berücksichtigt.Google Scholar
  420. 884.
    Vgl. Wiswede, Motivation, 1980, S. 135ff.Google Scholar
  421. 885.
    Dieses Beispiel erfolgt in Anlehnung an die Darstellung bei Steinmann/Schreyögg, Management, 1993, S. 467–469.Google Scholar
  422. 886.
    Vgl. König, Die informellen Gruppen, 1961, S. 95.Google Scholar
  423. 887.
    Vgl. von Rosenstiel, Gruppen, 1980, Sp. 797.Google Scholar
  424. 888.
    Vgl. Argyle, Soziale Interaktion, 1972, S. 248.Google Scholar
  425. 889.
    Vgl. Henkel, Informelle Beziehungen, 1973, S. 1023.Google Scholar
  426. 890.
    Vgl. Staehle, Management, 1994, S. 258; von Rosenstiel, Motivation, 1972, S. 76.Google Scholar
  427. 891.
    Vgl. von Rosenstiel/Molt/Rüttinger, Organisationspsychologie, 1983, S. 127.Google Scholar
  428. 892.
    Vgl. König, Die informellen Gruppen, 1961, S. 95.Google Scholar
  429. 893.
    Vgl. Staehle, Management, 1994, S. 258. Ähnlich auch Kellner, Krankenstand, 1959, S. 131, der zudem die gleiche Ursache der Normen ausmachen konnte, die bereits in den Hawthorne-Experimenten erkannt wurde: die Befürchtung der Arbeiter, bei ‘zu hoher’ Leistung könnten die Leistungsstandards entsprechend verändert werden.Google Scholar
  430. 894.
    Vgl. Goodman/Ravlin/Schminke, Groups, 1987, S. 156.Google Scholar
  431. 895.
    Vgl. Aerni, Arbeitsgruppe, 1959, S. 95.Google Scholar
  432. 896.
    Vgl. Allen/Pilnick, Shadow Organizations, 1973, S. 6ff.Google Scholar
  433. 897.
    Vgl. Lindelaub, Formalität und Informalität, 1978, S. 6.Google Scholar
  434. 898.
    Vgl. Goodman/Ravlin/Schminke, Groups, 1987, S. 159.Google Scholar
  435. 899.
    Vgl. von Rosenstiel, Grundlagen, 1992, S. 270f.Google Scholar
  436. 900.
    Vgl. o. V., Wesen und Bedeutung, 1977, S. 636.Google Scholar
  437. 901.
    Vgl. Hoffman, Leistungswirksamkeit, 1974, S. 966.Google Scholar
  438. 902.
    Vgl. Hill/Fehlbaum/Ulrich, Organisationslehre 1, 1994, S. 100.Google Scholar
  439. 903.
    Vgl. Nick, Motivation, 1974, S. 112.Google Scholar
  440. 904.
    Vgl. Berthel, Personal-Management, 1995, S. 29.Google Scholar
  441. 905.
    Vgl. Fischer, Rollentheorie, 1992, Sp. 2230.Google Scholar
  442. 906.
    Vgl. Hoffman, Leistungswirksamkeit, 1974, S. 964f.; Davis/Newstrom, Human Behavior, 1989, S. 368f.Google Scholar
  443. 907.
    Vgl. Kupsch/Marr, Personalwirtschaft, 1983, S. 653.Google Scholar
  444. 908.
    Kappler/Wegmann, Entscheidungen, 1981, S. 104.Google Scholar
  445. 909.
    Vgl. Weinert, Lehrbuch, 1987, S. 327.Google Scholar
  446. 910.
    Vgl. Weinert, Lehrbuch, 1987, S. 327.Google Scholar
  447. 911.
    Vgl. Wiswede, Motivation, 1980, S. 67f.Google Scholar
  448. 912.
    Vgl. Bernhard, Führungskonflikte, 1975, S. 26f.Google Scholar
  449. 913.
    Vgl. Nick, Motivation, 1974, S. 101.Google Scholar
  450. 914.
    Vgl. Bernhard, Führungskonflikte, 1975, S. 103ff.Google Scholar
  451. 915.
    Vgl. Argyle, Soziale Interaktion, 1972, S. 279. Ähnlich auch Nick, Motivation, 1974, S. 101.Google Scholar
  452. 916.
    Vgl. Nick, Motivation, 1974, S. 101 und S. 103.Google Scholar
  453. 917.
    Vgl. Staehle, Management, 1994, S. 223.Google Scholar
  454. 918.
    Vgl. Berthel, Personal-Management, 1989, S. 30 und S. 40f.Google Scholar
  455. 919.
    Vgl. Coenenberg, Kommunikation, 1966, S. 139f.Google Scholar
  456. 920.
    Vgl. Berthel, Personal-Management, 1995, S. 30.Google Scholar
  457. 921.
    Vgl. Scholz, Personalmanagement, 1994, S. 429f.Google Scholar
  458. 922.
    Vgl. dazu Mag, Personalplanung, 1986, S. 126f.Google Scholar
  459. 923.
    Vgl. Bisani, Personalwesen, 1995, S. 690.Google Scholar
  460. 924.
    Vgl. Neuberger, Einstellung, 1980, S. 142ff.; Weinert, Lehrbuch, 1987, S. 287ff.Google Scholar
  461. 925.
    Vgl. Staehle, Management, 1994, S. 209ff.; Steinmann/Schreyögg, Management, 1993, S. 480ff.; Richter, Personalführung, 1994, S. 165ff.; Jung, Personalwirtschaft, 1995, S. 382ff.; Drumm, Personalwirtschaftslehre, 1995, S. 377ff.Google Scholar
  462. 926.
    Vgl. Herzberg, One more time, 1968, S. 56ff.Google Scholar
  463. 927.
    Vgl. Berthel, Personal-Management, 1995, S. 25.Google Scholar
  464. 928.
    Vgl. Neuberger, Einstellung, 1980, S. 145.Google Scholar
  465. 929.
    Vgl. Leavitt, Some Effects, 1950, S. 38ff; Bavelas, Communication Patterns, 1950, S. 728ff. Eine ausführliche Darstellung dieser und weiterer Versuche findet sich bei Ziegler, Kommunikationsstruktur, 1968, S. 18–25 sowie 34–41.Google Scholar
  466. 930.
    Vgl. Guetzkow/Simon, Communication Nets, 1966, S. 425ff.Google Scholar
  467. 931.
    Vgl. Leavitt, Unhuman Organizations, 1962, S. 95.Google Scholar
  468. 932.
    Vgl. o. V., Wesen und Bedeutung, 1977, S. 634; Krackhardt/Hanson, Kraftquellen, 1994, S. 16.Google Scholar
  469. 933.
    Vgl. Carzo, Group Effectiveness, 1963, S. 396ff. und S. 421ff.Google Scholar
  470. 934.
    Vgl. Wittlage, Unternehmensorganisation, 1993, S. 234.Google Scholar
  471. 935.
    Vgl. Coenenberg, Kommunikation, 1966, S. 138.Google Scholar
  472. 936.
    Vgl. Thomas, Grundriß, 1992, S. 172; Corsten, Innovationsmanagement, 1989, S. 28.Google Scholar
  473. 937.
    Vgl. Wahren, Kommunikation, 1987, S. 69.Google Scholar
  474. 938.
    Vgl. Coenenberg, Kommunikation, 1966, S. 139; Krackhardt/Hanson, Kraftquellen, 1994, S.16.Google Scholar
  475. 939.
    Vgl. Meißner, Innovationen, 1988, S. 179f. Ein Beispiel über Informationsaustausch, der fast als Industriespionage bezeichnet werden könnte, geben Gebert/von Rosenstiel, Organisationspsychologie, 1996, S. 142.Google Scholar
  476. 944.
    Vgl. Hofstätter, Gruppendynamik, 1990, S. 36ff. und S. 73ff.Google Scholar
  477. 945.
    Vgl. von Rosenstiel/Molt/Rüttinger, Organisationspsychologie, 1983, S. 130.Google Scholar
  478. 946.
    Dieser Effekt wurde zuerst von Ringelmann beschrieben, der ihn zwischen 1882 und 1887 im Rahmen seiner Arbeiten entdeckte; vgl. Wilke/van Knippenberg, Gruppenleistung, 1990, S. 246.Google Scholar
  479. 947.
    Vgl. Wilke/van Knippenberg, Gruppenleistung, 1990, S. 345f.; Brown, Group Processes, 1988, S. 125ff. und S. 132f.Google Scholar
  480. 948.
    Vgl. zu gut- und schlecht-strukturierten Problemen Mag, Unternehmungsplanung, 1995, S. 59f.Google Scholar
  481. 949.
    Vgl. Hofstätter, Gruppenleistung, 1956, S. 611ff.Google Scholar
  482. 950.
    Vgl. Gebert/von Rosenstiel, Organisationspsychologie, 1996, S. 136.Google Scholar
  483. 951.
    Vgl. Gebert/von Rosenstiel, Organisationspsychologie, 1996, S. 136.Google Scholar
  484. 952.
    Vgl. Brown, Group Processes, 1988, S. 141.Google Scholar
  485. 953.
    Vgl. Thomas, Grundriß, 1992, S. 148f.Google Scholar
  486. 954.
    Vgl. Von Rosenstiel, Gruppen, 1980, Sp. 802.Google Scholar
  487. 955.
    Vgl. Türk, Gruppenentscheidungen, 1973, S. 311f.Google Scholar
  488. 956.
    Vgl. Von Rosenstiel, Gruppen, 1980, Sp. 802.Google Scholar
  489. 957.
    Vgl. Wilke/van Knippenberg, Gruppenleistung, 1990, S. 350.Google Scholar
  490. 958.
    Vgl. Wilke/van Knippenberg, Gruppenleistung, 1990, S. 350.Google Scholar
  491. 959.
    Vgl. Bühner, Organisationslehre, 1994, S. 92f.Google Scholar
  492. 960.
    Vgl. Unger, Mehr-Leistungen, 1985, S. 46.Google Scholar
  493. 961.
    Vgl. Thomas, Grundriß, 1992, S. 160f. Anders hingegen Carzo, Group Effectiveness, 1963, S. 421ff.Google Scholar
  494. 962.
    Vgl. von Rosenstiel, Gruppen, 1980, Sp. 801.Google Scholar
  495. 963.
    Von Rosenstiel/Molt/Rüttinger, Organisationspsychologie, 1983, S. 131.Google Scholar
  496. 964.
    Vgl. Hofstätter, Entscheidungen, 1980, S. 233f.Google Scholar
  497. 965.
    Vgl. von Rosenstiel/Molt/Rüttinger, Organisationspsychologie, 1983, S. 131.Google Scholar
  498. 966.
    Vgl. Nehnevajsa, Soziometrische Analyse, 1955, S. 121.Google Scholar
  499. 967.
    Vgl. Türk, Gruppenentscheidungen, 1973, S. 308. Vgl. auch die kritischen Ausführungen bei Sader, Gruppe, 1994, S. 15ff.Google Scholar
  500. 968.
    Vgl. Thomas, Grundriß, 1992, S. 177ff.; Hofstätter, Gruppendynamik, 1990, S. 137f. Zur ausführlichen Darstellung möglicher Ursachen vgl. auch Brown, Group Processes, 1988, S. 147ff.Google Scholar
  501. 969.
    Vgl. Kappler/Wegmann, Entscheidungen, 1981, S. 103.Google Scholar
  502. 970.
    Vgl. Argyle, Soziale Interaktion, 1972, S. 223f.Google Scholar
  503. 971.
    Vgl. von Rosenstiel, Leistungszurückhaltung, 1995, Sp. 1435f.Google Scholar
  504. 972.
    Vgl. Kruse, Leistungsminderungen, 1978, S. 55.Google Scholar
  505. 973.
    Vgl. Lindelaub, Formalität und Informalität, 1978, S. 6; Sommer, Bedeutung interpersonaler Beziehungen, 1968, S. 136.Google Scholar
  506. 974.
    Vgl. Eunson, Betriebspsychologie, 1990, S. 438 und S. 439.Google Scholar
  507. 975.
    Nehnevajsa, Soziometrische Analyse, 1955, S. 21; im Original hervorgehoben.Google Scholar
  508. 976.
    Vgl. von Rosenstiel, Teamentwicklung, 1994, S. 79.Google Scholar
  509. 977.
    Vgl. Coenenberg, Kommunikation, 1966, S. 139.Google Scholar
  510. 978.
    Vgl. Argyle, Soziale Interaktion, 1972, S. 285 und S. 287.Google Scholar
  511. 979.
    Vgl. Coenenberg, Kommunikation, 1966, S. 140.Google Scholar
  512. 980.
    Vgl. Nick, Motivation, 1974, S. 139; Bergmann/Zapf, Kommunikation, 1965, S. 27 und S. 29.Google Scholar
  513. 981.
    Vgl. Davis, Grapevine, 1960, S. 290f.Google Scholar
  514. 982.
    Vgl. Coenenberg, Kommunikation, 1966, S. 140.Google Scholar
  515. 983.
    Vgl. Davis/Newstrom, Human Behavior, 1989, S. 378 und S. 371–373, die auch Beispiele hierzu angeben.Google Scholar
  516. 984.
    Vgl. Henkel, Informelle Beziehungen, 1973, S. 1024.Google Scholar
  517. 985.
    Vgl. Selvini Palazzoli et al., Hinter den Kulissen, 1993, S. 52.Google Scholar
  518. 986.
    Vgl. Wittlage, Unternehmensorganisation, 1993, S. 234.Google Scholar
  519. 987.
    Vgl. Nehter, Verhalten informeller Gruppen, 1967, S. 258; Weinert, Lehrbuch, 1987, S. 324.Google Scholar
  520. 988.
    Vgl. Krackhardt/Hanson, Kraftquellen, 1994, S. 17.Google Scholar
  521. 989.
    König et al., Mikroanalyse, 1956, S. 87.Google Scholar
  522. 990.
    Vgl. König et al., Mikroanalyse, 1956, S. 87.Google Scholar
  523. 991.
    Vgl. Kühn, Arbeitsgruppen, 1984, S. 23. Ähnlich auch Fürstenberg, Betriebssoziologie, 1964, S. 139, der von der Relevanz der (Nicht-)Beachtung informaler Regeln für Verdienstchancen und beruflichen Erfolg spricht.Google Scholar
  524. 992.
    Vgl. Wilke/van Knippenberg, Gruppenleistung, 1990, S. 365.Google Scholar
  525. 993.
    Vgl. von Rosenstiel, Teamentwicklung, 1994, S. 78.Google Scholar
  526. 994.
    Vgl. von Rosenstiel/Molt/Rüttinger, Organisationspsychologie, 1983, S. 175 und S. 177.Google Scholar
  527. 995.
    Vgl. Türk, Gruppenentscheidungen, 1973, S. 306 und S. 307.Google Scholar
  528. 996.
    Vgl. Wilke/van Knippenberg, Gruppenleistung, 1990, S. 364.Google Scholar
  529. 997.
    König, Die informellen Gruppen, 1961, S. 117.Google Scholar
  530. 998.
    Vgl. Nieder/Naase, Führungsverhalten, 1977, S. 77.Google Scholar
  531. 999.
    Stirn, Arbeitsgruppe, 1970, S. 505.Google Scholar
  532. 1000.
    Vgl. Wilke/van Knippenberg, Gruppenleistung, 1990, S. 354f.Google Scholar
  533. 1001.
    Vgl. von Buttlar, Organisation effektiver Gruppen, 1996, S. 197.Google Scholar
  534. 1002.
    Vgl. Freisleben et al., Gruppenentscheidungen, 1991, S. 251 und S. 255.Google Scholar
  535. 1003.
    Vgl. Lepsius, Industrie, 1958, S. 128.Google Scholar
  536. 1004.
    Zum Begriff des Spiels mit variabler Summe vgl. Bitz, Entscheidungstheorie, 1981, S. 218 und S. 250ff.Google Scholar
  537. 1005.
    Vgl. Argyle, Soziale Interaktion, 1972, S. 266.Google Scholar
  538. 1006.
    Vgl. Paschen, Duale Führung, 1995, Sp. 251.Google Scholar
  539. 1007.
    Holling/Lammers, Beeinflussung von Gruppenprozessen, 1995, Sp. 136.Google Scholar
  540. 1008.
    Vgl. Wittlage, Unternehmensorganisation, 1993, S. 237.Google Scholar
  541. 1009.
    Vgl. Holling/Lammers, Beeinflussung von Gruppenprozessen, 1995, Sp. 136. 10,0 Vgl. Argyle, Soziale Interaktion, 1972, S. 248.Google Scholar
  542. 1011.
    Vgl. Nieder/Naase, Führungsverhalten, 1977, S. 55.Google Scholar
  543. 1012.
    Vgl. Davis, Informal Organization, 1964, S. 343.Google Scholar
  544. 1013.
    Vgl. Grochla, Unternehmungsorganisation, 1983, S. 104.Google Scholar
  545. 1014.
    Vgl. Bartram, Kommunikation, 1969, S. 120.Google Scholar
  546. 1015.
    Vgl. Etzioni, Dual Leadership, 1965, S. 692. Etzioni unterscheidet hinsichtlich der Auswirkungen des Verhältnisses zwischen formalem und informalem Führer nach der Art des sozialen Systems: ‘segregating organizations’, socializing organizations’ und ‘producing organizations’; vgl. S. 695.Google Scholar
  547. 1016.
    Vgl. Davis/Newstrom, Human Behavior, 1989, S. 254.Google Scholar
  548. 1017.
    Vgl. o. V., Wesen und Bedeutung, 1977, S. 635.Google Scholar
  549. 1018.
    Vgl. Newstrom/Monczka/Reif, Grapevine, 1974, S. 15ff. Der Begriff der Clique wird in der genannten Quelle im Sinne einer gegen die Unternehmungsziele eingestellten informalen Gruppe verwendet.Google Scholar
  550. 1019.
    Vgl. Wittlage, Unternehmensorganisation, 1993, S. 235.Google Scholar
  551. 1020.
    Vgl. Argyle, Soziale Interaktion, 1972, S. 285 und S. 287.Google Scholar
  552. 1021.
    Vgl. Bergmann/Zapf, Kommunikation, 1965, S. 50.Google Scholar
  553. 1022.
    Vgl. Davis, Grapevine, 1960, S. 295.Google Scholar
  554. 1023.
    Vgl. Argyle, Soziale Interaktion, 1972, S. 286.Google Scholar
  555. 1024.
    Vgl. Bergmann/Zapf, Kommunikation, 1965, S. 38; Coenenberg, Kommunikation, 1966, S. 138f.Google Scholar
  556. 1025.
    Vgl. Wiegran, Transaktionskostenanalyse, 1993, S. 264ff.Google Scholar
  557. 1026.
    Picot, Organisation, 1993, S. 107; im Original hervorgehoben.Google Scholar
  558. 1027.
    Wiegran, Transaktionskostenanalyse, 1993, S. 266.Google Scholar
  559. 1028.
    Vgl. Coenenberg, Kommunikation, 1966, S. 140.Google Scholar
  560. 1029.
    Vgl. Argyle, Soziale Interaktion, 1972, S. 304.Google Scholar
  561. 1030.
    Vgl. Argyle, Soziale Interaktion, 1972, S. 247.Google Scholar
  562. 1031.
    Vgl. Lindelaub, Formalität und Informalität, 1978, S. 5.Google Scholar
  563. 1032.
    O. V., Wesen und Bedeutung, 1977, S. 634.Google Scholar
  564. 1033.
    Vgl. Kappas, Potential, 1996, S. 39.Google Scholar
  565. 1034.
    Vgl. Lawrence/Smith, Group Decision, 1955, S. 335ff.Google Scholar
  566. 1035.
    Vgl. von Rosenstiel, Grundlagen, 1992, S. 272; Katz, Effects, 1982, S. 95ff.Google Scholar
  567. 1036.
    Ausführungen hierzu sowie weiterführende Literaturhinweise finden sich bspw. bei Thomas, Grundriß, 1992, S. 169; Schlicksupp, Ideenfindung, 1977, S. 167; von Rosenstiel, Gruppen, 1980, Sp. 801f; Weinert, Lehrbuch, 1987, S. 331ff.Google Scholar
  568. 1037.
    Vgl. Burghardt, Lehrbuch, 1975, S. 97.Google Scholar
  569. 1038.
    Vgl. Kühn, Arbeitsgruppen, 1984, S. 23.Google Scholar
  570. 1039.
    Vgl. Wittlage, Unternehmensorganisation, 1993, S. 233.Google Scholar
  571. 1040.
    Vgl. Burghardt, Lehrbuch, 1975, S. 99.Google Scholar
  572. 1041.
    Vgl. Kühn, Arbeitsgruppen, 1984, S. 24.Google Scholar
  573. 1042.
    Vgl. Stirn, Arbeitsgruppe, 1970, S. 560.Google Scholar
  574. 1043.
    Vgl. Corsten, Innovationsmanagement, 1989, S. 26; Argyle, Soziale Interaktion, 1972, S. 304; Kliemsch, Reorganisationen, 1995, S. 101.Google Scholar
  575. 1044.
    Schwertfeger, Heuchelei, 1994, S. 105.Google Scholar
  576. 1045.
    Vgl. Lepsius, Industrie, 1958, S. 128.Google Scholar
  577. 1046.
    Vgl. Krackhardt/Hanson, Kraftquellen, 1994, S. 24.Google Scholar
  578. 1047.
    Vgl. Lindelaub, Führungsstil, 1964, S. 40; Kliemsch, Reorganisationen, 1995, S. 100; Krackhardt/Hanson, Kraftquellen, 1994, S. 16.Google Scholar
  579. 1048.
    Vgl. Lukas, Veränderungen, 1995, S. 47.Google Scholar
  580. 1049.
    Vgl. Allen/Cohen, Information Flow, 1969, S. 12f.Google Scholar
  581. 1050.
    Vgl. Wiswede, Gruppe, 1981, S. 189, von Rosenstiel, Gruppen, 1980, Sp. 820.Google Scholar
  582. 1051.
    Vgl. Dahrendorf, Sozialstruktur, 1972, S. 49.Google Scholar
  583. 1052.
    Vgl. Wittlage, Unternehmensorganisation, 1993, S. 233; Lindelaub, Führungsstil, 1964, S. 44.Google Scholar
  584. 1053.
    Vgl. Mayo, Probleme, 1949, S. 178ff. Vgl. dazu auch Oetterli, Human Relations, 1975, Sp. 1008.Google Scholar
  585. 1054.
    Vgl. dazu auch die Ausführungen von Westphal, Team, 1994, und Seidel, Vorbilder, 1994.Google Scholar
  586. 1055.
    Vgl. Staehle, Management, 1994, S. 371; Wiswede, Soziologie, 1991, S. 281.Google Scholar
  587. 1056.
    Vgl. Brown, Beziehungen, 1990, S. 413.Google Scholar
  588. 1057.
    Vgl. von Rosenstiel/Molt/Rüttinger, Organisationspsychologie, 1983, S. 137.Google Scholar
  589. 1058.
    Vgl. Thomas, Grundriß, 1992, S. 229–239.Google Scholar
  590. 1059.
    Vgl. von Rosenstiel, Motivation, 1972, S. 98.Google Scholar
  591. 1060.
    Vgl. von Rosenstiel, Grundlagen, 1992, S.Google Scholar
  592. 1061.
    Vgl. von Rosenstiel, Gruppen, 1980, Sp. 803.Google Scholar
  593. 1062.
    Vgl. Brown, Beziehungen, 1990, S. 425.Google Scholar
  594. 1063.
    Vgl. Neuberger, Spiele, 1988, S. 58.Google Scholar
  595. 1064.
    Vgl. Wiswede, Soziologie, 1991, S. 281.Google Scholar
  596. 1065.
    Bezüglich der Bewertung von Konflikten läßt sich tendenziell feststellen, daß ihnen von Seiten der Organisationspsychologie vor allem dysfunktionale Wirkungen zugeschrieben werden, während die Soziologie eher von funktionalen Zusammenhängen ausgeht; vgl. von Rosenstiel Grundlagen, 1992, S. 285f. und S. 290.Google Scholar
  597. 1066.
    Vgl. Schachter et al., Experimental Study, 1951, S. 229f.Google Scholar
  598. 1067.
    Vgl. König, Die informellen Gruppen, 1961, S. 108.Google Scholar
  599. 1068.
    Vgl. Steinmann/Schreyögg, Management, 1993, S. 533; Argyle, Soziale Interaktion, 1972, S. 246.Google Scholar
  600. 1069.
    Vgl. Seashore, Group Cohesiveness, 1954, S. 63ff.Google Scholar
  601. 1070.
    Vgl. von Rosenstiel, Arbeitsgruppe, 1991, S. 279.Google Scholar
  602. 1071.
    Von Rosenstiel/Molt/Rüttinger, Organisationspsychologie, 1983, S. 130.Google Scholar
  603. 1072.
    Gebert, Gruppengröße, 1995, Sp. 1141.Google Scholar
  604. 1073.
    Vgl. Wiswede, Motivation, 1980, S. 75. Zu den Vor- und Nachteilen von hoher bzw. geringer Kohäsion vgl. auch Sader, Gruppe, 1994, S. 235f.Google Scholar
  605. 1074.
    Vgl. Staehle, Management, 1994, S. 263. Ähnlich auch Gebert, Gruppengröße, 1995, Sp. 1140.Google Scholar
  606. 1075.
    Vgl. Goodman/Ravlin/Schminke, Groups, 1987, S. 151.Google Scholar
  607. 1076.
    Vgl. Schachter et al., Experimental Study, 1951, S. 230; Steinmann/Schreyögg, Management, 1993, S.533.Google Scholar
  608. 1077.
    Vgl. Hoffman, Leistungswirksamkeit, 1974, S. 966.Google Scholar
  609. 1078.
    Vgl. im folgenden Schachter et al., Experimental Study, 1951, S. 234ff.Google Scholar
  610. 1079.
    Vgl. Aldag/Fuller, Groupthink, 1993, S. 542; o. V., Group-think, 1988, S. 418.Google Scholar
  611. 1080.
    Vgl. Janis, Groupthink, 1982, S. 174ff. Einen Überblick über die Literatur zum Thema Groupthink findet sich bei Aldag/Fuller, Groupthink, 1993, S. 536ff.Google Scholar
  612. 1081.
    Zur Bedeutung des Führungsstils beim Groupthink vgl. auch Moorhead/Neck, Groupthink, 1995, Sp. 1135ff.Google Scholar
  613. 1082.
    Vgl. Avermaet, Sozialer Einfluß, 1990, S. 392; Hofstätter, Entscheidungen, 1980, S. 233; von Rosenstiel/Molt/Rüttinger, Organisationspsychologie, 1983, S. 132; Thomas, Grundriß, 1992, S. 159ff.Google Scholar
  614. 1083.
    Vgl. Staehle, Management, 1994, S. 265.Google Scholar
  615. 1084.
    Vgl. Holling/Lammers, Beeinflussung von Gruppenprozessen, 1995, Sp. 135.Google Scholar
  616. 1085.
    Vgl. Unger, Mehr-Leistungen, 1985, S. 46.Google Scholar
  617. 1086.
    Vgl. Staehle, Management, 1994, S. 265.Google Scholar
  618. 1087.
    Vgl. Schanz, Personalwirtschaftslehre, 1993, S. 66; Bögel, Organisationsklima, 1991, S. 501.Google Scholar
  619. 1088.
    Vgl. Gebert/von Rosenstiel, Organisationspsychologie, 1992, S. 268.Google Scholar
  620. 1089.
    Vgl. Payne/Fineman/Wall, Organizational Climate, 1976, S. 45ff.Google Scholar
  621. 1090.
    Vgl. Weinert, Lehrbuch, 1987, S. 285f.Google Scholar
  622. 1091.
    Vgl. von Rosenstiel/Molt/Rüttinger, Organisationspsychologie, 1983, S. 240f.Google Scholar
  623. 1092.
    Weinert, Lehrbuch, 1987, S. 286.Google Scholar
  624. 1093.
    Vgl. Wiswede, Motivation, 1980, S. 143.Google Scholar
  625. 1094.
    Vgl. Kleinbeck, Arbeitsmotivation, 1980, S. 441.Google Scholar
  626. 1095.
    Vgl. Weinert, Lehrbuch, 1987, S. 286.Google Scholar
  627. 1096.
    Vgl. zu den gemessenen Determinanten der Arbeitszufriedenheit aus verschiedenen Erhebungen Teckenberg, Arbeitszufriedenheit, 1986, S. 284f. und S. 294.Google Scholar
  628. 1097.
    Vgl. Argyle, Soziale Interaktion, 1972, S. 278; Fischer, Rollentheorie, 1992, Sp. 2229; Davis/Newstrom, Human Behavior, 1989, S. 179. Berkel betont, daß Arbeitsunzufriedenheit auch ein Indikator für bestehende Konflikte sein kann; vgl. Berkel, Konflikte, 1989, S. 274.Google Scholar
  629. 1098.
    Vgl. Leavitt, Unhuman Organizations, 1962, S. 94ff.Google Scholar
  630. 1099.
    Vgl. Staehle, Management, 1994, S. 285.Google Scholar
  631. 1100.
    Vgl. Stopp, Sozialpsychologie, 1979, S. 95f.Google Scholar
  632. 1101.
    Vgl. Nieder/Naase, Führungsverhalten, 1977, S. 77.Google Scholar
  633. 1102.
    Vgl. Nieder/Naase, Führungsverhalten, 1977, S. 77.Google Scholar
  634. 1103.
    Vgl. Coenenberg, Kommunikation, 1966, S. 112.Google Scholar
  635. 1104.
    Vgl. Weinert, Lehrbuch, 1987, S. 81, sowie die ausführlichen Aufzählungen bei von Rosenstiel/Molt/Rüttinger, Organisationspsychologie, 1983, S. 239; Nieder/Naase, Führungsverhalten, 1977, S. 58ff.; von Rosenstiel, Leistung, 1981, S. 242; Aerni, Arbeitsgruppe, 1959, S. 93.Google Scholar
  636. 1105.
    Vgl. Steinmann/Schreyögg, Management, 1993, S. 533.Google Scholar
  637. 1106.
    Vgl. von Rosenstiel, Motivation, 1972, S. 98.Google Scholar
  638. 1107.
    Vgl. von Rosenstiel/Molt/Rüttinger, Organisationspsychologie, 1983, S. 244. Auf die möglichen Verfahren zur Messung der Arbeitszufriedenheit soll hier nicht näher eingegangen werden. Vgl. dazu ausführlicher Weinert, Lehrbuch, 1987, S. 303ff., oder Wiswede, Motivation, 1980, S.156ff.Google Scholar
  639. 1108.
    Vgl. Weinert, Lehrbuch, 1987, S. 296.Google Scholar
  640. 1109.
    Vgl. Nieder/Naase, Führungsverhalten, 1977, S. 57.Google Scholar
  641. 1110.
    Vgl. Wiswede, Motivation, 1980, S. 163f.Google Scholar
  642. 1111.
    Vgl. von Rosenstiel, Leistung, 1981, S. 242; von Rosenstiel/Molt/Rüttinger, Organisationspsychologie, 1983, S. 246.Google Scholar
  643. 1112.
    Vgl. Stirn, Arbeitsgruppe, 1970, S. 506. Ähnliche Erkenntnisse erbrachten die Tavistock-Untersuchungen in einem Bergwerk, in dem nach einer Umstrukturierung der Arbeit, die Kooperation und Kontakte ermöglichte, bessere Beziehungen entstanden, Statusunterschiede abgebaut wurden und die Leistung stieg, während der Absentismus sank. Vgl. Argyle, Soziale Interaktion, 1972, S.301.Google Scholar
  644. 1113.
    Vgl. Berthel, Personal-Management, 1995, S. 11.Google Scholar
  645. 1114.
    Von Rosenstiel, Motivation, 1972, S. 60.Google Scholar
  646. 1115.
    Vgl. Scott, Grundlagen, 1986, S. 132; König, Die informellen Gruppen, 1961, S. 65.Google Scholar
  647. 1116.
    Vgl. von Rosenstiel, Grundlagen, 1992, S. 267.Google Scholar
  648. 1117.
    Vgl. von Rosenstiel, Leistung, 1981, S. 241; Neuberger, Einstellung, 1980, S. 138.Google Scholar
  649. 1118.
    Vgl. zur Theorie X McGregor, Enterprise, 1960, S. 33ff.Google Scholar
  650. 1119.
    Vgl. Weinert, Lehrbuch, 1987, S. 397f.Google Scholar
  651. 1120.
    Vgl. von Rosenstiel, Leistung, 1981, S. 244.Google Scholar
  652. 1121.
    Vgl. Davis/Newstrom, Human Behavior, 1989, S. 180.Google Scholar
  653. 1122.
    Vgl. Schneck, Demotivation, 1994, S. 515.Google Scholar
  654. 1123.
    Vgl. Martin, Arbeitszufriedenheit, 1992, Sp. 490.Google Scholar
  655. 1124.
    Vgl. Nieder/Naase, Führungsverhalten, 1977, S. 52f.Google Scholar
  656. 1125.
    Vgl. Neuberger, Arbeitszufriedenheit, 1992, Sp. 205.Google Scholar
  657. 1126.
    Vgl. Neuberger, Einstellung, 1980, S. 139.Google Scholar
  658. 1127.
    Vgl. Kieser, Loyalität, 1995, Sp. 1445f.Google Scholar
  659. 1128.
    Vgl. Fisher, Social Support, 1985, S. 41.Google Scholar
  660. 1129.
    Vgl. Kruse, Leistungsminderungen, 1978, S. 53.Google Scholar
  661. 1130.
    Vgl. Staehle, Management, 1994, S. 459.Google Scholar
  662. 1131.
    Vgl. Briefs, Betriebsruhrung, 1934, S. 74ff.Google Scholar
  663. 1132.
    Vgl. Friedeburg, Soziologie, 1963.Google Scholar
  664. 1133.
    Vgl. Weinert, Lehrbuch, 1987, S. 166ff.Google Scholar
  665. 1134.
    Vgl. von Rosenstiel, Organisationsklima, 1992, Sp. 1515. Ausgiebige Begriffsdefinitionen finden sich bei Staehle/Conrad, Organisationsklima, 1987, Sp. 1608ff.Google Scholar
  666. 1135.
    Vgl. dazu bspw. Bergmann, Betriebsklima-Analysen, 1995.Google Scholar
  667. 1136.
    Vgl. Staehle, Management, 1994, S. 459; Staehle/Conrad, Organisationsklima, 1987, Sp. 1611; Gebert, Organisationsklima, 1992, Sp. 1500.Google Scholar
  668. 1137.
    Vgl. auch Gebert, Organisationsklima, 1992, Sp. 1504.Google Scholar
  669. 1138.
    Vgl. zu diesen Sichtweisen von Rosenstiel, Organisationsklima, 1992, Sp. 1516, oder Weinert, Lehrbuch, 1987, S. 168ffGoogle Scholar
  670. 1139.
    Fürstenberg, Organisationsklima, 1987, Sp. 1564; im Original hervorgehoben.Google Scholar
  671. 1140.
    Vgl. Paul, Gruppenbeziehungen, 1958, S. 2458.Google Scholar
  672. 1141.
    Vgl. Staehle, Management, 1994, S. 462; Bisani, Personalwesen, 1995, S. 724; Weinert, Lehrbuch, 1987, S. 174.Google Scholar
  673. 1142.
    Vgl. von Rosenstiel, Organisationsklima, 1992, Sp. 1520; Weinert, Lehrbuch, 1987, S. 174; Burisch, Betriebssoziologie, 1973, S. 105.Google Scholar
  674. 1143.
    Vgl. Gebert, Organisationsklima, 1992, Sp. 1503; Neuberger, Organisationsklima, 1980, S. 131ff.Google Scholar
  675. 1144.
    Vgl. o. V., Wesen und Bedeutung, 1977, S. 634.Google Scholar
  676. 1145.
    Vgl. Davis/Newstrom, Human Behavior, 1989, S. 270.Google Scholar
  677. 1146.
    Vgl. Bergmann, Betriebsklima-Analysen, 1995, S. 348; Gebert, Organisationsklima, 1992, Sp. 1504; Neuberger, Organisationsklima, 1980, S. 133f. Zur Messung des Organisationsklimas und zu daraus abzuleitenden Maßnahmen vgl. auch von Rosenstiel, Betriebsklima, 1993, S. 67ff.Google Scholar
  678. 1147.
    Vgl. Staehle, Management, 1994, S. 462; von Rosenstiel, Organisationsklima, 1992, Sp. 1520.Google Scholar
  679. 1148.
    Vgl. von Rosenstiel, Organisationsklima, 1992, Sp. 1521.Google Scholar
  680. 1149.
    Vgl. Burghardt, Lehrbuch, 1975, S. 103; Fürstenberg, Organisationsklima, 1987, Sp. 1567.Google Scholar
  681. 1150.
    Vgl. Weinert, Lehrbuch, 1987, S. 173.Google Scholar
  682. 1151.
    Vgl. Fürstenberg, Organisationsklima, 1987, Sp. 1568.Google Scholar
  683. 1152.
    Vgl. Gebert, Organisationsklima, 1992, Sp. 1505.Google Scholar
  684. 1153.
    Vgl. Hoffman, Leistungswirksamkeit, 1974, S. 966.Google Scholar
  685. 1154.
    Vgl. Pehl, Pleite, 1994, S. 4f.Google Scholar
  686. 1155.
    Zum Begriff des Mobbing vgl. Abschnitt IV.C.5.Google Scholar
  687. 1156.
    Vgl. o. V., Intriganten, 1996, S. 17.Google Scholar
  688. 1157.
    Vgl. Kraus/Kraus, Mobbing, 1994, S. 26f.; Wolff, Mobbing, 1993, S. 41f.Google Scholar
  689. 1158.
    Neuberger, Führen, 1994, S. 261.Google Scholar
  690. 1159.
    Vgl. Schreyögg, Organisation V, 1990, S. 17.Google Scholar
  691. 1160.
    Burns, Micropolitics, 1962, S. 257.Google Scholar
  692. 1161.
    Vgl. Friedberg, Politologie, 1988, S. 41.Google Scholar
  693. 1162.
    Vgl. Brüggemeier/Felsch, Mikropolitik, 1992, S. 134f.Google Scholar
  694. 1163.
    Vgl. Crozier/Friedberg, Macht, 1979, S. 68ff.; Neuberger, Spiele, 1988, S. 64ff.Google Scholar
  695. 1164.
    Vgl. Ortmann, Macht, 1988, S. 21.Google Scholar
  696. 1165.
    Schreyögg, Organisation V, 1990, S. 7. Andere Vertreter dieser Ansicht sind Küpper und Ortmann; vgl. Küpper/Ortmann, Mikropolitik, 1988, S. 592, und Ortmann, Macht, 1988, S. 19.Google Scholar
  697. 1166.
    Vgl. Brüggemeier/Felsch, Mikropolitik, 1992, S. 133f.; Ortmann, Macht, 1988, S. 19.Google Scholar
  698. 1167.
    Schanz, Organisationsgestaltung, 1994, S. 35.Google Scholar
  699. 1168.
    Bosetzky, Mikropolitiker, 1991, S. 287. Einen Überblick über zahlreiche weitere Definitionen des Begriffes Mikropolitik gibt Neuberger, Mikropolitik, 1995, S. 16.Google Scholar
  700. 1169.
    Vgl. Neuberger, Führen, 1994, S. 265. Vergleiche dazu auch die Kritik von Gebert, Vertrauensorganisation, 1995, S. 68ff.Google Scholar
  701. 1170.
    Dick, Mikropolitik, 1993, S. 442.Google Scholar
  702. 1171.
    Vgl. Bosetzky, Mikropolitiker, 1991, S. 287; Gebert, Vertrauensorganisation, 1995, S. 66.Google Scholar
  703. 1172.
    Vgl. Bosetzky, Mikropolitiker, 1991, S. 288.Google Scholar
  704. 1173.
    Vgl. Bosetzky, Machiavellismus, 1988, S. 29; Bosetzky, Mikropolitik, 1995, Sp. 1519. Ähnlich auch Schreyögg, Organisation V, 1990, S. 24.Google Scholar
  705. 1174.
    Vgl. Bosetzky, Machiavellismus, 1988, S. 28.Google Scholar
  706. 1175.
    Vgl. Küpper/Ortmann, Mikropolitik, 1988, S. 592.Google Scholar
  707. 1176.
    Vgl. Mayntz, Organisation, 1958, S. 60. Zum Begriff der informalen Macht vgl. S. 58.Google Scholar
  708. 1177.
    Vgl. die Aufzählungen und Gegenüberstellungen unterschiedlicher Kataloge bei Neuberger, Mikropolitik, 1995, S. 134–149 und S. 165–167, oder Neuberger, Führen, 1994, S. 269–272.Google Scholar
  709. 1178.
    Vgl. Bosetzky, Mikropolitiker, 1991, S. 289.Google Scholar
  710. 1179.
    Vgl. S. 197ff.Google Scholar
  711. 1180.
    Vgl. Gebert, Vertrauensorganisation, 1995, S. 68.Google Scholar
  712. 1181.
    Vgl. Bosetzky, Machiavellismus, 1988, S. 34.Google Scholar
  713. 1182.
    Diese beiden Varianten können auch in Kombination miteinander auftreten, wobei die Koalition in diesem Fall von den Beteiligten i. d. R. nach außen hin verleugnet wird. Vgl. dazu Selvini Palazzoli et al., Hinter den Kulissen, 1993, S. 256ff.Google Scholar
  714. 1183.
    Vgl. Neuberger, Mikropolitik, 1995, S. 144f.Google Scholar
  715. 1184.
    Vgl. Küpper/Ortmann, Mikropolitik, 1988, S. 592.Google Scholar
  716. 1185.
    Vgl. Bosetzky, Mikropolitik, 1995, Sp. 1519.Google Scholar
  717. 1186.
    Vgl. Bosetzky, Mikropolitiker, 1991, S. 289f.Google Scholar
  718. 1187.
    Vgl. Neuberger, Mikropolitik, 1995, S. 146; Bosetzky, Machiavellismus, 1988, S. 29.Google Scholar
  719. 1188.
    Vgl. den Maßnahmenkatalog bei Bosetzky, Mikropolitiker, 1991, S. 291.Google Scholar
  720. 1189.
    Vgl. dazu das Praxisbeispiel bei Selvini Palazzoli et al., Hinter den Kulissen, 1993, S. 82ff.Google Scholar
  721. 1190.
    Vgl. Bosetzky, Mikropolitiker, 1991, S. 290; Bosetzky, Machiavellismus, 1988, S. 30 und S. 32Google Scholar
  722. 1191.
    Vgl. Bosetzky, Machiavellismus, 1988, S. 32; Bosetzky, Mikropolitiker, 1991, S. 291f.Google Scholar
  723. 1192.
    Vgl. Neuberger, Führen, 1994, S. 264 und S. 275.Google Scholar
  724. 1193.
    Vgl. Bosetzky, Machiavellismus, 1988, S. 30.Google Scholar
  725. 1194.
    Vgl. Bosetzky, Mikropolitik, 1995, Sp. 1524.Google Scholar
  726. 1195.
    Vgl. Gebert, Vertrauensorganisation, 1995, S. 69f.Google Scholar
  727. 1196.
    Vgl. Bosetzky, Machiavellismus, 1988, S. 28; Bosetzky, Mikropolitik, 1995, Sp. 1523.Google Scholar
  728. 1197.
    Vgl. Bosetzky, Mikropolitiker, 1991, S. 298.Google Scholar
  729. 1198.
    Vgl. Bosetzky, Mikropolitiker, 1991, S. 298; Bosetzky, Machiavellismus, 1988, S. 30.Google Scholar
  730. 1199.
    Vgl. Bosetzky, Mikropolitiker, 1991, S. 290f.; Bosetzky, Mikropolitik, 1995, Sp. 1522.Google Scholar
  731. 1200.
    Vgl. Bosetzky, Mikropolitik, 1995, Sp. 1522.Google Scholar
  732. 1201.
    Vgl. Bosetzky, Machiavellismus, 1988, S. 36.Google Scholar
  733. 1202.
    Vgl. Bosetzky, Mikropolitik, 1995, Sp. 1522.Google Scholar
  734. 1203.
    Vgl. Dick, Mikropolitik, 1993, S. 458.Google Scholar
  735. 1204.
    Vgl. Bosetzky, Mikropolitik, 1995, Sp. 1520.Google Scholar
  736. 1205.
    Vgl. Bosetzky, Machiavellismus, 1988, S. 34f.; Bosetzky, Mikropolitik, 1995, Sp. 1523.Google Scholar
  737. 1206.
    Vgl. Madison et al., Organizational politics, 1980, S. 92.Google Scholar
  738. 1207.
    Vgl. Scholl, Politische Prozesse, 1992, Sp. 2000.Google Scholar
  739. 1208.
    ygl. Bosetzky, Machiavellismus, 1988, S. 35 und S. 29; Bosetzky, Mikropolitik, 1995, Sp. 1519. Ähnlich auch Schreyögg, Organisation V, 1990, S. 24.Google Scholar
  740. 1209.
    Vgl. Bosetzky, Mikropolitik, 1995, Sp. 1521.Google Scholar
  741. 1210.
    Vgl. Schanz, Organisationsgestaltung, 1994, S. 35; Bosetzky, Machiavellismus, 1988, S. 35.Google Scholar
  742. 1211.
    Vgl. Madison et al., Organizational politics, 1980, S. 92.Google Scholar
  743. 1212.
    Vgl. Henkel, Informelle Beziehungen, 1973, S. 1024; Kappas, Potential, 1996, S. 38f.; Davis/Newstrom, Human Behavior, 1989, S. 369; Haberkorn, Informelle Gruppen, 1978, S. 70.Google Scholar
  744. 1213.
    Vgl. Wiswede, Gruppe, 1981, S. 186; Nehter, Verhalten informeller Gruppen, 1967, S. 258; Lindelaub, Führungsstil, 1964, S. 46; Wittlage, Unternehmensorganisation, 1993, S. 238; Haberkorn, Informelle Gruppen, 1978, S. 70.Google Scholar
  745. 1214.
    Vgl. Schanz, Organisationsgestaltung, 1994, S. 36.Google Scholar
  746. 1215.
    Vgl. Hoffman, Leistungswirksamkeit, 1974, S. 966; Schanz, Organisationsgestaltung, 1994, S. 37.Google Scholar
  747. 1216.
    Vgl. Kühn, Arbeitsgruppen, 1984, S. 24.Google Scholar
  748. 1217.
    Vgl. Wiswede, Motivation, 1980, S. 55; Davis/Newstrom, Human Behavior, 1989, S. 366f.; Haberkorn, Informelle Gruppen, 1978, S. 70.Google Scholar
  749. 1218.
    Vgl. Davis/Newstrom, Human Behavior, 1989, S. 367.Google Scholar
  750. 1219.
    Vgl. Weltz, Vorgesetzte, 1964, S. 7f.Google Scholar
  751. 1220.
    Vgl. Oetterli, Human Relations, 1975, Sp. 1007.Google Scholar
  752. 1221.
    Vgl. Scharmann, Gruppenpflege, 1953, S. 134; Müller, Betriebsklima, 1972, S. 74ff.Google Scholar
  753. 1222.
    Vgl. Bergmann/Zapf, Kommunikation, 1965, S. 91.Google Scholar
  754. 1223.
    Vgl. von Rosenstiel, Grundlagen, 1992, S. 284.Google Scholar
  755. 1224.
    Vgl. Wiswede, Gruppe, 1981, S. 186.Google Scholar
  756. 1225.
    Davis, Informal Organization, 1964, S. 345.Google Scholar
  757. 1226.
    Vgl. Davis/Newstrom, Human Behavior, 1989, S. 380.Google Scholar
  758. 1227.
    Vgl. Lindelaub, Führungsstil, 1964, S. 43.Google Scholar
  759. 1228.
    Vgl. von Rosenstiel, Grundlagen, 1992, S. 285.Google Scholar
  760. 1229.
    Vgl. von Rosenstiel, Gruppen, 1980, Sp. 797.Google Scholar
  761. 1230.
    Vgl. Staehle, Management, 1994, S. 258.Google Scholar
  762. 1231.
    Vgl. von Rosenstiel, Leistungszurückhaltung, 1995, Sp. 1438ff.Google Scholar
  763. 1232.
    Vgl. Kühn, Arbeitsgruppen, 1984, S. 24.Google Scholar
  764. 1233.
    Vgl. Staehle, Management, 1994, S. 259; Wilke/van Knippenberg, Gruppenleistung, 1990, S. 365; von Buttlar, Organisation effektiver Gruppen, 1996, S. 205.Google Scholar
  765. 1234.
    Vgl. dazu auch von Rosenstiel, Grundlagen, 1992, S. 276.Google Scholar
  766. 1235.
    Vgl. Nick, Motivation, 1974, S. 114f.Google Scholar
  767. 1236.
    Vgl. Höhn/Seidel, Soziometrie, 1972, S. 292f.Google Scholar
  768. 1237.
    Vgl. bspw. Nehter, Verhalten informeller Gruppen, 1967, S. 259; Davis/Newstrom, Human Behavior, 1989, S. 365; Lindelaub, Führungsstil, 1964, S. 43.Google Scholar
  769. 1238.
    Vgl. Kühn, Arbeitsgruppen, 1984, S. 24.Google Scholar
  770. 1239.
    Vgl. Paschen, Duale Führung, 1995, Sp. 252.Google Scholar
  771. 1240.
    Vgl. Paschen, Duale Führung, 1995, Sp. 252.Google Scholar
  772. 1241.
    Vgl. o. V., Wesen und Bedeutung, 1977, S. 635.Google Scholar
  773. 1242.
    Vgl. Davis/Newstrom, Human Behavior, 1989, S. 365.Google Scholar
  774. 1243.
    Vgl. von Rosenstiel, Grundlagen, 1992, S. 284.Google Scholar
  775. 1244.
    Vgl. Paschen, Duale Führung, 1995, Sp. 252f.Google Scholar
  776. 1245.
    Vgl. Kühn, Arbeitsgruppen, 1984, S. 24.Google Scholar
  777. 1246.
    Vgl. Grochla, Unternehmungsorganisation, 1972, S. 104.Google Scholar
  778. 1247.
    Vgl. Davis/Newstrom, Human Behavior, 1989, S. 376.Google Scholar
  779. 1248.
    Vgl. Davis/Newstrom, Human Behavior, 1989, S. 378ff.Google Scholar
  780. 1249.
    Vgl. Wiswede, Motivation, 1980, S. 176; ähnlich auch Bornemann, Leistungsbereitschart, 1954, S. 188, der jedoch noch mehr der Gruppenpflege verhaftet ist.Google Scholar
  781. 1250.
    Vgl. van Zelst, Sociometrically Selected Work Teams, 1964, S. 200f.Google Scholar
  782. 1251.
    Vgl. Höhn/Seidel, Soziometrie, 1972, S. 387.Google Scholar
  783. 1252.
    Vgl. Stirn, Arbeitsgruppe, 1970, S. 512.Google Scholar
  784. 1253.
    Vgl. Wittlage, Unternehmensorganisation, 1993, S. 232f.Google Scholar
  785. 1254.
    Vgl. Corsten, Innovationsmanagement, 1989, S. 26.Google Scholar
  786. 1255.
    Vgl. Argyle, Soziale Interaktion, 1972, S. 305f.Google Scholar
  787. 1256.
    Vgl. von Rosenstiel, Gruppen, 1980, Sp. 798.Google Scholar
  788. 1257.
    Vgl. von Rosenstiel/Molt/Rüttinger, Organisationspsychologie, 1983, S. 134; von Rosenstiel, Grundlagen, 1992, S. 275.Google Scholar
  789. 1258.
    Vgl. Unger, Mehr-Leistungen, 1985, S. 47.Google Scholar
  790. 1259.
    Vgl. Staehle, Management, 1994, S. 263.Google Scholar
  791. 1260.
    Vgl. Staehle, Management, 1994, S. 259.Google Scholar
  792. 1261.
    Vgl. Nick, Motivation, 1974, S. 111.Google Scholar
  793. 1262.
    Vgl. Kupsch/Marr, Personalwirtschaft, 1983, S. 644f.Google Scholar
  794. 1263.
    Vgl. March/Simon, Organisation, 1976, S. 101.Google Scholar
  795. Vgl. bspw. die Erklärung der Inneren Kündigung durch die Motivationstheorien von McClelland und Vroom bei Löhnert, Innere Kündigung, 1990, S. 113ff.Google Scholar
  796. 1262.
    Vgl. von Rosenstiel/Molt/Rüttinger, Organisationspsychologie, 1983, S. 247.Google Scholar
  797. 1263.
    Vgl. Nicholson, Abwesenheit, 1989, S. 87, oder den Überblick bei von Rosenstiel/Molt/ Rüttinger, Organisationspsychologie, 1983, S. 133f.Google Scholar
  798. 1264.
    Vgl. Prosch, Mobbing, 1995, S. 139. Zur erhöhten Fluktuationsneigung infolge von Mobbing vgl. auch Niedl, Mobbing, 1995, S. 63f.Google Scholar
  799. 1265.
    Vgl. Krystek, Erfolgsgefährdung, 1995, S. 46; Krystek/Becherer/Deichelmann, Führungsproblem, 1995, S. 654; Hilb, Innere Kündigung, 1995, Sp. 1187; Raidt, Innere Kündigung, 1993, S. 74.Google Scholar
  800. 1266.
    Vgl. Krystek, Erfolgsgefährdung, 1995, S. 46f.Google Scholar
  801. 1267.
    Vgl. Krystek/Becherer/Deichelmann, Führungsproblem, 1995, S. 656.Google Scholar
  802. 1268.
    Vgl. Krystek/Becherer/Deichelmann, Innere Kündigung, 1995, S. 64ff.Google Scholar
  803. 1269.
    Vgl. von Rosenstiel, Teamentwicklung, 1994, S. 79; Krystek/Becherer/Deichelmann, Innere Kündigung, 1995, S. 93.Google Scholar
  804. 1270.
    Vgl. Raidt, Innere Kündigung, 1993, S. 74.Google Scholar
  805. 1271.
    Vgl. Hilb, Innere Kündigung, 1995, Sp. 1191 f.Google Scholar
  806. 1272.
    Vgl. Krystek, Erfolgsgefährdung, 1995, S. 47.Google Scholar
  807. 1273.
    Vgl. Krystek/Becherer/Deichelmann, Innere Kündigung, 1995, S. 98.Google Scholar
  808. 1274.
    Vgl. Krystek, Erfolgsgefährdung, 1995, S. 47.Google Scholar
  809. 1275.
    Vgl. Krystek/Becherer/Deichelmann, Führungsproblem, 1995, S. 658.Google Scholar
  810. 1276.
    Vgl. Nieder, Absentismus, 1992, Sp. 1.Google Scholar
  811. 1277.
    Vgl. Fischer, Fehlzeiten und Fluktuation, 1992, S. 495.Google Scholar
  812. 1278.
    Vgl. Nieder, Absentismus, 1992, Sp. 2.Google Scholar
  813. 1279.
    Anders hingegen Fischer, Fehlzeiten und Fluktuation, 1992, S. 495, oder Olesch, Reduzierung des Krankenstandes, 1993, S. 570, für die diese Begriffe Synonyme darstellen.Google Scholar
  814. 1280.
    Vgl. Kowling, Fehlzeiten, 1993, S. 90.Google Scholar
  815. 1281.
    Vgl. Nieder, Absentismus, 1992, Sp. 3f. und Sp. 6; Kowling, Fehlzeiten, 1993, S. 89; Derr, Fehlzeiten, 1995, S. 7 und S. 9.Google Scholar
  816. 1282.
    Vgl. hierzu Kowling, Fehlzeiten, 1993, S. 90ff.Google Scholar
  817. 1283.
    Vgl. Nieder, Absentismus, 1992, Sp. 7.Google Scholar
  818. 1284.
    Vgl. Marr, Wettbewerbspotential, 1996, S. 26.Google Scholar
  819. 1285.
    Vgl. Nicholson, Abwesenheit, 1989, S. 89f.Google Scholar
  820. 1286.
    Vgl. Marr, Wettbewerbspotential, 1996, S. 35.Google Scholar
  821. 1287.
    Vgl. Angle/Perry, Organizational Commitment, 1981, S. 8ff. In dieser Untersuchung wurde zwischen verschiedenen Arten des Commitment differenziert, was im folgenden jedoch nicht weiter berücksichtigt werden soll.Google Scholar
  822. 1288.
    Vgl. Steers, Organizational Commitment, 1977, S. 52ff.; Rhodes/Steers, Organizations, 1981, S. 1031.Google Scholar
  823. 1289.
    Vgl. Marr, Wettbewerbspotential, 1996, S. 26; Derr, Fehlzeiten, 1995, S. 50.Google Scholar
  824. 1290.
    Vgl. Kellner, Fehlzeiten, 1966, S. 109; Martin, Arbeitszufriedenheit, 1992, Sp. 490; Nieder, Absentismus, 1992, Sp. 6.Google Scholar
  825. 1291.
    Vgl. Olesch, Reduzierung des Krankenstandes, 1993, S. 570; Derr, Fehlzeiten, 1995, S. 51f.Google Scholar
  826. 1292.
    Vgl. Kellner, Krankenstand, 1959, S. 129f.Google Scholar
  827. 1293.
    Vgl. Dahrendorf, Sozialstruktur, 1972, S. 51; Burisch, Betriebssoziologie, 1973, S. 145.Google Scholar
  828. 1294.
    Vgl. Kowling, Fehlzeiten, 1993, S. 92.Google Scholar
  829. 1295.
    Vgl. Steinmann/Schreyögg, Management, 1993, S. 533; Theis, Fehlzeiten, 1985, S. 302ff. und S.220ff.Google Scholar
  830. 1296.
    Vgl. Theis, Fehlzeiten, 1985, S. 74, S. 220ff..Google Scholar
  831. 1297.
    Vgl. Marr, Wettbewerbspotential, 1996, S. 20f.Google Scholar
  832. 1298.
    Vgl. Kellner, Informale Gruppenführer, 1966, S. 32; Kellner, Fehlzeiten, 1966, S. 108. Ähnlich auch die Untersuchung von Schmidt, Fehlzeiten, 1976, der die Anzahl der Fehltage für ‘Wortführer’, ‘Mitläufer’ und ‘Außenseiter’ getrennt ermittelte.Google Scholar
  833. 1299.
    Kellner, Informale Gruppenführer, 1966, S. 31.Google Scholar
  834. 1300.
    Vgl. Schmidt, Fehlzeiten, 1976, S. 234.Google Scholar
  835. 1301.
    Vgl. Nicholson, Abwesenheit, 1989, S. 91.Google Scholar
  836. 1302.
    Vgl. Albach, Formal Organization, 1964, S. 203.Google Scholar
  837. 1303.
    Vgl. Olesch, Reduzierung des Krankenstandes, 1993, S. 570; Schmilinsky, Fehlzeitengespräch, 1993, S. 102.Google Scholar
  838. 1304.
    Vgl. Fischer, Fehlzeiten und Fluktuation, 1992, S. 496f. Andere Autoren sprechen von 15 – 50 %, je nach Branche; vgl. Schmilinsky, Fehlzeitengespräch, 1993, S. 102. Auf das landläufig so bezeichnete “Blaumachen” entfallen ca. 3 % der Fehlzeiten; vgl. Derr, Fehlzeiten, 1995, S. 9.Google Scholar
  839. 1305.
    Vgl. Nieder, Absentismus, 1992, Sp. 3; Fischer, Fehlzeiten und Fluktuation, 1992, S. 497; Olesch, Reduzierung des Krankenstandes, 1993, S. 570. Zu einer detaillierten Aufzählung vgl. auch Derr, Fehlzeiten, 1995, S. 14.Google Scholar
  840. 1306.
    Vgl. Schmilinsky, Fehlzeitengespräch, 1993, S. 102.Google Scholar
  841. 1307.
    Vgl. Bitzer, Instrument, 1994, S. 158.Google Scholar
  842. 1308.
    Vgl. Derr, Fehlzeiten, 1995, S. 58ff.Google Scholar
  843. 1309.
    Vgl. Nieder, Absentismus, 1992, Sp. 7. Gegen Anwesenheitsprämien ist zudem einzuwenden, daß für Selbstverständlichkeiten keine Belohnungen vergeben werden sollten; vgl. Fischer, Fehlzeiten und Fluktuation, 1992, S. 498.Google Scholar
  844. 1310.
    Vgl. Bitzer, Fehlzeitenabbau, 1995, S. 287.Google Scholar
  845. 1311.
    Vgl. Marr, Wettbewerbspotential, 1996, S. 35.Google Scholar
  846. 1312.
    Vgl. Kowling, Fehlzeiten, 1993, S. 93f.Google Scholar
  847. 1313.
    Vgl. Bitzer, Instrument, 1994, S. 158f.; Bitzer, Rückkehr-Gespräch, 1995, S. 38.Google Scholar
  848. 1314.
    Dincher, Fluktuation, 1992, Sp. 875; im Original hervorgehoben.Google Scholar
  849. 1315.
    Vom Arbeitnehmer ausgehende nicht freiwillige Austritte wie Tod oder Rentenbeginn sollen hier themenbegründet nicht unter den Fluktuationsbegriff gefaßt werden; anders hingegen Dincher, Fluktuation, 1992, Sp. 874.Google Scholar
  850. 1316.
    Vgl. Nicholson, Abwesenheit, 1989, S. 92; March/Simon, Organisation, 1976, S. 101.Google Scholar
  851. 1317.
    Vgl. Kowling, Fehlzeiten, 1993, S. 96.Google Scholar
  852. 1318.
    Vgl. Stirn, Die Arbeitsgruppe, 1961, S. 493f. Zu Mayos Untersuchungen vgl. Mayo, Probleme, 1949, S. 135ff.Google Scholar
  853. 1319.
    Vgl. auch Gebhardt, Fähige Mitarbeiter, 1992, S. 13.Google Scholar
  854. 1320.
    Vgl. o. V., Wesen und Bedeutung, 1977, S. 634.Google Scholar
  855. 1321.
    Vgl. Gebhardt, Fähige Mitarbeiter, 1992, S. 12; Dincher, Fluktuation, 1992, Sp. 878.Google Scholar
  856. 1322.
    Vgl. Semmer/Baillod, Prädiktoren, 1993, S. 182.Google Scholar
  857. 1323.
    Vgl. Argyle, Soziale Interaktion, 1972, S. 236; von Rosenstiel, Teamentwicklung, 1994, S. 79.Google Scholar
  858. 1324.
    Vgl. Steinmann/Schreyögg, Management, 1993, S. 533.Google Scholar
  859. 1325.
    Vgl. Sommer, Bedeutung interpersonaler Beziehungen, 1968, S. 138.Google Scholar
  860. 1326.
    Vgl. von Rosenstiel, Gruppen, 1980, Sp. 798.Google Scholar
  861. 1327.
    Vgl. von Rosenstiel/Molt/Rüttinger, Organisationspsychologie, 1983, S. 133; von Rosenstiel, Arbeitsgruppe, 1991, S. 279.Google Scholar
  862. 1328.
    Vgl. Weinert, Lehrbuch, 1987, S. 328.Google Scholar
  863. 1329.
    Vgl. Ziegler, Kommunikationsstruktur, 1968, S. 128.Google Scholar
  864. 1330.
    Vgl. bspw. Argyle, Soziale Interaktion, 1972, S. 289; Weinert, Lehrbuch, 1987, S. 299; Kupsch/Marr, Personalwirtschaft, 1983, S. 645f.Google Scholar
  865. 1331.
    Vgl. von Rosenstiel/Molt/Rüttinger, Organisationspsychologie, 1983, S. 247; zur Kritik an dieser Ansicht vgl. den Überblick bei von Rosenstiel/Molt/Rüttinger, Organisationspsychologie, 1983, S. 133f., oder Martin, Arbeitszufriedenheit, 1992, Sp. 490, und Nieder, Absentismus, 1992, Sp. 6.Google Scholar
  866. 1332.
    Vgl. Semmer/Baillod, Prädiktoren, 1993, S. 180.Google Scholar
  867. 1333.
    Vgl. Martin, Arbeitszufriedenheit, 1992, Sp. 489.Google Scholar
  868. 1334.
    Vgl. Semmer/Baillod, Prädiktoren, 1993, S. 181; Kieser, Loyalität, 1995, Sp. 1446; Kieser et al., Einführung neuer Mitarbeiter, 1990, S. 43.Google Scholar
  869. 1335.
    Vgl. Biasion, Kündigung, 1993, S. 84 und S. 85.Google Scholar
  870. 1336.
    Vgl. Semmer/Baillod, Prädiktoren, 1993, S. 179; Fischer, Fehlzeiten und Fluktuation, 1992, S. 498.Google Scholar
  871. 1337.
    Vgl. Dincher, Fluktuation, 1992, Sp. 877.Google Scholar
  872. 1338.
    Vgl. Gebhardt, Fähige Mitarbeiter, 1992, S. 12.Google Scholar
  873. 1339.
    Vgl. Dincher, Fluktuation, 1992, Sp. 877.Google Scholar
  874. 1340.
    Vgl. Hussein, Informal Groups, 1990, S. 36.Google Scholar
  875. 1341.
    Vgl. Krackhardt/Hanson, Kraftquellen, 1994, S. 17.Google Scholar
  876. 1342.
    Vgl. Kowling, Fehlzeiten, 1993, S. 97.Google Scholar
  877. 1343.
    Vgl. Nicholson, Abwesenheit, 1989, S. 92; Dincher, Fluktuation, 1992, Sp. 880; Gebhardt, Fähige Mitarbeiter, 1992, S. 18; Biasion, Kündigung, 1993, S. 84.Google Scholar
  878. 1344.
    Vgl. Dincher, Fluktuation, 1992, Sp. 880. Vgl. dazu auch die Ergebnisse des Mass Interviewing Program der Hawthorne-Experimente, bei dem nach den Befragungen eine Verbesserung wahrgenommen wurde, obgleich die objektive Situation nicht verändert wurde; vgl. S. 15f. dieser Arbeit.Google Scholar
  879. 1345.
    Biasion, Kündigung, 1993, S. 86.Google Scholar
  880. 1346.
    Bardens, Austrittsinterviews, 1992, S. 27.Google Scholar
  881. 1347.
    Vgl. Bardens, Austrittsinterviews, 1992, S. 27ff.Google Scholar
  882. 1348.
    Vgl. Kieser et al., Stellenwechsel, 1980, S. 107.Google Scholar
  883. 1349.
    Vgl. Gebhardt, Fähige Mitarbeiter, 1992, S. 14.Google Scholar
  884. 1350.
    Vgl. Biasion, Kündigung, 1993, S. 87.Google Scholar
  885. 1351.
    Vgl. Hahne, Mobbing, 1994, S. 188; Niedl, Mobbing, 1995, S. 11ff.Google Scholar
  886. 1352.
    Vgl. Leymann, Ätiologie, 1993, S. 272.Google Scholar
  887. 1353.
    List, Mobbing, 1993, S. 532.Google Scholar
  888. 1354.
    Vgl. Prosch, Mobbing, 1995, S. 20; List, Mobbing, 1993, S. 532; With/Hormann, Mobbing, 1996, S. 39; Leymann, Ätiologie, 1993, S. 272.Google Scholar
  889. 1355.
    Vgl. Leymann, Ätiologie, 1993, S. 271f.Google Scholar
  890. 1356.
    Vgl. Hahne, Mobbing, 1994, S. 193. Zu einem Überblick über empirische Arbeiten zum Thema Mobbing vgl. Niedl, Mobbing, 1995, S. 34ff.Google Scholar
  891. 1357.
    Vgl. Leymann, Ätiologie, 1993, S. 274.Google Scholar
  892. 1358.
    Vgl. Kraus/Kraus, Mobbing, 1994, S. 4; Wolff, Mobbing, 1993, S. 41.Google Scholar
  893. 1359.
    Hahne, Mobbing, 1994, S. 188.Google Scholar
  894. 1360.
    Soweit nicht anders angegeben vgl. im folgenden die ausführliche Darstellung bei Prosch, Mobbing, 1995, S. 67ff., oder den Überblick bei Leymann, Ätiologie, 1993, S. 278.Google Scholar
  895. 1361.
    Vgl. Prosch, Mobbing, 1995, S. 203.Google Scholar
  896. 1362.
    Vgl. Prosch, Mobbing, 1995, S. 148.Google Scholar
  897. 1363.
    Eine Übersicht über typische Führungsfehler geben Kraus/Kraus, Mobbing, 1994, S. 18.Google Scholar
  898. 1364.
    Vgl. Schneider, Tatort, 1995, S. 27.Google Scholar
  899. 1365.
    Niedl, Mobbing, 1995, S. 29f.Google Scholar
  900. 1366.
    Anders hingegen Schneider, der die Mobbingopfer als “vielfach. sehr sensible, dünnhäutige, mit besonders zartem Nervenkostüm ausgestattete Menschen, überdurchschnittlich leicht psychisch verwundbar und meist mit einer pessimistischen Lebenseinstellung” charakterisiert Schneider Tatort, 1995, S. 27.Google Scholar
  901. 1367.
    Vgl. Hahne, Mobbing, 1994, S. 190.Google Scholar
  902. 1368.
    Vgl. Prosch, Mobbing, 1995, S. 85.Google Scholar
  903. 1369.
    Vgl. Prosch, Mobbing, 1995, S. 28f.Google Scholar
  904. 1370.
    Vgl. Wolff, Mobbing, 1993, S. 44.Google Scholar
  905. 1371.
    Vgl. Hahne, Mobbing, 1994, S. 192.Google Scholar
  906. 1372.
    So gab z. B. ein Betroffener bei einer Befragung an, zu glauben, er sei zum Opfer geworden, weil er die ungeschriebenen Regeln zu wenig beachtet habe; vgl. Prosch, Mobbing, 1995, S. 155.Google Scholar
  907. 1373.
    Vgl. Hahne, Mobbing, 1994, S. 192.Google Scholar
  908. 1374.
    Vgl. Hahne, Mobbing, 1994, S. 191.Google Scholar
  909. 1375.
    Vgl. Kraus/Kraus, Mobbing, 1994, S. 7.Google Scholar
  910. 1376.
    Vgl. Prosch, Mobbing, 1995, S. 30 und S. 32.Google Scholar
  911. 1377.
    Vgl. o. V., Terror, 1993, S. 26.Google Scholar
  912. 1378.
    Vgl. Prosch, Mobbing, 1995, S. 33 und S. 29. Vgl. dazu auch das Praxisbeispiel bei Goossens, Soziale Rangordnung, 1950, S. 199.Google Scholar
  913. 1379.
    Vgl. Schneider, Tatort, 1995, S. 26. Zu einer kritischen Haltung gegenüber Konflikten als alleinige Ursache vgl. Hahne, Mobbing, 1994, S. 189.Google Scholar
  914. 1380.
    Vgl. Prosch, Mobbing, 1995, S. 61.Google Scholar
  915. 1381.
    Vgl. Leymann, Ätiologie, 1993, S. 275.Google Scholar
  916. 1382.
    Vgl. Leymann, Ätiologie, 1993, S. 273f.Google Scholar
  917. 1383.
    Vgl. Hahne, Mobbing, 1994, S. 192. Zum Zusammenhang von Mobbing und Mikropolitik vgl. auch Niedl, Mobbing, 1995, S. 32f.Google Scholar
  918. 1384.
    Vgl. Hahne, Mobbing, 1994, S. 190.Google Scholar
  919. 1385.
    Vgl. im folgenden die ausführliche Darstellung bei Prosch, Mobbing, 1995, S. 35ff.Google Scholar
  920. 1386.
    Vgl. Prosch, Mobbing, 1995, S. 47.Google Scholar
  921. 1387.
    Vgl. Leymann, Ätiologie, 1993, S. 275ff.Google Scholar
  922. 1388.
    Vgl. With/Hofrnann, Mobbing, 1996, S. 40.Google Scholar
  923. 1389.
    Vgl. Schneider, Tatort, 1995, S. 27; List, Mobbing, 1993, S. 533.Google Scholar
  924. 1390.
    Vgl. Leymann, Ätiologie, 1993, S. 276.Google Scholar
  925. 1391.
    Vgl. Schneider, Tatort, 1995, S. 28; o. V., Terror, 1993, S. 26. Eine ausführliche Darstellung findet sich bei Prosch, Mobbing, 1995, S. 102ff.Google Scholar
  926. 1392.
    Vgl. Prosch, Mobbing, 1995, S. 106.Google Scholar
  927. 1393.
    Vgl. List, Mobbing, 1993, S. 533; Schneider, Tatort, 1995, S. 28; Niedl, Mobbing, 1995, S. 62ff.Google Scholar
  928. 1394.
    Vgl. Leymann, Ätiologie, 1993, S. 279f.Google Scholar
  929. 1395.
    Vgl. o. V., Terror, 1993, S. 26.Google Scholar
  930. 1396.
    Vgl. Prosch, Mobbing, 1995, S. 115ff.; List, Mobbing, 1993, S. 533; Leymann, Ätiologie, 1993, S. 280; Walter, Zehn Gebote, 1995, S. 32.Google Scholar
  931. 1397.
    Vgl. Leymann, Ätiologie, 1993, S. 280; Prosch, Mobbing, 1995, S. 105 und S. 127ff.Google Scholar
  932. 1398.
    Vgl. With/Hofmann, Mobbing, 1996, S. 42.Google Scholar
  933. 1399.
    Vgl. Prosch, Mobbing, 1995, S. 133.Google Scholar
  934. 1400.
    Vgl. With/Hofmann, Mobbing, 1996, S. 42.Google Scholar

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden 1998

Authors and Affiliations

  • Ulrike Kesten

There are no affiliations available

Personalised recommendations