Advertisement

Massenmedien und Fremdenfeindlichkeit im Ländervergleich

Eine Analyse internationaler Nachrichtenmagazine
  • Frank Esser

Zusammenfassung

Unter Fremdenfeindlichkeit versteht man eine allgemeine Ablehnung von Fremden, die sich vielPaltig ausdrücken kann. Im öffentlichen Sprachgebrauch verbinden wir damit in erster Linie tätliche Übergriffe auf Ausländer, Flüchtlinge, Asylbewerber und andere Mitglieder ethnischer, religiöser und sozialer Minderheiten. Das Bundeskriminalamt stuft Straftaten als fremdenfeindlich ein, “die in der Zielsetzung gegen Personen [oder deren Institutionen, Sachen] begangen werden, denen die Täter aus intoleranter Haltung heraus aufgrund ihrer tatsachlichen oder vermeintlichen Nationalität, Volkszugehörigkeit, Rasse, Hautfarbe, Religion, Weltanschauung, Herkunft oder aufgrund ihres äußeren Erscheinungsbildes ein Bleibe- und Aufenthaltsrecht in ihrer Wohnumgebung oder in der gesamten Bundesrepublik bestreiten” (BKA 1996). In der Diskussion über die Verursachung von Fremdenfeindlichkeit kursiert eine Vielzahl konkurrierender Hypothesen.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. Angenendt, Steffen (Hrsg.) (1997): Migration und Flucht. Aufgaben und Strategien für Deutschland, Europa und die internationale Gemeinschaft. Bonn: Bundeszentrale für politische Bildung.Google Scholar
  2. Betz, Hans-Georg (1998): Rechtspopulismus: Ein internationaler Trend? In: Aus Politik und Zeitgeschichte, Heft B 9/10: 3–12.Google Scholar
  3. Bielmeier, Josef / Stein, Gottfried (1994): Stichwort: Neues Asylrecht in Deutschland und Europa. München.Google Scholar
  4. BKA (1996): Lagebericht 1996. Rechtsextremismus/-terrorismus und fremdenfeindlich motivierte Straftaten. Meckenheim: Bundeskriminalamt, unveröffentlichter Bericht.Google Scholar
  5. Böhme-Dürr, Karin (1998): Perspektivensuche. Das Ende des Kalten Krieges und der Wandel des Deutschlandbildes in der amerikanischen Presse 1976–1997. Konstanz.Google Scholar
  6. Brosius, Hans-Bernd / Esser, Frank (1995): Eskalation durch Berichterstattung. Massenmedien und fremdenfeindliche Gewalt. Opladen.Google Scholar
  7. Butterwegge, Christoph / Jäger, Siegfried (Hrsg.) (1993): Rassismus in Europa. Köln.Google Scholar
  8. BVS (1998): Verfassungsschutzbericht (jährlich). Bonn: Bundesminister des Innern.Google Scholar
  9. Eitel, Manfred (1999): Regelmäßig akzeptiert. In den meisten europäischen Staaten ist die doppelte Staatsangehörigkeit kein Problem für Politik und Bürger. In: Der Spiegel, 2/99: 33.Google Scholar
  10. Esser, Frank / Brosius, Hans-Bernd (1996): Television as arsonist? The spread of right-wing violence in Germany. European Journal of Communication, 11:3: 235–260.CrossRefGoogle Scholar
  11. Esser, Frank (1998): Strategien der Ausländerberichterstattung in der Deutschen NationalZeitung. In: Quandt, Siegfried / Gast, Wolfgang (Hrsg.): Deutschland im Dialog der Kulturen. Medien, Images, Verständigung. Konstanz: 115–133.Google Scholar
  12. Esser, Frank (1999): Fortschritte der Journalismustheorie durch den internationalen Vergleich. In Löffelholz, Martin (Hrsg.): Theorien des Journalismus. Opladen (im Erscheinen).Google Scholar
  13. Eurobarometer (1997): Racism and xenophobia in Europe. Eurobarometer Opinion Poll No. 47.1 (N=16154 Befragte). First results presented at the Closing Conference of the European Year Against Racism, Luxembourg, 18–19 December 1997. European Commission, Directorate General IV. Brussels.Google Scholar
  14. Falter, Jürgen W. / Jaschke, Hans-Gerd/ Winkler, Jürgen R. (Hrsg.) (1996): Rechtsextremismus. Ergebnisse und Perspektiven der Forschung. Opladen.Google Scholar
  15. FBI (1997): Uniform crime report for the United States 1997 (jährlich). Washington: Federal Bureau of Investigation, US Department of Justice.Google Scholar
  16. Fuchs, Dieter / Gerhards, Jürgen / Roller, Edeltraud (1993): Wir und die anderen. Ethnozentrismus in den zwölf Ländern der europäischen Gemeinschaft. Kölner Zeitschrift füir Soziologie und Sozialpsychologie, 45:2: 238–253.Google Scholar
  17. Gabriel, Oscar W. (1994): Politische Einstellungen und politische Kultur. In: Gabriel, Oscar W. / Brettschneider, Frank (Hrsg.): Die EU-Staaten im Vergleich. Strukturen, Prozesse, Politikinhalte. Zweite aktualisierte Auflage. Opladen: 96–133.Google Scholar
  18. GfS / IPZ (1997): Analyse der Eidgenössischen Abstimmungen vom 1. Dezember 1996. VOX Nr. 60, von Sibylle Hardmeier. Bern: Forschungsinstitut der Schweizerischen Gesellschaft für praktische Sozialforschung und des Instituts für Politikwissenschaft.Google Scholar
  19. Haas, Gaston (1995): Flüchtlingspolitik: Geschichte einer Schuld — Wer es wissen wollte, der hat es gewußt. Weltwoche vom 23.2. 1995: 42.Google Scholar
  20. Hagen, Lutz (1998): Die Beachtung Deutschlands in ausländischen Medien als Funktion des Nachrichtenfaktors Nähe. Eine Analyse von Zeitungs- und Fernsehnachrichten. Publizistik, 43:2: 143–157.Google Scholar
  21. Hainsworth, Paul (Hrsg.) (1992): The extreme right in Europe and the USA. London.Google Scholar
  22. Hénard, Jacqueline/ von Roques, Valeska / Krönig, Jürgen / Kaiser, Mario (1999): Pragmatische Nachbarn. Die Industrieländer und ihr Umgang mit der doppelten Staatsbürgerschaft. In: Die Zeit, 14. Januar: 12.Google Scholar
  23. Hofrichter, Jürgen / Klein, Michael (1994): Festung Europa. Das Ausmaß der Abneigung gegenüber Immigranten in der Europäischen Gemeinschaft zu Beginn der neunziger Jahre. Informationen zur Raumentwicklung, Heft 5/6: 321–333.Google Scholar
  24. Home Office (1998): Statistics on race and the criminal justice system. A Home Office publication under section 95 of the Criminal Justice Act 1991. London.Google Scholar
  25. Institut für Sozialpädagogische Forschung, Mainz (Hrsg.) (1997): Rassismus und Fremdenfeindlichkeit in Europa. Berlin.Google Scholar
  26. Kepplinger, Hans Mathias (1998): Der Nachrichtenwert der Nachrichtenfaktoren. In Holtzbacha, Christina / Scherer, Helmut / Waldmann, Norbert (Hrsg.): Wie die Medien die Welt erschaffen und wie die Menschen darin leben. Opladen: 19–38.CrossRefGoogle Scholar
  27. Kitschelt, Herbert, in collaboration with Anthony J. McGann (1995): The radical right in Western Europe. Ann Arbor.Google Scholar
  28. Koopmans, Ruud (1996): Explaining the rise of racist and extreme right violence in Western Europe: Grievances or opportunities? European Journal of Political Research, 30:3: 185–216.CrossRefGoogle Scholar
  29. Küchler, Manfred (1996): Xenophobie im internationalen Vergleich. In: Falter, Jürgen W. / Jaschke, Hans-Gerd / Winkler, Jürgen R. (Hrsg.): Rechtsextremismus. Ergebnisse und Perspektiven der Forschung. Opladen: 248–262.Google Scholar
  30. Kunczik, Michael (1997): Images of nations and international public relations. Mahwah.Google Scholar
  31. La Documentation francaise (Hrsg.) (1998): La lutte contre le racisme et la xénophobie 1997 (jährlich). Rapport de la commission nationale consultative des droits de l’homme. Paris.Google Scholar
  32. Minkenberg, Michael (1998): Die neue radikale Rechte im Vergleich. USA, Frankreich und Deutschland. OpladenCrossRefGoogle Scholar
  33. Münz, Rainer (1999): Migration als politische Herausforderung. Deutschland im europäischen Vergleich. Internationale Politik, 54:4: 19–28.Google Scholar
  34. Pfahl-Traughber, Armin (1994): Volkes Stimme? Rechtspopulismus in Europa. Bonn.Google Scholar
  35. Picard, Jacques (1992): Harte Gangart gegen Juden — Am 4. 8. 1942 war das Boot voll. Weltwoche vom 30. 7. 1992: 11.Google Scholar
  36. Schenk, Birgit (1987): Die Struktur des internationalen Nachrichtenflusses. Analyse der empirischen Studien. Rundfunk und Fernsehen, 35:1: 36–54.Google Scholar
  37. Scheufele, Bertram / Brosius, Hans-Bernd (1999): The frame remains the same? Stabilität und Kontinuität journalistischer Selektionskriterien am Beispiel der Berichterstattung über Anschläge auf Ausländer und Asylbewerber. Rundfunk und Fernsehen, 47:3: 409–432.Google Scholar
  38. Schönfelder, Karen (1997): Einwanderungspanik und `multirassische’ Gesellschaft: Großbritannien Anfang der neunziger Jahre. In: Jung, Matthias / Wengeler, Martin / Böke, Karin (Hrsg.): Die Sprache des Migrationsdiskurses. Das Reden über `Ausländer’ in Medien, Politik und Alltag. Opladen: 349–361.Google Scholar
  39. Schulz, Winfried (1976): Die Konstruktion von Realität in den Nachrichtenmedien. Analyse der aktuellen Berichterstattung. Freiburg.Google Scholar
  40. Sievert, Holger (1998): Europäischer Journalismus. Theorie und Empirie aktueller Medienkommunikation in der Europäischen Union. Opladen.Google Scholar
  41. SOS Racismo (Hrsg.) (1996): El racismo en el estado espanol. Informe 1995. Barcelona.Google Scholar
  42. Thränhardt, Dietrich (1993): Globale Probleme und Weltöffentlichkeit. In: Woyke, Wichard (Hrsg.): Handwörterbuch Internationale Politik. (5. Auflage) Opladen: 124–129.Google Scholar
  43. Time / CNN Poll (1993): Not quite so welcome anymore (N=1108 Befragte). Time, Fall 1993, Vol. 142:21 (Themensonderheft: America’s immigrant challenge): 10–12.Google Scholar
  44. UNHCR (1998): Refugees and others of concern to UNHCR. Report by the Statistical Unit of the United Nations High Commissioner for Refugees. Geneva, July 1998.Google Scholar
  45. Wiegand, Erich (1992): Zunahme der Ausländerfeindlichkeit? Einstellungen zu Fremden in Deutschland und Europa. ZUMA-Nachrichten, 16: 31: 7–28.Google Scholar
  46. Winkler, Jürgen R. (1996): Bausteine einer allgemeinen Theorie des Rechtsextremismus. Zur Stellung und Integration von Persönlichkeits- und Umweltfaktoren. In: Falter, Jürgen W. / Jaschke, Hans-Gerd/ Winkler, Jürgen R. (Hrsg.): Rechtsextremismus. Ergebnisse und Perspektiven der Forschung. Opladen: 25–48.Google Scholar
  47. Zentrum für Türkeistudien (Hrsg.) (1995): Das Bild der Ausländer in der Öffentlichkeit. Opladen.Google Scholar
  48. Zick, Andreas (1997): Vorurteile und Rassismus. Eine sozialpsychologische Analyse. Münster.Google Scholar

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden 2000

Authors and Affiliations

  • Frank Esser

There are no affiliations available

Personalised recommendations