Advertisement

Einleitung und Überblick

  • K. W. Fritz Kohlrausch
Chapter
  • 11 Downloads

Zusammenfassung

„Für die Charakteristik der von radioaktiven Substanzen ausgehenden Strahlung waren ursprünglich zwei experimentelle Befunde maßgebend: Einerseits ihr Verhalten im Magnetfeld, andererseits ihr Durchdringungsvermögen für feste und gasförmige Körper. In dieser Art untersucht, ergaben sich drei Strahlungstypen, die zur Abkürzung die konventionelle Bezeichnung »α-, β-, γ-Strahlen« erhielten. 1. Die α-Strahlen werden sehr leicht, schon durch ganz dünne Metallfolien oder durch wenige Zentimeter Luft absorbiert; sie erweisen sich als positiv geladene, mit etwa 1/10 Lichtgeschwindigkeit bewegte Körper, die in starken magnetischen oder elektrischen Feldern ablenkbar sind. Die Größe der Ablenkung ist jedoch gering im Verhältnis zu der unter sonst gleichen Umständen eintretenden Ablenkung von Kathodenstrahlen. 2. Die β-Strahlen sind durchdringender als die α-Strahlen, bestehen aus negativ geladenen Körpern und bewegen sich mit Geschwindigkeiten von der Größenordnung der Lichtgeschwindigkeit. Sie sind leichter ablenkbar als die α-Strahlen. und im wesentlichen identisch mit den im Vakuumrohr erzeugten Kathodenstrahlen. 3. Die γ-Strahlen sind enorm durchdringend und unablenkbar im magnetischen Feld. Ihre wahre Natur ist noch nicht bekannt, jedoch sind sie in vieler Hinsicht ähnlich den sehr harten Röntgenstrahlen.“

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Notes

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden 1927

Authors and Affiliations

  • K. W. Fritz Kohlrausch
    • 1
  1. 1.Physikal. Institut der Techn. HochschuleGrazÖsterreich

Personalised recommendations