Advertisement

Technische Talente

Chapter
  • 16 Downloads
Part of the Forschungsberichte des Wirtschafts-und Verkehrsministeriums Nordrhein-Westfalen book series (FWV, volume 585)

Zusammenfassung

Höchstwahrscheinlich ist das technische Talent nicht als ganzes angeboren, also vererbt. Als Neigung und Fähigkeit, die natürliche Umwelt zweckmäßig zu beherrschen und zu gestalten, gehört es allerdings zu den spezifischen Grundeigenarten der Gattung Mensch. In diesem Falle wäre ein technisches Talent nur eine höhere Ausprägung jener Grundfähigkeit des Individuums. Vielleicht ist Ursache dafür, daß Technik keine existentiell notwendige Leistung der Naturgattung Mensch ist. Die heutige Umwelt des Menschen ist aber nicht mehr natürliche, sondern zivilisatorische - und spezieller - technische Umwelt. Diese ist nicht schöpfungsgebunden, sondern vom Menschen erdacht. Dadurch soll sie nicht degradiert werden. Aber zu ihrer Beurteilung und Verwertung bedarf sie besonderer Kategorien, die nicht mehr aus der Natur, sondern nur noch aus dem menschlichen Intellekt kommen können. Auch steht die Entwicklung der heutigen Technik viel mehr unter ihrem Eigengesetz als unter den Gesetzen der natürlichen Umweltnotwendigkeiten. Zum Beispiel war die Entwicklung des Rundfunks und des Fernsehens keine Naturnotwendigkeit, also kein existentielles menschliches Bedürfnis, sondern ausschließlich ein Produkt technischer Selbstentwicklung. Das ist ja auch die Ursache dafür, daß diese - an sich zauberhaften Techniken - so gefährlich für das seelische Leben des Menschen werden können.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden 1958

Authors and Affiliations

There are no affiliations available

Personalised recommendations