Einige Untersuchungen über physikalisch-chemische Methoden zur Entfernung von Detergentien aus Wasser und Abwasser

  • Wilhelm Husmann
  • Franz Malz
  • Helmut Jendreyko
Part of the Forschungsberichte des Landes Nordrhein-Westfalen book series (FOLANW, volume 1153)

Zusammenfassung

Bei der Trockenheit des Sommers 1959 trat in der Wasserversorgung der Stadt Essen ein Notstand auf, der sich neben der mengenmäßigen Versorgung vor allem in der Qualität des Wassers auswirkte. Die Wassergewinnung für Essen erfolgt durch künstliche Bodenfiltration des Ruhrwassers. Zur Zeit der Trockenheit fiel der Zuschuß aus den Talsperren weg, so daß man auf das Rheinwasser zurückgreifen mußte. Im Laufe weniger Wochen reicherte sich das Trinkwasser mit mineralischen Stoffen, wie Kochsalz, Härtebildnern und Ammoniak, aber auch mit synthetischen Detergentien an. Ihre Anwesenheit machte sich vor allem durch starkes Schäumen beim Ausfließen des Wassers aus den Zapfstellen bemerkbar (Tab. 47 und Abb. 33).

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden 1963

Authors and Affiliations

  • Wilhelm Husmann
    • 1
  • Franz Malz
    • 1
  • Helmut Jendreyko
    • 1
  1. 1.Emschergenossenschaft EssenDeutschland

Personalised recommendations