Advertisement

Betriebswirtschaftliche Anforderungen an die Produktionstheorie

Chapter
  • 44 Downloads

Zusammenfassung

Die Produktionstheorie soll realistische Erklärungsmodelle liefern, d.h., sie muß als Basis der Kostenpolitik geeignet sein.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. 1.
    Vgl. Adam, D., Produktionstheorie (1972), S. 203 f.; vgl. auch Busse von Colbe, W., Laßmann, G., Produktions-und Kostentheorie (1988), S. 89 ff.Google Scholar
  2. 2.
    Vgl. Müller-Merbach, H., Input-Output-Modelle (1981), S. 19 ff.Google Scholar
  3. 3.
    Vgl. Heinen, E., Kostenlehre (1983), S. 244 f.; 284 f.Google Scholar
  4. 4.
    Vgl. Gutenberg, E., Produktion (1983), S.299 f.; Laßmann, G., Produktionsfunktion (1958), S.17 ff.; Zäpfel, G., Produktionswirtschaft (1982), S.7 ff.Google Scholar
  5. 5.
    Vgl. Gutenberg, E., Produktion (1983), S.300 f.Google Scholar
  6. 6.
    Vgl. Kosiol, E., Modellanalyse (1961), S.318 ff.Google Scholar
  7. 7.
    Vgl. dazu Pressmar, D.B., Kosten-und Leistungsanalyse (1971), S.36 ff.Google Scholar
  8. 8.
    Vgl. Lücke, W., Produktions-und Kostentheorie (1976), S.146 f.Google Scholar
  9. 9.
    Vgl. Müller-Merbach, H.,Input-Output-Modelle (1981), S.22 ff.Google Scholar
  10. 10.
    Siehe einen Ansatz dazu bei Heinen, E., Kostenlehre (1983), S.244 ff. (Produktionsfunktion vom Typ C).Google Scholar

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden 1990

Authors and Affiliations

  1. 1.MünsterDeutschland

Personalised recommendations