Advertisement

Dreistufiger Aufbau der Produktionsplanung

Chapter
  • 45 Downloads

Zusammenfassung

Der Produktionsplan muß neben Angaben über das zu produzierende Leistungsprogramm aber auch Anweisungen für die Durchführung der Produktion enthalten, d.h., es ist zu bestimmen, wann unter Einsatz welcher Produktionsfaktoren welche Leistungen zu erstellen sind. Die Produktionsplanung hat damit die Frage zu beantworten, was wann unter Einsatz welcher Faktoren (wie) produziert werden soll.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. 1.
    Vgl. Kern, W., Faktorkombination (1988), S. 172 f.Google Scholar
  2. 2.
    Vgl. z. B. Gutenberg, E., Produktion (1983); Kilger, W., Produktions-und Kostentheorie (1958); Lücke, W., Produktions-und Kostentheorie (1976); Schneider, E., Wirtschaftstheorie (1972); Heinen, E., Kostenlehre (1983); Pressmar, D. B., Kosten-und Leistungsanalyse (1971); Busse von Col-be, W., LaBmann, G., Produktions-und Kostentheorie ( 1988 ); Adam, D., Produktionstheorie (1972).Google Scholar
  3. 3.
    Modelle einer dynamischen Produktionstheorie finden sich z. B. bei Stöppler, S., Produktionstheorie ( 1975 ); Luhner, A., Produktionsprozesse (1975).Google Scholar
  4. 4.
    Kostentheorien ohne produktionstheoretisches Grundgerüst finden sich bei Schmalenbach, E., Preispolitik ( 1963 ); Mellerowicz, K., Kostenrechnung (1973).Google Scholar
  5. 5.
    Vgl. Simon, H.A., Administrative Behaviour (1976), S. 81 ff.; Kirsch, W., Entscheidungsprozesse (1970), S. 64 ff.Google Scholar

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden 1990

Authors and Affiliations

  1. 1.MünsterDeutschland

Personalised recommendations