Advertisement

Veranschaulichung statistischer Ergebnisse

  • Carl Ruberg
Chapter
  • 10 Downloads

Zusammenfassung

Nur bei einer gewissen Übung können die statistischen Zahlen, die in einer Übersicht zusammengestellt sind, ohne Schwierigkeiten richtig gelesen und gedeutet werden. Vor allem gehört auch Zeit dazu; denn die Zahlen allein sagen nichts, wenn man nicht die Vorgänge lebendig vor sich sieht, die dadurch gekennzeichnet werden, wenn man nicht Zusammenhänge in den Zuständen und Bewegungen erfaßt, Ursachen und Wirkungen erkennt. Zu der dafür notwendigen Vertiefung in die Zahlen haben die Pr aktiker in den Betrieben, insbesondere die leitenden Personen, die ihre Entscheidungen mit Ergebnissen der Statistik in Einklang bringen müsssen, nicht die hinr eichende Ruh e. Deshalb muß der Betriebsstatistiker bemüht sein, die Ergebnisse seiner Arbeit so augenf ällig und klar darzustellen, daß sie ohne weiteres erkannt und auch anerkannt werden. Dazu stehen ihm verschiedene technische Mittel der Verdeutlichung zur Verfügung, die sich wohl ausnahmslos an den Gesichtssinn wenden. Diese Veranschaulichungsmöglichkeiten lassen sich zwei großen Gr up pen zuordnen, je nachdem, ob Einzelerscheinungen und Zustände verdeutlicht und dargestellt oder ob Bewegungsreihen gezeigt werden sollen.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Referenzen

  1. 1).
    Witte, J. M., Neue amerikanische Verkaufs-und Lagerverfahren, Berlin 1928, Seite 3.CrossRefGoogle Scholar
  2. 1).
    Lorenz, Paul, Höhere Mathematik für Volkswirte und Naturwissenschaftler, Leipzig 1929, S. 49.Google Scholar

Copyright information

© Betriebswirtschaftlicher Verlag Dr. Th. Gabler, Wiesbaden 1950

Authors and Affiliations

  • Carl Ruberg
    • 1
  1. 1.Universität BonnDeutschland

Personalised recommendations