Advertisement

Statistische Zahlen im Dienste der Betriebsleitung

  • Carl Ruberg
Chapter
  • 10 Downloads

Zusammenfassung

Die statistischen Zahlen sollen — um es noch einmal zu wiederholen — eine Betriebskontrolle ermöglichen und die Betriebsdispositionen erleichtern. Infolgedessen ist auf solche Zahlen jeder Betriebsangeh örige angewiesen, der Kontrollen leitet und Anordnungen für Betriebsleistungen gibt. Dazu gehören alle Instanzenträger, deren Wirkungsfeld so groß ist, daß sie Einzelheiten, auf die sie ihr Augenmerk zu richten haben, nicht mehr persönlich überwachen können. Damit ist angedeutet, daß als Verbraucher von statistischen Zahlen nicht nur und nicht immer die sogenannten Mitglieder der Betriebs- und Unternehmungsleitung in Frage kommen. Die Regel wird allerdings sein, daß gerade diese die Einzelheiten des Betriebsgeschehens, auf die sie ihre Überwachung ausdehnen wollen und müssen, nicht mehr selbst erleben und damit ohne weiteres erkennen können. Da muß ihnen die statistische Zahl den Überblick verschaffen. Zu berücksichtigen ist weiter, daß die Angehörigen der Betriebsleitung veranwortlich sind — in Großbetrieben mindestens in der großen Linie — für die Richtung der gesamten Betriebstätigkeit. Ihre Dispositionen können sie aber nur treffen, wenn sie die jeweilige Lage und die Bewegungstendenzen in dem Wirtschaftsraum, auf den sich ihre Entscheidungen beziehen, überschauen. Das ist in der Regel nur auf Grund statistischer Zahlen möglich.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Copyright information

© Betriebswirtschaftlicher Verlag Dr. Th. Gabler, Wiesbaden 1950

Authors and Affiliations

  • Carl Ruberg
    • 1
  1. 1.Universität BonnDeutschland

Personalised recommendations