Advertisement

Wesen und Inhalt der Statistik im Betrieb

  • Carl Ruberg
Chapter
  • 11 Downloads

Zusammenfassung

Das Wort Statistik ist abgeleitet von dem lateinischen Wort status = Zustand. Der Begriff umfaßt alle Maßnahmen, um die Zahlen für Massenerscheinungen zu erfassen, zu gliedern und zu deuten. Mit einmaligen Vorgängen und Erscheinungenbeschäftigt sich die Statistik nicht. Erst wenn die Fälle gehäuft und in Zahlen ausdrückbar sind, kann die statistische Arbeit einsetzen. Diese erstreckt sich einmal auf die Beschaffung des Zahlenmaterials, also auf das Befragen, das Suchen, das Auszählen, zum zweiten auf die Gruppierung der anfallenden Zahlen, also auf die Zuordnung von Zahlen zu den Einzelerscheinungen (z. B. Zahlen für Einkäufe, für Verkäufe, für Kosten usw.) und schließlich auf die Auswertung der Zahlen zur Beantwortung der verschiedensten Fragen, die jeweils von Interesse sind, z. B. die Frage nach den Ursachen oder den Wirkungen der in Zahlen dargestellten Erscheinungen, die Frage nach der gesetzmäßigen Wiederkehr von Vorgängen, die Fragenach den Zusammenhängen irgendwelcher Zustände usw.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Referenzen

  1. 1).
    Wagemann, Ernst, Narrenspiegel der Statistik. Hanseatische Verlagsanstalt, Hamburg, 1935.Google Scholar
  2. 1).
    Daeves, Dr., Karl, Praktische Großzahl-Forschung, Berlin 1933, S. 7.Google Scholar

Copyright information

© Betriebswirtschaftlicher Verlag Dr. Th. Gabler, Wiesbaden 1950

Authors and Affiliations

  • Carl Ruberg
    • 1
  1. 1.Universität BonnDeutschland

Personalised recommendations