Advertisement

Erster Teil

  • G. Hausberg
Chapter
  • 22 Downloads
Part of the Forschungsberichte des Wirtschafts- und Verkehrsministeriums Nordrhein-Westfalen book series (FWV, volume 140)

Zusammenfassung

In der Staubtechnik hat man es praktisch immer mit inkompressiblen strömenden Medien zu tun, gleichgültig, ob das Dispersionsmittel in gasförmiger oder flüssiger Phase vorliegt. Solange die auftretenden Gasgeschwindigkeiten etwa 50 (m/sec.) nicht überschreiten und die geodätischen Höhenunterschiede innerhalb von 50 m liegen, gehorchen kompressible und inkompressible Flüssigkeiten bekanntlich denselben hydrodynamischen Gesetzen. Bei inkompressiblen Flüssigkeiten, wie z.B. Schlammwasser, müssen wir noch die Einschränkung machen, daß nirgendwo in den durchströmten Räumen der Druck bis auf den zur betreffenden Temperatur gehörenden Dampfdruck des Dispersionsmittels absinkt, also keine Kavitation auftritt.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden 1955

Authors and Affiliations

  • G. Hausberg

There are no affiliations available

Personalised recommendations