Advertisement

Drogen, deren wirksame Hauptbestandteile Säurederivate von Phlorogluzinen sind

  • Robert Jaretzky
Chapter

Zusammenfassung

Drogen dieser Gruppe - werden von nahezu allen Völkern unseres Erdballes als Anthelmintika, insbesondere zur Vertreibung der lästigen Bandwürmer gebraucht. Die Bandwürmer werden durch therapeutische, bei der gebräuchlichen Verabfolgung für den Parasitenträger ungefährliche Dosen nicht getötet, sondern nur gelähmt oder doch zumindest so stark geschwächt, daß sie nicht mehr imstande sind, sich mit ihren Saugnäpfen an der Darmschleimhaut festzuhalten, so daß sie durch nachfolgende Abführmittel leicht mit dem Darminhalt entfernt werden können. Eine Vergiftung des Parasitenträgers ist, wenn wir von Übelkeit, Erbrechen, Leibschmerzen und Durchfällen absehen, die durch örtliche Reizung hervorgerufen werden, infolge der langsamen Resorption der wirksamen Bestandteile im allgemeinen nicht zu befürchten. Nur bei längerem Verweilen der Wirkstoffe im Darm oder bei Verabfolgung größerer Dosen, die auch den Darmparasiten vollends zu töten vermögen, werden die Giftstoffe allmählich in solch großen Dosen resorbiert, daß sich beim Menschen Benommenheit, Ohnmachtsanfälle, Bewußtlosigkeit, Krämpfe, Herzschwäche, Atmungsstörungen, vorübergehende Sehschwäche oder gar bleibende Blindheit infolge Schädigung bzw. Atrophie der Netzhaut und der Sehnerven einstellen können. Derartige Vergiftungen lassen sich bei sorgfältiger Dosierung der Bandwurmmittel vermeiden.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH 1949

Authors and Affiliations

  • Robert Jaretzky
    • 1
  1. 1.Pharmakognostischen Institu’sTechnischen Hochschule in BraunschweigDeutschland

Personalised recommendations