Advertisement

Die Idee einer zusammenfassenden Anthropologie

  • Wilhelm E. Mühlmann

Zusammenfassung

Der Gedanke einer zusammenfassenden Wissenschaft vom Menschen, wie ihn wohl am eindringlichsten L. v. Wiese (1940) formuliert hat, stößt auf eine Reihe von Schwierigkeiten, unter denen die Frage der Terminologie nicht die geringste und auch kein bloß äußerliches Hemmnis ist: denn der wissenschaftliche Sprachgebrauch ist ja nur zum Teil konventionell, zum Teil wurzelt er aber auch in den theoretischen Grundvorstellungen über Aufgaben, Zielsetzung, Methoden und gegenseitige Abgrenzung der einzelnen Disziplinen. Wenn man trotzdem die Idee einer zusammenfassenden Anthropologie wagen will, muß man zunächst einmal diese terminologischen Fragen nüchtern ins Auge fassen.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Zitierte Literatur

  1. Blondel, C.: Einführung in die Kollektivpsychologie. Bern 1946.Google Scholar
  2. Cassirer, E.: An Essay on Man. New Haven 1944.Google Scholar
  3. v. Eickstedt, E.: Die Forschung am Menschen. Stuttgart 1937 ff.Google Scholar
  4. Hundt, Magnus: Anthropologium de hois dignitate, natura, et prietatibus, de Elementis, partibus, et membris humani corporis. Leipzig 1501.Google Scholar
  5. Kahn, P.: Renaissance der französischen Soziologie. (Übersetzt von W. E. Mühlmann.) Das Buch, Jahrg. II, H. 4–5, S. 5–26, 1951.Google Scholar
  6. Kroeber, A. L.: Anthropology. 2. Aufl., New York 1948.Google Scholar
  7. Lafitau, J. F.: Moeurs des sauvages Amériquains, comparées aux moeurs de premiers temps. 2 Bände, Paris 1724.Google Scholar
  8. Lalande, A.: Vocabulaire technique et critique de la Philosophie. (Société Française de Philosophie. Ouvrage couronné par l’Académie française.) 5. Aufl., Paris 1947.Google Scholar
  9. (Ludewig, Joh. Peter): Großes vollständiges Universallexikon aller Wissenschaften und Kunste. Nebst einer Vorrede von I. Band, Halle und Leipzig 1733.Google Scholar
  10. Mühlmann, W. E.: Geschichte der Anthropologie. Bonn 1948.Google Scholar
  11. Mühlmann, W. E.: Zur Theorie der sozialen Siebung. Jahrb. f. Sozialwiss. I/3, S. 197–212, 1951.Google Scholar
  12. v. Wiese, L.: Homo sum. Gedanken zu einer zusammenfassenden Anthropologie. Jena 1940.Google Scholar
  13. V. Wiese, L.: Ethik in der Schauweise der Wissenschaften vom Menschen und von der Gesellschaft. Bern 1947.Google Scholar

Ergänzende Paradoxa Inhaltlich nichts miteinander zu tun haben

  1. Just, G.: „Alte und neue Sozialanthropologie“, in „Natur und Geist“, vier Vorträge, Heidelberg 1951; undCrossRefGoogle Scholar
  2. Piddington, R.: An Introduction to Social Anthropology. Edinburgh und London 1950;Google Scholar
  3. sowie Rothacker, E.: Probleme der Kulturanthropologie. Bonn 1948, undGoogle Scholar
  4. Lowie, R. H.: Introduction to Cultural Anthropology. New York 1936.Google Scholar
  5. Diese Äquivokationsbeispiele stehen für viele andere!Google Scholar

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden 1951

Authors and Affiliations

  • Wilhelm E. Mühlmann

There are no affiliations available

Personalised recommendations